Sonntag , 25 Oktober 2020
ANZEIGE: Startseite » Technik » Internet & Co » Vor Tücken im Internet schützen
Vor Tücken im Internet schützen

Vor Tücken im Internet schützen

Zunehmend verlagert sich die Kriminalität von der realen, in die digitale Welt. Hinter jeder Werbe-Mail und jedem Link können Gefahren lauern, welche ein enormes Ausmaß an Zerstörungen und finanziellen Konsequenzen mit sich bringen. Eine 100%-ige Sicherheit wird Ihnen keiner garantieren können – wenn Sie sich allerdings ausreichend informieren und mit entsprechenden Versicherungen schützen, minimieren auch das Risiko in finanzieller Hinsicht.

Wie sich in der IT-Branche geschützt werden kann

In der digitalen Welt gehören Kenntnisse und Fähigkeiten im Bereich IT zum gefragtesten Können. Freiberufler starten IT-Projekte bereits neben dem Studium, IT-Dienstleister schützen Betriebe vor Hacker-Angriffen und IT-Unternehmen entwickeln neue Programme für sämtliche Branchen. Wer hier allerdings eine fehlerhafte Software installiert oder den Auftraggeber nicht gut genug vor Cyber-Kriminalität schützt, kann schnell hohe finanzielle Verluste erleiden. Eine IT-Haftpflichtversicherung schützt Sie bei Schadensersatzansprüche von Dritten im Bedarfsfall und sichert damit nicht nur Ihre Existenz, sondern auch noch die Ihrer Mitarbeiter.

Cybermobbing betrifft nicht nur Kinder

Oft werden Kinder über Wochen von Ihren Mitschülern im Internet gemobbt. Fiese Kommentare unter Bildern auf Social-Media-Plattformen und ganze Chat-Gruppen welche sich gegen den Gemobbten verbündet haben, sind leider keine Seltenheit mehr. Häufig schämen sich die Kinder so sehr, dass sie sich weder den Eltern, noch den Lehrern anvertrauen. Wird dem traurigen oder auffälligen Verhalten der Kinder dann auf den Grund gegangen, so eröffnen sich vielen Eltern die Abgründe des Cybermobbings. Doch nicht nur Kinder sind hiervon betroffen. Freizügige Bilder kursieren ungewollt im Internet, Unwahrheiten werden verbreitet. Abgesehen von den Kosten eines Rechtsbeistands und psychologischer Betreuung, nimmt die Löschung der Aktivitäten oft auch einiges an Zeit mit sich. Dies ist sowohl psychisch, als auch finanziell belastend. Eine Cyber-Versicherung kümmert sich um die Löschung, übernimmt die Kosten für Berater und Beistände und erstattet die Entgelte von IT-Experten, welche für die Sicherheit der ganzen Familie im Netz sorgen.

Vor Betrug beim Online-Shopping schützen

Schnell ist es passiert: der schöne Rucksack oder die viel günstigere Spiele-Konsole wurden im Internet geshoppt und hierbei die Bankdaten abgegriffen. Kann dann die Hausbank nicht schnell genug reagieren, greifen Cyber-Kriminelle Unsummen von privaten Konten ab. Doch auch vermeintlich gut geschützte Unternehmen sind nicht sicher vor dem sogenannten Phishing. Hierbei werden Mails versendet oder Webseiten gefälscht mit dem Ziel, fremde Konten zu plündern. Eine Cyber-Versicherung kann hier helfen, die finanziellen Verluste wieder auszugleichen. Wenige Versicherer bieten mittlerweile zur Hausratversicherung spezielle Phishing-Tarife an, welche Sie einfach mit vereinbaren können. Da zunehmend im Internet eingekauft wird, sollte eine solche Versicherung in jedem Fall in Betracht gezogen werden.

Wer sich vor den Tücken des Internets schützen will, für den bietet das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) eine Checkliste zur IT-Sicherheit auf ihrer Website. Für einen noch umfassenderen Schutz der Familie oder des Betriebs vor den finanziellen Folgen von Cyber-Kriminalität, empfiehlt sich eine entsprechende Versicherung.

Über Toni Ebert