Dienstag , 26 September 2017
Startseite » Gesundheit » Unreine Haut Hausmittel
Unreine Haut Hausmittel

Unreine Haut Hausmittel

Unreine Haut ist hierzulande ein häufiges Problem, welches nicht nur junge Menschen betrifft, sondern auch erwachsene Personen belasten kann. Häufig ist es sogar so extrem, dass bereits psychische Probleme hinzu treten. Spätestens dann sollte man alles dafür tun, um das Hautbild zu verbessern. Viele der angebotenen Reinigungs- und Anti-Pickel-Mittel aus dem Drogeriemarkt helfen kaum, sodass man sich letztendlich ohne Ergebnis durch die Produktpalette gewühlt hat. Bewährte Hausmittel können an dieser Stelle die letzte Wahl sein, wenn es darum geht, Unreinheiten, Pickel und Mitesser zu beseitigen.

Ernährung und Flüssigkeit

Wieder einmal ist es unsere Ernährung und unser Trinkverhalten, welches sich auf unser Hautbild auswirken. In vielen Fällen ist fettiges Essen, zu viel Süßigkeiten und wenig Wasser ursächlich für ein dauerhaft unreines Hautbild. Nicht zu vergessen ist, dass die Haut das wohl größte Entgiftungsorgan des menschlichen Körpers ist und Schadstoffe oder ungesunde Stoffe über die Haut ausscheiden. So kommt es leicht zu Entzündungen oder hässlichen Rötungen im Gesicht. Sofern diese Hauptursachen nicht bekämpft werden, können auch die besten Hausmittel gegen unreine Haut nichts ausrichten. Pauschalisiert werden sollte man dies dennoch nicht, immerhin gibt es unzählige Menschen die sich ungesund ernähren und dennoch ein reines Hautbild besitzen. Der Mensch ist eben immer wieder als Individuum zu sehen.

Lavendel und Teebaumöl

Sehr viele ätherische Öle können unsere Sinne beflügeln, uns beruhigen und entspannen. Sehr viele von ihnen können allerdings auch äußerlich angewandt und wahre Wunder wirken. So ist mittlerweile allseits bekannt das ätherisches Teebaumöl oder Lavendel höchst wirkungsvoll bei unreiner Haut wirken. Teebaumöl hat eine eher austrocknende Wirkung, sodass man das Öl nur tropfenweise auf die Pickel oder Unreinheiten geben sollte. Wer eher empfindlich und sensibel reagiert, der sollte das Teebaumöl vorab verdünnen und schließlich auf die Haut auftragen. Auch kann man ein paar Tropfen mit ein wenig Shea Butter strecken und wie eine Gesichtscreme auftragen. Dank der natürlichen Wirkung der Shea Butter wird die Haut dennoch mit Feuchtigkeit versorgt, während das Teebaumöl die gereizten Stellen beruhigt und Pickel austrocknet.

Gleiches gilt für den Lavendel, der nachweislich sehr hautberuhigend wirkt und Rötungen vorbeugt. Bei bereits aufgeplatzten oder eitrigen Pickeln kann der Lavendel beruhigen und weniger auffällig machen.

Salz und Zitrone

Wer sich traut, der kann sich eine Art Fruchtsäurepeeling selbst machen. Dafür nutzt man die säurehaltige Wirkung der Zitrone und mischt diese mit Salz. Auch kann Kiwi genutzt werden, sollte keine Zitrone im Haus sein. Diese mischt man nun mit Quark und trägt sie auf die Haut auf. Der Quark wirkt indessen Hautberuhigend und antibakteriell, sowie antientzündlich.

Apfelessig gegen Pickel

Unreine Haut kann auch mit Apfelessig bekämpft werden, sowohl zu inneren, als auch zur äußeren Anwendung. So kann man täglich ein bis drei Gläser von verdünntem Apfelessig trinken. Dabei reicht etwa ein Esslöffel mit einem Glas Wasser vollkommen aus. Für einen geschmackvolleren Genuss kann man mit Honig oder etwas Fruchtsaft süßen. Darüber hinaus kann der Apfelessig auch als Gesichtsreiniger verwendet werden und verdünnt auf die Haut aufgetragen werden. Wer beide Varianten ablehnt, der könnte den Apfelessig in Form eines Dampfbades wirken lassen.

Babypuder gegen Pickel

Unreine Haut Hausmittel sind sehr vielseitig, sodass wir hier gar nicht alle nennen können. Ein wirkungsvolles Hausmittel ist im Bereich von Babypuder zu finden. Dieses wirkt antiseptisch und beruhigt die Haut. Ebenso wie es das bei empfindlicher Babyhaut kann. Bei Pickeln kann Babypuder also eine optimale Wirkung zeigen. Hochwertige Puder enthalten Zinkoxid. Der Puder wird zur Behandlung auf die betroffenen Hautstellen gegeben. Bestenfalls lässt man den Puder über Nacht einwirken und kann es am nächsten Tag mit Wasser abwischen.

Bierhefe

Auch Bierhefe kann gegen unreine Haut angewandt werden und seinen Teil zu einem reinen Hautbild beitragen. Die Hefeflocken können mit Wasser aufgelöst und in Form einer Paste die Haut beruhigen und punktuell aufgetragen werden. Nach einiger Einwirkzeit wäscht man die Paste wieder herunter. Bierhefe wirkt antientzündlich und antibakteriell und trocknet die Entzündungen schnell aus.

Dampfbäder für geöffnete Poren

Pickel kommen häufig dann zustande, wenn die Poren verstopft sind. Dann sollte man möglichst alles dafür tun, um diese zu öffnen. Am besten funktioniert dies mit Hilfe von Dampfbädern. Sie öffnen die Poren und lassen Entzündungen austreten. Am besten helfen Dampfbäder mit Kamille, Meersalz, schwarzem Tee oder eben genanntem Teebaumöl.

Honig gegen Pickel

Honig ist im Kampf gegen Pickel das wohl bekannteste Hausmittel. Immerhin wirkt Honig höchst antientzündlich und antibakteriell und kann für eine geschmeidige und schön glänzende Haut sorgen. Bestenfalls nutzt man den Honig in Form einer Maske. So kann man ihn mit Kokosmilch, Hafer oder Mandelmilch mischen und auf die Haut auftragen. Honig beruhigt die gereizten Hautstellen und lindert die Entzündungen. Warmes Wasser öffnet vorab die Poren. So kann es sinnvoll sein, vor der Honigmaske ein Dampfbad zu nehmen. Honigmasken wirken nie aggressiv, sodass sie perfekt für Menschen mit empfindlicher Haut sind. Wer seiner Haut noch mehr Feuchtigkeit schenken möchte, der kann den Honig mit Quark mischen und beides auf die Haut geben.

Unreine Haut Hausmittel
4.08 (81.67%) 12 Artikel bewerten

Über Micha

Redaktion Ratgeber Deluxe!

Hinterlasse einen Kommentar