Mittwoch , 3 Juni 2020
Startseite » Finanzen » Vilnius: Hauptstadt lockt Startups aus Technologie und Spielebranche
Vilnius: Hauptstadt lockt Startups aus Technologie und Spielebranche

Vilnius: Hauptstadt lockt Startups aus Technologie und Spielebranche

Vilnius, die Hauptstadt Litauens im Baltikum, ist eine lebendige und zeitgenössische Stadt mit reichhaltigen Traditionen sowie tiefen historischen Wurzeln. Eine ständig wechselnde Reihe historischer Ereignisse hat das Gesicht der Stadt ständig und nachhaltig geprägt. Und dennoch erfährt die Stadt – sowie das ganze Land an sich – noch immer nicht die Aufmerksamkeit die sie verdient. Was Riga in Lettland und Tallinn in Estland bereits seit Jahren erfolgreich auf die Beine stellen, ist in Vilnius noch immer Neuland. Zeit, dies zu ändern. Mit einem Tages-Besuch in einer hochmodernen Hauptstadt, die sich vor nichts zu verstecken braucht.

Es fängt beim Frühstück an

Litauer haben kein wirklich spezifisches und traditionelles Frühstück. Kulinarisch zwischen Russland, Polen und Deutschland gelegen, kommt die Energie meist von Frühstücksflocken mit Kaffee oder Tee. Auch Obst und Joghurt gehört dazu. Später am Tag wird das Essen aber noch eine wichtigere Rolle spielen, denn jetzt sollte man sich die Stadt angucken.

Wie so viele Städte in Europa hat natürlich auch Vilnius einen historischen Stadtkern. Bevor man diesen aber aufsucht, sollte man unbedingt das andere Gesicht der Stadt sehen – den modernen Teil. Am anderen Ufer des Flusses Neris gelegen, hat man auf der Fußgängerbrücke Baltasis tiltas (zu Deutsch „die weiße Brücke“) einen unglaublichen Ausblick auf das Panorama der Altstadt. Von der Brücke aus können Sie das wunderschöne Panorama der Altstadt sehen. Und genau diese gilt es nun zu entdecken.

Entlang der Uni und den Brauereien

Um die ganze Faszination von und für Vilnius in einen Artikel zu verfassen, bräuchte man wohl viele Seiten. Daher sei dem Leser an dieser Stelle einfach geraten, sich gehen zu lassen und die vielen kleinen Gassen der Stadt alleine zu erkunden. Denn hier verirrt man sich noch genau so schön wie in Lübeck und trifft dabei auf seltene Relikte einer Stadt, die sich seit Jahren immer wieder neu erfindet. Entlang der historischen Uni geht es zu einem der vielen Brauereien der Stadt. Die Craftbierszene des Landes gehört neben der StartUp-Szene zu den Besten Europas. Zumal das Land weiterhin kostengünstig ist. So bekommt man eine deftige Mahlzeit samt einem Liter Bier oftmals schon für unter 10€ serviert.

Startup-Szene im Spielebereich

Vilnius hat viele Startups aus dem Technologiebereich und Spielebereich. In Letzterem geht es im Detail um das online Pokern und andere Browserspiele. Und auch im Bereich der digitalen Lösungen für internationalen Zahlungsverkehr hat sich die Stadt einen Namen gemacht.

Raus aus der Republik

Und wenn man gerade eben noch ein wenig Zeit hat bevor der Abend beginnt, dann sollte man unbedingt Užupis besuchen. Ein kunstvoller Stadtteil direkt in der Altstadt, der sich auf seine ganz eigene Art im Jahre 1998 für unabhängig erklärt hat. Sogar der Dalai Lama war bereits hier um „dem Volk“ seine Unterstützung zukommen zu lassen. Aber zum Glück sind die Grenzen weiterhin offen, so dass alle in den Genuss der Straßen, Cafés und Buchläden kommen, die man hier finden kann.

Den Abend genießen

Auch wenn es eine europäische Hauptstadt ist – Vilnius kommt ganz entspannt und ruhig daher. Hier kann man abends am Konzerthaus vorbeischlendern, oder in den vielen Clubs und Bars noch einen Absacker genießen und sich dann in einem der vielen hochwertigen Hotels der Stadt zum Schlaf begeben – oder man feiert die Nacht durch, hier ist beides möglich.

Artikel bewerten

Über Toni Ebert