Samstag , 26 November 2022
ANZEIGE: Startseite » Finanzen » Was hat es mit der Digitalprämie Berlin auf sich
Was hat es mit der Digitalprämie Berlin auf sich
Brandenburger Tor, Bild: unsplash

Was hat es mit der Digitalprämie Berlin auf sich

In der Vergangenheit konnte die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe in Berlin mit ihrer Digitalprämie bereits große Erfolge erzielen. Seit dem August des Jahres ist das Förderprogramm nun wieder verfügbar.

Unternehmen können im Zuge ihrer Digitalisierungsvorhaben von der Inanspruchnahme der Digitalprämie Berlin maßgeblich profitieren. Hilfe bei der Antragsstellung sowie der Umsetzung der entsprechenden Maßnahmen erhalten sie dabei etwa durch die kompetente Agentur für die Digitalprämie Berlin.

Wie sich das erfolgreiche Förderprogramm der Digitalprämie Berlin im Detail gestaltet, erklärt der folgende Artikel.

Optimierte IT-Sicherheit und digitale Prozesse

Die Digitalprämie Berlin wird fortgesetzt. Dadurch entsteht für Unternehmen eine ideale Chance, endlich verstärkt Investitionen in digitale Technologien vorzunehmen. Beitragen können diese so etwa zu einer optimierten Sicherheit der IT oder der Weiterentwicklung digitaler Geschäftsmodelle.

Die Förderung für die Digitalisierung sieht dabei unter anderem Zuschüsse für die Erstanschaffung der nötigen Soft- und Hardware vor. Diese stellen schließlich die Grundlage dar, um Prozesse aus den Bereichen Management, Produktion und Verwaltung stärker zu digitalisieren. Nicht zu vernachlässigen sind allerdings auch die maßgeblichen Vorteile für die IT-Sicherheit der Unternehmen. Die Förderung im Rahmen der Digitalprämie Berlin umfasst jedoch noch weit mehr. Somit kann der Zuschuss etwa auch für Qualifizierungs- und Beratungsmaßnahmen in Anspruch genommen werden.

Die Voraussetzung dafür, die Förderung in Anspruch nehmen zu können, besteht darin, dass es sich um Berliner KMU oder Soloselbstständige handeln muss, deren Betriebsstätte in der deutschen Hauptstadt liegt. Daneben darf die Mitarbeiteranzahl nicht über 250 Angestellten liegen. Wird diese erfüllt, können Zuschüsse in Höhe von bis zu 17.000 Euro beantragt werden.

Beeindruckender Erfolg: Bereits rund 10.000 Projekte gefördert

Zum ersten Mal setzte das Land Berlin den Zuschuss mit dem Namen „Digitalprämie Berlin“ Ende des Jahres 2020 auf. Kleine und mittlere Unternehmen konnten zu diesem Zeitpunkt bis zu zehn verschiedene Maßnahmen aus dem Bereich der Digitalisierung bezuschussen lassen – mit einer maximalen Fördersumme von 17.000 Euro.

Innerhalb nur eines Jahres wurde diese attraktive Möglichkeit für Berliner Unternehmen ganze 10.000 Mal in Anspruch genommen, ob für Maßnahmen zur Optimierung der IT-Sicherheit, der Anschaffung von Software oder die Inanspruchnahme einer kompetenten Beratung für die Digitalisierung.

Durch diesen beeindruckenden Erfolg wurde schnell klar, dass mit der Digitalprämie Berlin exakt der richtige Nerv getroffen wird. Somit wurde sich klar dafür ausgesprochen, das beliebte Förderprogramm fest in die Wirtschaftsförderung Berlin zu integrieren. So können Unternehmen noch viele Jahre die Unterstützung im Bereich ihrer digitalen Transformation in Anspruch nehmen.

Ausgezahlt wurden bis zu dem heutigen Zeitpunkt bereits über 25 Millionen Euro, wobei sich für das Förderprogramm mehr als 4.000 Unternehmen qualifiziert haben. Der Großteil der bewilligten Anträge für die Digitalprämie Berlin entfiel dabei auf Firmen, die weniger als zehn Mitarbeiter beschäftigen. Diese machen in der Statistik ganze 71 Prozent aus. Ihre maximale Förderungssumme lag dabei bei 7.000 Euro. Dieses Geld investierten sie dann vorrangig in Soft- und Hardware. 25 Prozent der Empfänger der Prämie förderten mithilfe des Zuschusses ihre IT-Sicherheit.

Die anhaltende Bekanntheit und Popularität der Digitalprämie Berlin lässt sich vor allem auf die hohe Weiterempfehlungsquote zurückführen. Somit sank die Nachfrage nach den attraktiven Zuschüssen auch nach dem eigentlichen Ende des Programms nicht.

Über Toni Ebert