Donnerstag , 22 August 2019
Startseite » Featured » Flattr. Blogger per Klick bezahlen

Flattr. Blogger per Klick bezahlen

Ich habe mich bewusst mit dem Thema Flattr zurückgehalten, um erstmal zu schauen wie das Thema bei einigen Bloggern so ankommt. Ich selber bilde mir so langsam eine Meinung, wobei ich diesen Flattr-Button bei mir nicht eingebaut habe. Noch nicht.

Aber was ist eigentlich genau Flattr? Flattr ist ein Online-Dienst, der dafür sorgen will, dass Blogs oder sonstige Webseiten einen Flattr-Button auf ihre Seiten einbauen können und Leser den Autoren mit einem Klick auf diesen Button vergüten/belohnen können. Wie Flattr genau funktioniert entnehmt ihr am besten diesem YouTube-Video.

Aber langsam, das Prozedere ist nicht so einfach wie man sich das vielleicht vorstellt. Jeder der überhaupt etwas für Artikel und Berichte übrig hat und auch noch für diese bereit ist, einen kleinen Beitrag dafür zu bezahlen, der muss sich erstmal bei Flattr anmelden. Ich denke alleine daran scheitert es schon bei den meisten. Also bei den gut gewillten Menschen. Die meisten aber, so denke ich, würde erst gar nicht bezahlen wollen. Da wir aber nun wieder beim Thema der Internetgesellschaft und ihr Kostenlos-Prinzip landen würden, lassen wir das.

Okay, nehmen wir also nur die Leute, die bereit sind für gute Artikel einen kleinen Ovolus springen zu lassen und auch noch bereit sind sich bei dem Dienst Flattr anzumelden. Diese nämlich werden Augen machen, wenn sie per Paypal Geld auf ihr Flattr-Konto laden um Blogger & Co finanziell zu unterstützen.Die Gebühren wenn man nur 2 Euro auf sein Flattr Konto transferieren möchte sind ordentlich. 1,58 Euro bleiben da nach Abzug der Gebühren über. Da werden sich einige ein erneutes aufladen wahrscheinlich gut überlegen.

Im Grunde genommen ist es ja eine gute Idee so gute Beiträge zu unterstützen, allerdings, so denke ich, dass sich das leider nicht so durchsetzen wird, da zu wenige Leute wahrscheinlich bereit sein werden a) überhaupt Beiträge freiwillig zu bezahlen und b) sich bei Flattr anzumelden.

Um den Leuten die Anmeldung bei Flattr etwas schmackhafter zu machen, bekommt jeder, der sich anmeldet einen Link auf der Flattr-Homepage. Ich selber werde diesen Button wohl mal demnöchst auf Gut Glück einbinden und schauen was passiert. Erstmal muss ich jedoch warten bis ich eine Einladung von Flattr bekomme… Ist man erstmal registriert kann kann man seinen Flattr-Code abrufen und auf der eigenen Seite einbinden. WordPress Blogger können sich, um an Flattr teilzunehmen, einfach das WordPress Plugin dafür installieren und in den Beiträgen einbinden.

Was meint ihr? Wird sich Flattr durchsetzen?

Flattr. Blogger per Klick bezahlen
4.42 (88.33%) 12 Artikel bewerten

Über Patrick Stuhlemmer

Vater, Griller, Fussballfan, Kinogänger, Serienjunkie, Produkttester, Leseratte, Blogger, Kaffeetrinker, Kaufempfehler. Seit Januar 2009 mit Weblog-Deluxe im "Neuland" vertreten. Vorsicht: Beiträge könnten Ironie oder Sarkasmus trotz fehlender Smileys beinhalten! ;-) Ihr findet mich auch auf Google+ oder Twitter

7 Kommentare

  1. Ich persönlich glaube dass das mit Paypal wesentlich besser funktionieren würde als mit diesem neuen Dienst. Die Leute sind Neuem gegenüber ja immer erst mal skeptisch. Aber leider funktioniert auch der Paypal Button nicht wirklich, wie viele Plugin Autoren berichten. Zumindest nicht in unser Landen :-(

  2. Ja, wenn Paypal sowas auch anbieten würde, wären da sicher noch mher Leute dabei. Ich habe jetzt mal den Button eingebaut, denke zwar nicht, dass es was bringt, aber wir treiben Hypes ja gerne an
    Was ich etwas komisch fand: Um sein Konto vollständig bei Flattr zu aktivieren, musste ich erstmal Geld aufladen. Ich denke an dieser Stelle werden einige die Seite dankend verlassen.

  3. Hallo ich bin Lars
    und ich wollte fragen wie das es bei deiner Sidebar hinbekommen hast das du da solche icons wie z.B. rss feed, twitter, contact und so…
    ist wirklich sehr schön und ich überlege eh ob ich mir ein neues Design zulegen soll..
    ich würde das gerne oben bei den Reitern amchen oder hast du für diese Design gezahlt..
    ich wäre für ein paar Informationen sehr dankbar

    Liebe grüße und weiter so Lars

    • @Lars Hi Lars, diese „Social Button“ bekommst du hier. Das WordPress Plugin nennt sich Cute Profiles und ist gaaaaaanz einfach einzubinden. Zu dem Design des Blogs: Also das Template ist ein Premium Theme von Studiopress, Link findest du unten im Footer dieser Seite. Ja das hat ein klein wenig was gekostet, ist es aber wert. Im Moment habe ich den Header für die kommende Fussball WM etwas „verhunzt“, danach gibt es wieder etwas schönes, modernes :)

  4. Ein kleiner Tipp: Die Gebühren werden im Verhältnis geringer, wenn man gleich mehr einzahlt. Ich habe zum Beispiel sofort 8 Euro (+ Gebühren) eingezahlt. Bei einem Budget von 2€ pro Monat reicht das jetzte erstmal 4 Monate.

    Darüber hinaus finde ich es gerade gut, dass man nur Geld empfangen kann, wenn man selbst etwas gibt. Ich hab das ganze mal noch näher betrachtet und Dankbarkeits-Ökonomie genannt: http://netzfeuilleton.de/2010/05/flattr-die-dankbarkeits-oekonomie-7-invites/

  5. Damit Flattr funktioniert, müsste man schon ein Blog mit 5000 Besuchern am Tag haben.
    Grüße Kurt