Sonntag , 22 Oktober 2017
Startseite » Ernährung » Vitalstoffe im heimischen Gemüse
Vitalstoffe im heimischen Gemüse

Vitalstoffe im heimischen Gemüse

Bereits die Herkunft aus dem lateinischen Wort „vitalitas“ (Lebensfähigkeit, Lebenskraft) verrät, dass es sich bei Vitalstoffen um lebensnotwendige Substanzen handelt, die für die Gesundheit zuständig sind. Da der menschliche Körper komplex aufgebaut ist, braucht er genau 47 verschiedene Vitalstoffe, um fit und leistungsfähig zu sein. In welchem Gemüse stecken besonders viele Vitalstoffe?

Was sind Vitalstoffe?

Vitalstoffe sind weitaus mehr als Vitamine und Mineralstoffe, an die manche im ersten Moment denken mögen. Zu den Vitalstoffen gehören folgende sechs Stoffgruppen, die der Körper aus der Nahrung aufnehmen muss, da er sie nicht selbst herstellen kann:

  • Vitamine (z.B. Vitamin A, C und E)
  • Mineralstoffe (z.B. Magnesium, Natrium)
  • Spurenelemente (z.B. Selen, Eisen)
  • Sekundäre Pflanzenstoffe (z.B. Flavonoide, Carotinoide)
  • Aminosäuren (z.B. Phenylalanin, Leucin)
  • Fettsäuren (z.B. Omega-3-Fettsäuren)

Die magische Zahl von 47 lebensnotwenigen Vitalstoffen setzt sich aus 13 Vitaminen, 6 Mineralien, 14 Spurenelementen, sowie 2 Fett- und 12 Aminosäuren zusammen. Zusammen arbeiten sie wie ein gut abgestimmtes Orchester, welches den Stoffwechsel und das Immunsystem am Laufen hält.  Für eine optimale Ernährung ist es wichtig, langfristig alle 47 Vitalstoffe aufzunehmen, damit das Orchester nicht aus dem Takt gerät.

Vitalstoffe und Stress

Menschen mit einem hohen „Stresslevel“ leeren ihre Vitalstoffspeicher schneller als diejenigen, die sich ausreichend lange Ruhepausen gönnen. Sie haben deswegen einen erhöhten Bedarf an Vitalstoffen, besonders an Vitamin B, Vitamin A, Selen und Vitamin C.

Gemüse als Vitalstofflieferanten – heimische Fitmacher?

Eine ausgewogene Ernährung mit viel frischem Obst und Gemüse eignet sich am besten, um dem Körper die notwendigen 47 Vitalstoffe zuzuführen. Doch welches Gemüse ist am gesündesten? Gibt es gar ein Super-Gemüse, welches den Vitalstoffbedarf deckt?

Die gute Nachricht vorab: Eine ausgewogene, vitalstoffreiche Ernährung muss nicht teuer sein! Obwohl Superfood wie Goji-Beeren derzeit in jedem Supermarkt zu haben sind, finden sich viele der positiven Vitalstoffe dieser asiatischen Beere ebenso in heimischem Gemüse wie Karotten. In der folgenden Liste sind heimische Gemüsesorten aufgelistet, die besonders bei Stress helfen können, die Vitalität zu erhöhen!

  • Karotten: Sie enthalten besonders viel Carotin, welches eine Vorstufe von Vitamin A Dieses Vitamin hilft dem Immunsystem, Krankheitserreger abzuwehren und kann Augen- und Sehproblemen vorbeugen, die durch lange Arbeit am Computer entstehen können.
    Tipp: Da das in Karotten enthaltene Vitamin A fettlöslich ist, sollte man bei der Zubereitung etwas Fett untermischen. So kann der Körper dieses Vitamin optimal aufnehmen!
  • Kohl: Kohlgemüse wie Grünkohl oder Rosenkohl können Orangen in puncto Vitamin C-Gehalt deutlich übertreffen! Vitamin C hilft dem Körper beispielsweise, Erkältungen abzuwehren. Außerdem schützt Vitamin C unsere Zellen gegen sogenannte freie Radikale, die durch Verkehrsabgase oder Rauchen entstehen.
  • Linsen: sie besitzen eine hohe Menge an B-Vitaminen, die für das Funktionieren des Nervensystems wichtig sind. Außerdem versorgen sie den Körper mit dem wichtigen Spurenelement Selen. Selen wirkt als Stimmungsaufheller und bindet Schwermetalle, die beispielsweise über belasteten Fisch aufgenommen werden.
  • Rucola: als echtes Multitalent in Sachen Vitalstoffe kann der Rucola-Salat punkten! Er enthält nicht nur die Vitamine A, C und Carotin, sondern auch Selen, Calcium, Zink und weitere Spurenelemente.

Die Mischung macht’s

Die genannten Gemüsesorten enthalten besonders viele Vitalstoffe, die den Körper bei Stress fit halten. Es kann also sinnvoll sein, in einer stressigen Lebensphase besonders viele der genannten Gemüsesorten zu verzehren. Allerdings sollte dies nur in Ergänzung zu einer ausgewogenen Ernährung geschehen.

DAS Superfood, welches alle notwendigen 47 Vitalstoffe enthält, gibt es leider nicht.

Als Grundregel gilt deswegen: mindestens 400 Gramm buntes Obst und Gemüse pro Tag (das entspricht 5 mal eine Hand voll) verzehren. Die Farbe eines Gemüses gibt einen Hinweis darauf, welche Vitalstoffe in ihm enthalten sind. Orange und Gelb sind dabei beispielsweise Signale für einen hohen Carotin-Gehalt, also Vitamin A. Ein bunter Salat ist deswegen so gut für unser Wohlbefinden, da in ihm unterschiedliche Vitalstoffe enthalten sind. Bei der Zubereitung des Gemüses sollte man darauf achten, diese roh zu sich zu nehmen oder schonend zu dämpfen. Zu langes Erhitzen oder Braten zerstört hitzeempfindliche Vitamine, wie das Vitamin C.

Bevor man allerdings zu Fertig- oder Kunstprodukten greift, sind alle Zubereitungsarten von frischem Gemüse erlaubt. Diese halten unseren Körper zwar am Laufen, richtig fit und gesund fühlt man sich durch sie allerdings nicht.

Vitalstoffe im heimischen Gemüse
3.95 (79.05%) 21 Artikel bewerten

Über Micha

Redaktion Ratgeber Deluxe!

Hinterlasse einen Kommentar