Samstag , 26 November 2022
ANZEIGE: Startseite » Familie » 5 Tipps zur Hundepflege für Anfänger
5 Tipps zur Hundepflege für Anfänger
Corgi, Bild: unsplash

5 Tipps zur Hundepflege für Anfänger

Wenn Sie vor kurzem einen Hund bei sich zu Hause aufgenommen haben und bisher noch kein stolzer Hundebesitzer waren, haben Sie vielleicht noch nicht viel Erfahrung mit der Fellpflege. Dies müssen Sie zwar nicht jeden Tag tun, es gehört aber zu einer verantwortungsbewussten Hundehaltung dazu und sollte ziemlich regelmäßig durchgeführt werden, damit sich Ihr Tier wohlfühlt.

Sie können Ihren Hund auch zu einem professionellen Hundefriseur bringen, wenn Ihnen das lieber ist, jedoch ist dies mit zusätzlichen Kosten verbunden. Wenn Sie es also selbst versuchen möchten, finden Sie im Folgenden einige Tipps, die Ihnen und Ihrem Hund helfen sollen, damit es ein positives Erlebnis wird.

1.   Seien Sie geduldig

Manchen Hunden fällt diese Prozedur leichter als anderen, aber es ist nicht ungewöhnlich, dass sie aufgeregt oder nervös sind, wenn sie gestriegelt werden. Vor allem, wenn Sie Geräte wie Schermaschinen oder andere Dinge verwenden, die laute Geräusche machen, kann dies einen Hund verunsichern.

Sie müssen Geduld haben, wenn Sie Ihren Hund pflegen, denn je weniger Sie selbst gestresst sind, desto gelassener wird er sich fühlen. Tun Sie, was Sie können, um ihn zu beruhigen: Streicheln Sie ihn, sprechen Sie in einem sanften Ton mit ihm und versuchen Sie, die Atmosphäre im Raum so friedlich wie möglich zu gestalten.

2.   Halten Sie eine Menge Handtücher bereit

Das Waschen Ihres Hundes in der Badewanne oder unter der Dusche ist nicht immer einfach, und Sie müssen damit rechnen, dass alles nass wird! Halten Sie immer genügend saubere Handtücher bereit, mit denen Sie Ihren Hund abtupfen und abtrocknen können, die Sie aber auch auf den Boden legen können, um eventuell Wasserlacken aufzuwischen.

3.   Besorgen Sie sich gute Pflegeausrüstung

Wenn Sie möchten, dass sich Ihr Hund von seiner besten Seite zeigt und die Fellpflege einfacher wird, sollten Sie eine gute Pflegeausrüstung für zu Hause kaufen.

Auf Webseiten wie christiesdirect.de können Sie ein ausgezeichnetes Hundeshampoo kaufen, das speziell für deren Fell entwickelt wurde und sanft zu ihrer empfindlichen Haut ist, sowie eine Vielzahl anderer qualitativer Pflegeutensilien, die Sie benötigen.

4.   Halten Sie Leckerlis bereit

Da Ihr Hund die Fellpflege möglicherweise als störend oder unangenehm empfindet, ist es auch eine gute Idee, ein paar Leckerlis mit in den Raum zu nehmen.

Eine Belohnung dafür, dass sie sich gut benommen und diese Prozedur überstanden haben, kann nicht nur dazu beitragen, dass Hunde sich besser fühlen, sondern diese Erfahrung auch mit positiveren Assoziationen verbinden.

5.   Machen Sie Pausen wenn nötig

Wenn Ihr Hund sichtlich aufgeregt und ängstlich ist, machen Sie eine Pause und lassen Sie ihn wieder zur Ruhe kommen. Es ist wichtig, dem Hund Zeit zu geben, sich daran zu gewöhnen – und wenn er ein paar Minuten braucht, um sich zu beruhigen, ist das langfristig für Sie beide besser.

Dadurch wird die Fellpflege zwar etwas zeitaufwändiger, aber es ist wichtiger, dass sich Ihr Hund dabei nicht aufregt oder möglicherweise aggressiv wird.

Wenn Sie ein frischgebackener Hundebesitzer sind, der zum ersten Mal die Fellpflege zu Hause versuchen möchte, sollten Sie diese Tipps beherzigen und ausprobieren, ob Sie die Pflege damit angenehmer und effizienter gestalten können.

Über Toni Ebert