Dienstag , 28 September 2021
ANZEIGE: Startseite » Technik » Internet & Co » Hormonausschüttung beim Online-Gaming
Hormonausschüttung beim Online-Gaming

Hormonausschüttung beim Online-Gaming

Bei Online-Games werden beim Erfolg die Glückshormone ausgeschüttet. Das gute Gefühl und die Bestätigung werden oftmals dazu genutzt weiterzuspielen und auf einen erneuten Sieg zu hoffen. Die Gefahr sehr groß das die Spieler süchtig nach dem Gefühl des Gewinnes werden und keinerlei Grenzen mehr kennen. Es können dadurch hohe Geldbeträge verspielt werden, die sozialen Kontakte werden vernachlässigt und das Spielen wird zu einer Sucht. Der Bezug zur Realität darf unter keinen Umständen verloren werden und es muss jedem Spieler bewusst sein, dass man nicht immer gewinnen kann.

Wie schaffen es Spieler auf die Liste eifriger „Glücksritter“? Klar – durch das Gewinnen. Eine hohe Spielzeit und auch spektakuläre Moves sind zwei Möglichkeiten. Natürlich müssen diese Aktionen auch gesehen werden. Gehört vielleicht noch ein gewisser Bekanntheitsgrad dazu? Was das Gewinnen angeht, bewegen sich die Spieler immer auf einem schmalen Grat.

Im Nachfolgenden finden Sie Spieler die mit den verschiedensten Spielen über viele Jahre hinweg Geld gewonnen haben.

Die Liste der Top Glücksspieler

Glücksspiel macht arm und nur das Casino hat eine Chance. Eine verbreitete Denkweise. Allerdings zeigt die Liste der Top Glücksspieler, dass es durchaus Möglichkeiten gibt, Gewinne einzufahren. Wer die Odds schlagen will, muss auch auf die richtigen Spiele setzen. Wer Glücksspiele selbst ausprobieren will, kann online in eine Spielhalle gehen, denn man kann auch im Online Casino Echtgeld gewinnen. Besonders aktive Glücksspieler, die einen positiven ROI einfahren, spielen primär Karten- und Tischspiele. In der Liste nimmt ein recht illustrer Kreis an „Glücksrittern“ Platz.

Zeljko Ranogajec – das Glücksspiel

Einige Dutzend Millionen Euro – erfolgreiche Glücksspieler können es sich gut gehen lassen. Nur eine Handvoll gehört zu den wirklich reichen „Glücksrittern“. Der Name Zeljko Ranogajec fällt in diesem Zusammenhang immer wieder. Geboren 1961 in Hobart/Australien, begann Ranogajec sein Studium in Commerce and Law an der University of Tasmania. Erste Erfahrungen sammelte Zeljko Ranogajec beim Blackjack. Hier wurde der Spieler so erfolgreich, dass er aus wenigen hundert Euro schnell hohe Gewinne machen konnte. Das Problem: Zuerst wurde Zeljko Ranogajec in australischen Casinos gesperrt, später auch in den USA.

Einige Tricks wie das Kartenzählen sind bei den Betreibern der Spielbanken einfach extrem unbeliebt. Eine Erfahrung, welche auch Hollywood Schauspieler Ben Affleck machen musste. Vor einigen Jahren erhielt dieser in Casinos Hausverbot.

Zeljko Ranogajec verlegte sich nach den Erfahrungen mit Blackjack auf andere Glücksspiele. So gewann der Glücksspieler 1994 einen Keno-Jackpot mit mehr als sieben Millionen Dollar. Zu seinem Steckenpferd wurden allerdings Wetten auf Pferderennen. Hier entwickelte er profitable Strategien. Allerdings setzte er diese nicht allein um. Gerade für die Suche nach Infos und Analysen bediente sich Zeljko Ranogajec Quellen zufolge der Hilfe eines von ihm selbst aufgebauten Netzwerks. Das Vermögen des Spielers wird auf etwa 600 Millionen Australische Dollar geschätzt.

