Dienstag , 13 November 2018
Startseite » Haus und Garten » 10 Tipps für ein freundlich gestaltetes Kinderzimmer
10 Tipps für ein freundlich gestaltetes Kinderzimmer

10 Tipps für ein freundlich gestaltetes Kinderzimmer

Ein Kinderzimmer bietet Raum für Entfaltung und Abenteuer, aber auch Rückzug und Entspannung. Um den Kindern ein besonders freundliches und einladendes Kinderzimmer zu gestalten, muss einiges beachtet werden. Mit diesen 10 Tipps wird das Reich Ihres Sprösslings ein echter Wohlfühlraum.

Tipp 1: Farbe macht Laune

Dass Farben sich auf unser Gemüt und die Stimmung auswirken, ist kein Geheimnis. So auch bei Kindern. Besonders beliebt für die vier Wände der Kleinen sind fröhliche Gelbtöne, geschlechtsneutrales Grün sowie die Klassiker Blau und Rosa. Doch auch mit Grautönen und bunten Kontrasten lässt sich eine prima Atmosphäre erreichen.

Tipp 2: Verdunklung und Sichtschutz

Ein Kind in den Sommermonaten abends oder mittags zum Schlafen zu bewegen, ist in einem sonnendurchfluteten Raum nahezu unmöglich. Eine Verdunklungsgardine, ein interessantes Rollo oder ein bedruckter Schiebevorhang sind ein Muss in jedem Kinderzimmer. Eine besonders tolle Idee sind mit eigenen Fotos individuell gestaltete Vorhänge.

Tipp 3: Ein Bett zum Träumen

Ein zentrales Element in jedem Kinderzimmer ist das Bett. Je nach Alter nimmt das Gitterbett, Kinder- oder Jugendbett eine besondere Rolle ein. Es sollte gemütlich und bequem sein, aber auch als Sitzgelegenheit und Rückzugsort dienen. Als ausgesprochen praktisch erweisen sich hierfür mitwachsende Möbel.

Tipp 4: Kein Flokati, aber ein funktionaler Teppich

Beim Teppich ist Zurückhaltung gefragt. Statt voluminöser Bodenbeläge rücken flache, leicht zu reinigende Teppiche in den Vordergrund. Auf ihnen kann das Kind bequem spielen. Süß sind eigens gestaltete Teppiche mit selbst gewählten Motiven und Bildern.

Tipp 5: Stauraum im Kleiderschrank

Je kleiner die Kinder sind, desto weniger Stauraum brauchen sie. Anfangs reicht oft sogar eine Kommode. Doch mit dem Heranwachsen der Kinder wächst auch ihr benötigter Platz im Kleiderschrank rapide.

Tipp 6: Gut sortiert ist schon fast aufgeräumt: Tragbare Ordnungshelfer

Kindgerechte Regale mit leicht erreichbaren Fächern, Kisten und Kartons helfen Kindern dabei, Ordnung zu halten. Auf diese Weise haben Puppen, Bausteine und Plüschtiere ein festes Zuhause. Kinder haben außerdem die Angewohnheit, ihre Spielsachen gern in der gesamten Wohnung zu verteilen. Tragbare Ordnungshelfer, wie etwa Stoffboxen, Körber oder Utensilos erleichtern das Aufräumen.

Tipp 7: Jedes Kind braucht einen Tisch

Sei es ein Schreibtisch oder ein kleiner Spieltisch mit Stühlen, jedes Kind liebt es, an einem Tisch zu arbeiten. Dieser sollte in keinem Kinderzimmer und schon gar nicht in einem Jugendzimmer fehlen.

Tipp 8: Ein ruhiger Rückzugsort zum Entspannen

Wenn auch nur eine kleine Ecke des Zimmers nicht dringend für eine Kleiderschrank oder das Bett benötigt wird, lohnt sich das Einrichten einer Kuschelecke. Kleine Kinder lieben es, in einem Zelt, einem Haufen Kissen oder einem kuscheligen Sitzsack zu lümmeln und zu spielen.

Tipp 9: Die Wandgestaltung

Wie bei den anderen Wohnräumen auch, nimmt die Wandgestaltung eine zentrale Rolle bei der Einrichtung des Kinderzimmers ein. Neben rein funktionalen Dekoobjekten wie etwa Regalen, machen Bilder, Maltafeln oder Wimpelketten das Zimmer lebendiger.

Tipp 10: Über ein Lichtkonzept nachdenken

Allein die Deckenbeleuchtung reicht in einem Kinderzimmer nicht aus. Vielmehr braucht es gleichermaßen Schreibtischleuchten, eine indirekte Wandbeleuchtung sowie ein Nachtlicht für die Kleinen.

10 Tipps für ein freundlich gestaltetes Kinderzimmer
3.86 (77.14%) 14 Artikel bewerten

Über Toni Ebert