Sonntag , 17 Oktober 2021
Startseite » Finanzen » Was ist Forex Trading und wie funktioniert es?
Was ist Forex Trading und wie funktioniert es?

Was ist Forex Trading und wie funktioniert es?

Wer sich für den Devisenhandel interessiert, der sollte die Begriffe Forex Markt und Forex Handel kennen, nur so kann man erfolgreich in den Handel einsteigen. Wir möchten euch in diesem Artikel über Forex Trading informieren und euch die wichtigsten Begriffe näherbringen.

Forex- der weltweit größte Marktplatz zum Handeln mit Währungspaaren

Beim Forex-Trading ist es das Ziel durch den Kauf und Verkauf einer Währung Geld zu erwirtschaften. Auf der einen Seite gibt es den Verkäufer einer Währung, auf der anderen Seite den Käufer. Da Wechselkurse der Währungspaare schwanken kann man, wenn man zum richtigen Zeitpunkt kauft oder verkauft Gewinne erzielen. Das Handelsvolumen von täglich 6,5 Billionen Dollar verdeutlicht, wie groß der Devisenmarkt ist und welche Stellung er einnimmt.

Angebot und Nachfrage

Wichtig für das Forex-Trading sind Angebot und Nachfrage auf dem Markt. Denn dadurch ändert sich der jeweilige Kurs der Währung. Da immer zwei Währungen miteinander kombiniert sind, man kauft eine Währung und bekommt dafür von einem Verkäufer der Gegenwert in einer anderen Währung, kann man Forex also als Spekulation auf dem Währungsmarkt bezeichnen. Der Name Forex steht für Foreign Exchange Market.

Währungspaare

Wie schon oben beschrieben, bilden sich immer Währungspaare mit denen gehandelt wird. Die Währungspaare lassen sich in drei Kategorien unterscheiden:

  1. Major Paare

  2. Minor Paare

  3. und exotische Paare

Die Major Währungspaare bilden sich aus Währungen, die am Markt am häufigsten gehandelt werden. Dazu gehören:

  • der US-Dollar (USD)
  • der Euro (EUR)
  • der japanische Yen (JPY)
  • das britische Pfund (GBP)
  • der Schweizer Franken (CHF)
  • der kanadische Dollar (CAD)
  • der Australische Dollar (AUD)
  • und der neuseeländische Dollar (NZD)

Ein Major Paar wird also immer aus einer der oben genannten Währungen und dem USD gebildet.

Ein Minor Paar wird aus einer der oben genannten Währungen ohne den US-Dollar gebildet. Ein Paar aus EUR+JPY wäre demnach ein Minor Paar.

Die exotischen Paare setzen sich aus einer Währung aus den Major Paaren und einer der zahlreichen noch nicht genannten Währungen zusammen. Dazu gehören beispielsweise:

  • der Honk Kong Dollar (HKD)
  • die norwegische Krone (NOK)
  • der südafrikanische Rand (ZAR)
  • oder der thailändische Baht (THB)

Ganz gleich ob man auf Major Paare oder eher auf exotische Paare setzt, man sollte sich immer mehrerer Instrumente bedienen, um die Gefahr der Übertrading zu minimieren.

Die Handelszeiten

Aufgrund der geographischen Lage findet der Trading Handel nicht in allen Ländern zur selben Zeit statt. Handelsplattformen bieten daher vier unterschiedliche Handelszeiten an. Der Markt ist somit 24 Stunden an fünf Wochentagen verfügbar. Am Wochenende ruht auch der Devisenhandel. Sydney startet den Tag um 21 Uhr, die Handelszeit erstrecht sich bis 6 Uhr in der Früh (GMT-Zeit). Tokio beginnt um Mitternacht und schließt um 9 Uhr am Morgen (GMT-Zeit). Um 8 Uhr 30 beginnt London und schließt um 15 Uhr 30 (GMT-Zeit). New York startet um 12 Uhr 30 bis 21 Uhr (GMT-Zeit). Somit sind 24 Stunden abgedeckt.

Die Technologie die dahinter steckt

Online Trading und die sich rasant weiter entwickelnde Software erleichtert den Brokern das Handeln. Zahlreiche Plattformen bieten so auch Privatleuten in Zusammenarbeit mit einem Broker am Handelsmarkt teilzunehmen.

 

4.1/5 - (14 votes)

Über Toni Ebert