Dienstag , 13 November 2018
Startseite » Haus und Garten » Umzug leicht gemacht: So ziehen Sie stressfrei in das neue Zuhause
Umzug leicht gemacht: So ziehen Sie stressfrei in das neue Zuhause

Umzug leicht gemacht: So ziehen Sie stressfrei in das neue Zuhause

Umziehen bedeutet Stress. Das muss allerdings nicht sein, denn wer gut organisiert an den Umzug herangeht, kann sich viel Arbeit sparen. Beginnen Sie daher schon frühzeitig mit der Planung, um am Umzugstag nichts Wichtiges zu vergessen. Wir zeigen, was Sie beim Umzug alles beachten sollten.

Vorbereitung des Umzugs

Nach Übergabe der Kündigung bleiben meist noch drei Monate, bis die neue Wohnung bezogen werden kann. Diese Zeit sollte sinnvoll genutzt werden, um nicht kurz vor knapp noch alles erledigen zu müssen.

Sobald der Termin für den Wohnungswechsel feststeht, ist die Umzugsfirma zu beauftragen. Die erfahrenen Mitarbeiter helfen dabei, das Hab und Gut sicher in das neue Zuhause zu transportieren. Hier finden Sie die richtigen Ansprechpartner für Ihren Umzug – https://schlingloff-euromovers.de/umzug/.

Wer kein Umzugsunternehmen beauftragen möchte, sollte sich schon frühzeitig um die Organisation eines Fahrzeugs kümmern. Fragen Sie Freunde und Bekannte, die einen Transporter besitzen, oder mieten Sie ein Leihfahrzeug.

Um das Eigentum sicher zu transportieren, sind Kartons nötig. Allerdings können handelsübliche Umzugskartons sehr kostspielig werden, vor allem wenn ein großer Hausrat besteht. Bitten Sie daher Freunde und Familienmitglieder darum, geeignetes Verpackungsmaterial aufzubewahren und fragen Sie in Supermärkten nach Bananenkartons.

3 – 4 Wochen vor dem Umzugstermin

Spätestens drei Wochen vor dem Umzugstermin sollten alle Helfer organisiert werden, sofern Sie nicht auf ein professionelles Umzugsunternehmen zurückgreifen.

Ein Umzug ist eine gute Gelegenheit, um das Zuhause auszumisten. Gegenstände, die Sie bis zum Wohnungswechsel nicht mehr benötigen, können Sie gleich verpacken. Am besten arbeiten Sie sich Raum für Raum vor und beginnen im Keller oder auf dem Dachboden.

Einige Tage vor dem Umzugstermin sollten Sie dann die Möbel abbauen und das gesamte Inventar verpacken. Achten Sie darauf, die Kartons ordentlich zu beschriften. Notieren Sie den Inhalt wie auch den Raum, in dem die Gegenstände in der neuen Wohnung untergebracht werden. Dieses Vorgehen erleichtert den Umzug ungemein. Die Umzugshelfer wissen, wo sie den Karton hinbringen müssen und Sie ersparen sich das mühsame Suchen, wenn Sie einen Gegenstand benötigen.

Am Umzugstag

Wenn der große Tag gekommen ist, gilt es am Morgen die Umzugshelfer einzuweisen. Anschließend werden zuerst die Möbel und dann der Hausrat in den Transporter gebracht. Zerbrechliche Gegenstände wie Vasen und Gläser sollten separat untergebracht werden, um sie im Umzugswagen nach oben zu räumen. Für die Helfer ist es hilfreich, die neue Wohnung mit Zetteln zu beschriften. So wissen sie, wo sich Wohnzimmer, Kinderzimmer und Co. befinden.

Tipp – Steuern sparen beim Umzug: Wer eine Umzugsfirma beauftragt, sollte sich nach dem Wohnungswechsel eine Rechnung geben lassen. Die Kosten lassen sich bei der Steuererklärung geltend machen.

Umzug leicht gemacht: So ziehen Sie stressfrei in das neue Zuhause
3.67 (73.33%) 3 Artikel bewerten

Über Toni Ebert