Phil Ivey – das Pokerspiel

Der 1977 in Kalifornien geborene Poker-Profi Phillip Dennis Ivey Jr. gilt nicht nur als einer der bekanntesten Pokerspieler. Mit mehreren Dutzend Millionen US-Dollar – nur an Live Preisgeldern – hat Ivey in den letzten Jahren die Szene mit entscheidend dominiert. Phil Ivey steht damit auf der gleichen Stufe wie Daniel Negreanu. Neben den Preisgeldern darf sich Ivey auch mehrfacher Poker-Champ nennen. 2014 gewann er bei einem Event der WSOP – Eight Game Mix – sein letztes von 10 Bracelets. Insgesamt kam der Spieler 67 Mal in die Geldränge – eine beeindruckende Bilanz.

Aber auch abseits der Turniertische war Ivey erfolgreich. Besonders bekannt ist der Profi für ein drei Tage dauerndes Cash Game gegen den Milliardär Andrew Beal aus Texas. Im Rahmen dieser Session knöpfte der Spieler Beal rund 16 Millionen Euro ab. Für die Zeit zwischen 2007 bis 2010 werden dessen Gewinne im Online Poker auf mehr als 15 Millionen US-Dollar beziffert.

Billy Walters – die Sportwetten

Billy Walters ist in Deutschland relativ unbekannt. Dabei gehört der 1946 geborene US-Amerikaner immer noch zu den besten Glücksspielern. Speziell, wenn es um Sportwetten geht, hat Billy Walters in den Jahren seiner aktiven „Karriere“ den richtigen Riecher bewiesen. Quellen sprechen davon, dass Walters einen Lauf von 30 Jahren hatte. Sprich: In diesem Zeitraum konnte der Spieler jedes Jahr in den schwarzen Zahlen abschließen.

Erfolgreich wurde Billy Walters allerdings erst in der zweite Lebenshälfte. Bis Mitte 30 verlor der Spieler eher regelmäßig und verzockte unter anderem sein Haus. Berühmt ist eine Episode aus Mitte der 1980er Jahre. Walters identifizierte gemeinsam mit einem Partner einen Kesselfehler an einem Roulette-Tisch.

Beide nutzten die Möglichkeit schamlos aus und erspielten sich innerhalb von 1 ½ Tagen die schwindelerregende Summe von 3,8 Millionen USD. Neben dem Casino wurden Buchmacher zu einer Heimat für Billy Walters. Hier erzielte er mehrere Millionengewinne – oft gesetzt durch Strohmänner. 2017 verließ den Spieler allerdings das Glück. Mittlerweile hatte Walters den Wertpapierhandel für sich entdeckt, arbeitete aber auch mit Methoden des Insiderhandels. Im April 2017 verurteilte ihn daher eine Jury zu einer 5-jährigen Haftstrafe.

Pius Heinz: der Poker-Champ

Nicht jeder Glücksspieler ist direkt im Casino reich geworden. Dass Glücksspiel manchmal auch sehr viel mit Können zu tun hat, beweist Pius Heinz. Speziell in der Pokerwelt hat dieser Name besondere Bedeutung. Der Poker-Profi hat als erster Deutscher das Main Event der Poker-Weltmeisterschaft gewonnen. Gespielt natürlich an keinem anderen Ort als Las Vegas, setzt sich Pius Heinz nicht nur gegen ein riesiges Starterfeld aus mehreren tausend Teilnehmern durch.

Am Ende triumphierte Heinz auch die November Nine. Jenen illustren Kreis aus Profis, welche den Finaltisch spielen und das Ringen um den Titel unter sich ausmachen. Pius Heinz gewann die anstrengende Partie und sicherte sich am Ende das begehrte Armband – samt einem zweistelligen Millionengewinn. Heute als Pokerspieler zwar nicht mehr aktiv, hat sich Pius Heinz in die Pokergeschichte eingeschrieben und sich damit einen Platz in der Liste eifriger (und erfolgreicher) Glücksspieler verdient.

Fazit

Auch wenn hier auf die Gewinner beim Pokerspielen, bei Sportwetten und bei dem Glücksspiel eingegangen worden ist, sollte nicht außer acht gelassen werden, dass das Gewinnen und Verlieren sehr nah beieinander liegen. Der Bezug zur Realität muss beibehalten werden.

Über Toni Ebert