Montag , 18 Dezember 2017
Startseite » Technik » Internet & Co » Schnell Ideen verwirklichen: Warum selbst Webseiten entwickeln?
Schnell Ideen verwirklichen: Warum selbst Webseiten entwickeln?

Schnell Ideen verwirklichen: Warum selbst Webseiten entwickeln?

„Hier steht: Das Internet ist die Zukunft. Wir müssen ins Internet.“ – „Warum?“ – „Steht nicht da“. Diese legendäre Werbung hat in den 90ern klargemacht, wohin der Weg führt, nämlich ins Internet. Wer etwas anzubieten hat, muss präsent sein. Und das geht heute einfacher denn je zuvor. Denn mittlerweile gibt es viele Tools, mit denen wirklich jeder seine Duftnote im Web hinterlassen kann.

Die wichtigsten Web-Technologien

Das Internet, im Browser, wird mit verschiedenen Technologien realisiert. Die wichtigsten von ihnen sind HTML, CSS und JavaScript. Es handelt sich dabei um drei Programmiersprachen, auf denen so gut wie alle Webseiten basieren – Browser sind in der Lage, sie zu interpretieren und dann das Ergebnis anzuzeigen. HTML beschreibt dabei den Inhalt, CSS, wie er dargestellt werden soll und JavaScript sorgt für Dynanik und Effekte.

Nichts davon muss man können

Wen das nun schon abgeschreckt hat, der kann beruhigt werden: Nichts davon muss man heutzutage aus dem FF können und auch umfangreiche Editoren wie Dreamweaver sind heutzutage nicht mehr unbedingt notwendig, falls man eine Webseite erstellen will. Stattdessen kann man auf eine Vielzahl von CMS-Systemen wie WordPress zurückgreifen, die fertige Plugins und Designs anbieten. Bei den meisten Hostern können diese Systeme sogar automatisiert installiert werden – nur um die Pflege nuss man sich noch selbst kümmern. Und da kommen Baukästen ins Spiel.

Web-Baukästen sind wieder im Kommen

Free-Hoster wie Geocities haben es in der Pionierzeit des Internets schon einmal versucht mit „What You See Is What You Get“ (WYSIWYG). Das gelang aber eher schlecht als recht: Meist funktionierten die Seiten nur mit ausgewählten Browsern wie gewünscht, die Designs waren viel zu verspielt und boten nicht viel Raum für Individualisierung.

Ganz aufgeben sollte man die Idee dahinter aber noch nicht, denn mittlerweile gibt es Dienste, die ähnlich funktionieren, aber deutliche Vorteile bieten. Einer von ihnen ist SITE123. Hier ist die neue Webseite buchstäblich in drei einfachen Schritten online. Das Basis-Paket ist dabei ebenfalls kostenlos. Gegenüber dem selbst-administrierten CMS gibt es hierbei einige Vorteile.

Funktionell und wartungsfrei

Derlei Website-Baukästen bieten eine Reihe von Vorteilen, die vor allem dann gut ankommen, wenn die Webseite schnell online gehen soll. Sie bieten professionelle Layouts, sind bereits auf mobile Geräte optimiert und setzen moderne SEO-Konzepte um. Selbst muss man lediglich Inhalte platzieren und ggf. Bilder organisieren und einbinden, aber das funktioniert sehr komfortabel per WYSIWYG und Drag&Drop – somit schafft das jeder. Und das Beste: Dafür muss keine einzige Zeile Quellcode geschrieben werden.

Schnell Ideen verwirklichen: Warum selbst Webseiten entwickeln?
3.67 (73.33%) 9 Artikel bewerten

Über Toni Ebert

Hinterlasse einen Kommentar