Freitag , 24 September 2021
ANZEIGE: Startseite » Technik » Internet & Co » Diese Altcoins sind im Sommer 2021 interessant
Diese Altcoins sind im Sommer 2021 interessant

Diese Altcoins sind im Sommer 2021 interessant

Um bei Altcoins auf dem Laufenden zu bleiben, braucht es viel Mühe. Ständig gibt es zum Ausgabetermin einen Hype um neue Kryptowährungen, ebenso wird eine alte Währung auf den großen Marktplätzen ausgelistet. Erst kürzlich stürzte das Altcoin Iron Titanium innerhalb von 24 Stunden von einem Wert von 64 Dollar auf den Bruchteil eines Cents ab. Und die Währung ICP, die aus dem nichts in die Top Ten der Kryptowährungen aufgestiegen war, büßte innerhalb weniger Wochen 90 % ihres Werts wieder ein. Es gibt aber auch Altcoins, denen Analysten langfristig ein gutes Potential bescheinigen. Welche Altcoins gelten im Sommer 2021 als vielversprechend?

Bezahlen mit Kryptowährungen

Über die Bedeutung einer Kryptowährung entscheiden auch die Einsatzmöglichkeiten außerhalb der Börse. Hier ist Bitcoin nach wie vor der unangefochtene Spitzenreiter. Unter kann man im Xbox-Store, auf Lieferando und bei vielen Online-Shops mit der Währung bezahlen. Deutlich schwieriger ist es, mit Altcoins bezahlen. Unter anderem ist es möglich, mit Coins wie Ethereum oder Litecoin Guthaben für den Streaming-Dienst Twitch zu kaufen. Und auch in Crypto Casinos sind diese beiden Währungen gern gesehen. Das liegt unter anderem daran, dass sie schnelle Transaktionen ermöglichen und eine hohe kryptographische Sicherheit aufweisen. Schließlich bietet auch die E-Commerce-Software Shopify die Möglichkeit, Zahlungen mit einigen Altcoins abzuwickeln. Wer eine Nischen-Währung wie Dogecoin oder Monero loswerden möchte, muss aber lange suchen.

Ethereum

Die Ethereum-Blockchain mit ihrem Token Ether ist der ewig zweite der Krypto-Welt. Langfristig gesehen gilt Ethereum aber als eine der vielversprechendsten Blockchains, die möglicherweise auch noch lange nach dem Ende von Bitcoin relevant sein wird. Schon jetzt ist Ethereum neben Bitcoin und Litecoin eine der meistakzeptierten digitalen Währungen. Außerdem ist es der Ethereum Foundation gelungen, zahlreiche Kooperationen mit großen Unternehmen einzufädeln. Deshalb dürfte Ethereum auch langfristig eine Zukunft haben. Unter anderem nutzt Videospiel-Gigant Ubisoft die Ethereum-Blockchain für sammelbare digitale Artikel. Außerdem gibt es verschiedene Peer-Lending-Programme, die auf Ethereum setzen.

Binance Coin

Binance ist einer der größten Krypto-Marktplätze der Welt. Seit 2017 betreibt das Unternehmen auch eine eigene Blockchain mit der Währung Binance Coin (BNB). Mit einer Marktkapitalisierung von mehr als 50 Milliarden Dollar ist sie derzeit die viertgrößte Kryptowährung der Welt. Von dem Crash Mitte Juli, der nahezu alle Kryptowährungen gleichermaßen betraf, konnte sich Binance Coin besonders schnell erholen. Dem Enthusiasmus der Märkte können auch die ständigen rechtlichen Probleme der Mutterfirma nichts anhaben. Ob das auch langfristig so bleibt, muss sich zeigen. Aktuell ist Binance Coin jedenfalls eine der interessantesten Altcoins auf dem Markt.

EOS

Der Kursverlauf von EOS an der Börse war in diesem Jahr eher durchschnittlich. Und mit deiner Marktkapitalisierung von 3,5 Milliarden Dollar gehört diese Währung eigentlich nicht zu den Top-Altcoins. Beachtenswert ist allerdings das große monatliche Handelsvolumen. Es liegt im Bereich von über einer Milliarde Dollar im Monat und ist damit fast ebenso groß wie das von Top-Währungen wie Binance Coin, Litecoin und Ripple. EOS ist eine der vielen Coins, die 2017 während des ersten großen Krypto-Hypes entstanden. Im Gegensatz zu vielen anderen Coins aus dieser Zeit hat es sich gut gehalten. Auch Rechtsprobleme mit der US-Börsenaufsicht konnte der Betreiber der Blockchain 2019 beilegen. Einer blühenden Zukunft steht also nichts im Wege.

Auch wenn die spektakulären Kursgewinne von Kryptowährungen auf den ersten Blick wie ein gutes Investment wirken, sind die Risiken groß. Es ist zwar durchaus möglich, große Spekulationsgewinne zu erzielen. Genauso leicht kommt es aber auch zum Totalverlust. Kleinanleger haben es dabei besonders schwer. Bei aller Neugier für diese Zukunftstechnologie sollte sie daher im Portfolio des Durchschnittsanlegers keinen allzu großen Stellenwert einnehmen. Denn schon in einem Jahr könnten auf der Liste der vielversprechendsten Kryptowährungen wieder ganz andere Namen stehen.

Über Toni Ebert