Dienstag , 27 Juli 2021
ANZEIGE: Startseite » Haus und Garten » Die Dübelfräse : Das Universalwerkzeug für zuhause?
Die Dübelfräse : Das Universalwerkzeug für zuhause?

Die Dübelfräse : Das Universalwerkzeug für zuhause?

Wie alles im Handel, gibt es auch bei Dübelfräsen einige Auswahl. Wer sich da nur wenig auskennt, wird schon so einige Probleme haben. Eine weitere Bezeichnung für dieses Arbeitsgerät ist auch Flachdübelfräse. Doch dabei handelt es sich um in sehr nützliches Arbeitsgerät, gerade wenn jemand mit Holz arbeitet. Da ist diese Dübelfräse mehr als nützlich, vielmehr sogar notwendig.

Wofür braucht man eine Dübelfräse?

Eine Dübelfräse ist für runde Löcher für Holzdübel zu fräsen. Hierbei handelt es sich um Langlöcher, die von Hand und mit einer Bohrmaschine nicht so korrekt gearbeitet werden können. Diese sogenannten Flachdübel werden dann nachher durch diese Langlöcher geführt und mit einem zweiten Teil zusammengeführt. Daher ist es so wichtig, dass diese Langlöcher so genau wie möglich gemacht werden, was durch eine Dübel- oder auch Flachdübelfräse am einfachsten und besten geht.

Was macht eine gute Dübelfräse aus?

Wie oben schon kurz erklärt, mit einer Dübelfräse können lange und gleichmäßige Löcher in Holz gebohrt werden. Mit einem Bohrer ginge das nicht so perfekt, gerade wenn jemand das Gerät für Regale oder sonstige Gegenstände aus Holz nimmt. Somit sollte jeder der mit Holz arbeiten möchte, eine Flachdübelfräse besitzen. Das Aussehen von einer Dübelfräse erinnert eher an einen Winkelschleifer, wobei hier doch die großen Griffe direkt auffallen.

Markengerät oder Noname?

Diese Frage ist nicht immer so einfach zu beantworten. Allerdings gibt es Eigenmarken von Bauhäusern die hier überzeugen konnten. Wichtig ist hierbei, dass die Dübelfräse mindestens 11.000 Umdrehungen bringen kann. Allerdings gibt es noch ein wichtiger Hinweis, denn viele Kunden hinterlegen im Internet gerne ihre Erfahrungen mit bestimmten Geräten. Dabei muss das Markengerät nicht immer sehr gut abschneiden, was dann manchmal schon verwundert. Somit sollte auch auf die Erfahrungen von Kunden geachtet werden, denn diese haben die Dübelfräse selbst schon ausprobiert.

Die Frage nach Markengerät oder nicht ist nicht leicht zu beantworten. Da es von Markenherstellern wie Bosch sehr hochpreisige Dübelfräsen gibt. Da kann dann das Gerät schon einmal fast 1000 Euro kosten, wobei es günstige Modelle schon ab ca. 30 Euro gibt. Somit hängt vieles auch von dem eigenen Anspruch ab und ob das Gerät häufig eingesetzt wird. Daher gibt es auf diese Frage keine eindeutige Antwort, vielmehr hängt die Entscheidung von vielen Faktoren ab. Denn heute muss ein Markengerät nicht unbedingt besser sein, wie ein sogenanntes Noname Produkt. Zusätzlich haben einige Baumärkte sogar ihre Eigenmarken, die mit Markenprodukten schon gut mithalten können. Genauer wird im Dübelfräsen Test darauf eingegangen.

Fazit

Bevor sich jemand für eine Dübelfräse entscheidet, sollten vielleicht Testberichte gelesen werden. Denn hier wurden die Geräte getestet und danach dann beurteilt. Eine weitere Hilfe kann ein Preisvergleich sein, denn oftmals gibt es von Markenherstellern sehr gute Angebote. Somit besteht die Möglichkeit ein Markengerät doch recht günstig zu bekommen. Denn wer wirklich gerne mit Holz arbeitet, der benötigt eine gute und zuverlässige Dübelfräse. Für den gelegentlichen Einsatz könnte es auch Noname Produkte machen, wobei diese Geräte nicht immer schlechter als Markengeräte sein müssen. Daher sollten hier auch Testberichte und Kundenerfahrungen als Hilfe in Anspruch genommen werden. Mittlerweile muss ein gutes Gerät nicht mehr ein Vermögen kosten, was gut ist.

Über Toni Ebert