Dienstag , 2 Juni 2020
Startseite » Gesundheit » Kokosprodukte sind gesund, aber keine Wundermittel
Kokosprodukte sind gesund, aber keine Wundermittel

Kokosprodukte sind gesund, aber keine Wundermittel

Wer regelmäßig einkaufen geht (egal, ob online oder im Supermarkt), dem wird der Trend zu Kokosprodukten nicht entgangen sein. Die Regale sind voll davon und es gibt nichts, was nicht aus der Kokosnuss hergestellt werden kann (Kokosmus, Kokosöl, Kokoswasser usw.). Selbst speziell darauf abgestimmte Online-Shops, wie der von Dr. Goerg, gibt es bereits. An dem Hype ist grundsätzlich auch nichts Schlechtes dran, Ernährungsexperten warnen jedoch vor falschen Eindrücken. Die Kokosnuss ist gesund, jedoch kein Wundermittel und in jeder Situation passend. Sportler, die nach ihrer Tätigkeit den Drang nach Flüssigkeit haben, sind zum Beispiel mit einem gespritzten Apfelsaft oder einem alkoholfreien Bier besser als mit Kokoswasser dran. Der Grund ist einfach und im hohen Mineralstoffgehalt zu finden.

Man sollte außerdem abschätzen, ob der Preis für ein bestimmtes Kokosprodukt gerechtfertigt ist. Der Kauf von Kokosblütenzucker ist zum Beispiel kein Fehler, jedoch relativ teuer. Man darf auch nicht glauben, dass dieser automatisch schlank macht oder über heilende Kräfte verfügt. Besser man kauft den heimischen Zucker und reduziert dafür die Menge.

Nicht auf falsche Versprechen reinfallen

Werbung ist beim Vertrieb von Produkten das A und O. Es ist auch nicht neu, dass es manche übertreiben und es mit der Wahrheit oder der Recherche von Tatsachen nicht so genau nehmen. So ähnlich ist es auch bei Kokosprodukten, denn ihnen werden fast schon magische Eigenschaften nachgesagt. So sollen sie vor Herzinfarkt schützen, Alzheimer vorbeugen und ideal als Sportlergetränk und Schlankmacher sein. Sogar als Insektenschutz und Hautbalsam sind die ideal.

Vieles davon mag sicherlich stimmen und es ist klar, dass die Kokosnuss gesund ist und Vorteile hat. Fakt ist aber auch, dass es dafür bislang keine wissenschaftlichen Bestätigungen gibt. Die positiven Effekte für die Gesundheit können demnach durchaus vorhanden sein, man kann sie bislang aber noch nicht bestätigen. Wichtig ist deshalb, dass man in der Frucht kein Wundermittel, sondern eine gesunde Ergänzung sieht.

Perfekt als Ergänzung

Zur Gänze auf Kokosprodukte umsteigen ist keine gute Idee. Einfach deshalb, weil auch sie keine Wunder vollbringen können und nicht jedes Erzeugnis wirklich die versprochenen Eigenschaften mitbringt. Wie auch bei vielen anderen Lebensmitteln, wurden auch in Kokosprodukten schon Mineralölbestandteile gefunden. Wer es richtig machen will, der nutzt die Erzeugnisse aus der Kokosnuss als Ergänzung zum Speiseplan. Dazu raten auch Ernährungsexperten, und der momentane Hype macht die Produkte auch nicht gesünder. Sie bekommen dadurch einfach mehr Aufmerksamkeit, nicht mehr und nicht weniger.

Tipps für den Umgang mit Kokosprodukten

– sie eignen sich ideal als Ergänzung zur „normalen“ Ernährung

– da es noch keine wissenschaftlichen Belege gibt, sollte man der Werbung nicht blind vertrauen

– ein Blick auf die Zutatenliste ist immer empfehlenswert

– man sollte auf gar keinen Fall komplett auf Kokosprodukte umsteigen

– die Kokosnuss ist gesund, aber kein Wundermittel

Kokosprodukte sind gesund, aber keine Wundermittel
3.69 (73.85%) 13 Artikel bewerten

Über Toni Ebert