Sonntag , 26 Februar 2017
Startseite » Sport » Fussball » EM 2012: Interessante Ergebnisse der Vorrunde

EM 2012: Interessante Ergebnisse der Vorrunde

Die EM 2012 hat es in sich. Nicht nur diskussionstechnisch (man denke an den „Torklau“ bei England gegen die Ukraine),sondern auch von den Ergebnissen der Spiele her.

So hat es kein einziges 0:0 in den gesamten Gruppenspielen gegeben. Und da es ab jetzt auch nur noch K.O.-Spiele geben wird, wird kein einziges Spiel dieser EM ohne Tor gegeben haben. 60 Tore sind bisher insgesamt gefallen. 88% dieser Tore sind im Strafraum gefallen, also nur 7 Tore von außerhalb des Strafraums. Das ist auch schon etwas kurios, wenn man bedenkt, wie die Fussbälle immer mehr und mehr zu sehr schwer haltbaren Flatterbällen geworden sind. Liegt es am Tango 12, dem EM-Spielball? Man weiss es nicht, jedenfalls scheint der Ball bei dieser EM nicht so ein großes Thema zu sein, wie bei den Europa- und Weltmeisterschaften zuvor.

Für die Tipper unter euch hier noch etwas besonderes bei dieser EM: Das häufigste Ergebnis im Fussball überhaupt, das 1:1, gab es am letzten Spieltag nicht ein einziges mal. Dafür aber an den ersten beiden Spieltagen der Gruppenphase gleich 5 mal. Also von 16 Spielen gingen 5 Spiele 1:1 aus. Knapp jedes drittes! Wenn man bedenkt, dass sich die Quote für ein 1:1 (als Ergebnistipp) in etwa bei 5,0 bewegt hätte man sogar Gewinn gemacht, wenn man die anderen 11 Spiele falsch gelegen hätte. Nur wie gesagt, hätte man das die ganze Gruppenphase über weitergetippt, dann hätte man 8 Spiele mehr falsch gehabt.

Weiterhin ist auch erfreulich, dass kein Team bei der EM 2012 ohne Tor geblieben ist. Jeder durfte also mindestens einmal jubeln. Achso, und es gab nur einen Elfmeter in der Gruppenphase  und der wurde – vom direkt eingewechselten Ersatztormann der Polen – gehalten. Das hatten die Engländer wohl schon vorher gerochen, denn sie haben auf ihrem Trainingsplatz erst gar keinen Elfmeterpunkt abgekreidet. Ein Pfiff zum Elfmeter hätte wohl noch öfters ertönen können doch die Schiris sind auch nur Menschen. Weshalb sie sich selber gegen technische Hilfmittel wehren ist mir ein Rätsel – was nicht heißen muss, dass ich Torkamera, Ballchip oder ähnliches alles als Zuschauer befürworten würde.

Weniger erfreulich ist, dass ein Nicklas Bendtner (Dänemark) für seinen „Unterhosen-Torjubel“ gar eine drakonische Strafe von 100.000 Euro erhält und Spieler, die sich rassistisch geäußert haben sollen eine 10 mal mildere Strafe von der UEFA bekommen haben. Genauso unerfreulich ist, dass die UEFA die TV-Bilder steuert bzw. gewisse Szenen gar nicht erst zeigt. Pfui!

 

EM 2012: Interessante Ergebnisse der Vorrunde
4.36 (87.27%) 11 Artikel bewerten

Über Patrick Stuhlemmer

Vater, Griller, Fussballfan, Kinogänger, Serienjunkie, Produkttester, Leseratte, Blogger, Kaffeetrinker, Kaufempfehler. Seit Januar 2009 mit Weblog-Deluxe im "Neuland" vertreten. Vorsicht: Beiträge könnten Ironie oder Sarkasmus trotz fehlender Smileys beinhalten! ;-) Ihr findet mich auch auf Google+ oder Twitter

Hinterlasse einen Kommentar