Dienstag , 22 Oktober 2019
Startseite » Gesundheit » Mit Haarausfall abfinden? Nein: Haartransplantationen in der Türkei schaffen Abhilfe
Mit Haarausfall abfinden? Nein: Haartransplantationen in der Türkei schaffen Abhilfe

Mit Haarausfall abfinden? Nein: Haartransplantationen in der Türkei schaffen Abhilfe

Rein medizinisch betrachtet ist Haarausfall (Alopezie) keine ernste Erkrankung. Und dennoch belastet sie Betroffene psychisch stark. Dabei sind vor allem mehr Männer betroffen, als man vermuten mag. Jeder dritte männliche Deutsche über 30 leidet an dem unschönen Haarverlust. Und auch so manche Frau muss sich mit den Folgen von Alopezie auseinandersetzen. Effektiv und nachhaltig gegen Haarausfall ist eine Haartransplantation. Aufgrund der Kosten suchen immer mehr Deutsche Spezialkliniken in der Türkei auf.

Gegen Haarausfall ist kein Kraut gewachsen

Der Markt für haarwuchsfördernde Medikamente, Shampoos, Cremes und Tinkturen boomt, schließlich leiden mehr als 10 % der Deutschen unter Haarausfall. Doch in den allermeisten Fällen ist dieser genetisch bedingt und der erwünschte Behandlungseffekt bleibt aus oder tritt nur ungenügend ein. Vielfach ignorieren Betroffene zunächst den Beginn des Haarausfalls. Geheimratsecken, kahle Stellen oder lichtes Haar werden durch die passende Frisur oder mit Kopfbedeckungen kaschiert. Nach und nach lässt sich jedoch die Alopezie nicht mehr verleugnen. Als eine wirksame und nachhaltige Methode gegen den Haarausfall hat sich letztendlich die Haartransplantation erwiesen.

Erstaunlich gute Erfolge mit der FUE-Methode

Die Plastische und Ästhetische Medizin versucht mit ihren Mitteln sehr häufig, das Selbstwertgefühl der Patienten zu verbessern. Besonders im Falle der Haare kommt dieser Grundsatz zum Tragen. Volles Haar steht nach wie vor stellvertretend für Jugend und Attraktivität – nicht nur in unserer Gesellschaft. Über die Jahre hat sich in der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie die Haartransplantation ständig weiter entwickelt. Besonders die FUE-Methode ( Follicular Unit Extraction) gilt als erfolgsversprechend und etabliert. Hierbei entnehmen erfahrene Fachärzte mittels einer mikrofeinen Extraktionsnadel Haare aus gesunden Arealen des Kopfes und pflanzen diese an kahlen Stellen wieder ein. Der Einsatz eines Skalpells oder einer Vollnarkose ist überflüssig. Der Eingriff findet unter einer örtlichen Betäubung statt, ist weitestgehend schmerzfrei und dauert je nach individuellen Voraussetzungen vier bis acht Stunden. Verpflanzt werden sogenannte Grafts, also kleine Einheiten nahe beieinanderstehender Haare. Narben bleiben durch die Behandlung keine zurück. Von einer besonders hohen Haardichte sprechen die Experten ab 120 Grafts pro cm². Besitzt der Patient ausreichend Spenderhaar, sind erstaunlich gute Erfolge nach der Behandlung zu erwarten. Rund 90 % der verpflanzten Haare werden später anwachsen. Eine besondere Pflege der Haare ist indes nicht notwendig.

Viele Spezialisten für Haartransplantationen arbeiten in der Türkei

Der Medizintourismus hierzulande gehört längst zum Routinegeschehen in der Plastischen und Ästhetischen Medizin. Und verwunderlich ist dieser Trend keineswegs. Deutsche Spezialkliniken für Haartransplantation sind nicht unbedingt preisgünstig. Dem gegenüber stehen etwa die türkischen Kliniken, die sich seit vielen Jahren auf das Gebiet der Haartransplantation spezialisiert haben. Aufgrund der niedrigen Lebenshaltungskosten und des Konkurrenzdrucks zwischen den Kliniken liegen die Kosten für einen solchen Eingriff in der Türkei zwischen 50 % und 70 % niedriger als hierzulande. Zudem gelten die Kliniken in Istanbul weltweit als renommiert. Für den Komfort der Patienten sorgen ganze Komplettpakete, die nicht nur die Unterbringung in erstklassigen Hotels und die Unterstützung eines Dolmetschers bieten. Sie enthalten gleichermaßen die Behandlungskosten, Vor- und Nachuntersuchungen, Haaranalysen sowie eine ausgiebige individuelle Beratung und Nachsorge. Erstklassige Mediziner gewähren außerdem eine Garantie von 30 Jahre auf die eingepflanzten Grafts. Auch das Personal der Kliniken ist entsprechend geschult und qualifiziert. Renommierte Häuser verfügen sogar über eine ISO/JCI Zertifizierung.

Fazit: Jeder dritte männliche Deutsche leidet schätzungsweise unter Haarausfall. Die psychische Belastung wiegt schwer. Da die Alopezie zumeist erblich veranlagt ist, helfen in der Regel keine Shampoos oder Medikamente. Als wohl nachhaltigste Methode gilt die Haartransplantation. Sie ermöglicht volleres natürlich wirkendes Haar bei Frauen wie auch Männern. Zahlreiche Patienten nutzen die kostengünstige Behandlung im Ausland. Besonders die Kliniken in Istanbul in der Türkei haben sich auf Haartransplantationen spezialisiert und behandeln Patienten aus aller Welt.

Mit Haarausfall abfinden? Nein: Haartransplantationen in der Türkei schaffen Abhilfe
4.23 (84.62%) 13 Artikel bewerten

Über Micha

Redaktion Ratgeber Deluxe!