Mittwoch , 20 November 2019
Startseite » Featured » The Voice of Germany oder DSDS? – Was ist besser?

The Voice of Germany oder DSDS? – Was ist besser?

The Voice of Germany ist in aller Munde. Und das irgendwie doch etwas überraschend. Dachte man immer, dass DSDS unschlagbar wäre und die Castingshow schlechthin wäre, belehrt „The Voice“ einige Kritiker eines besseren. Die Show ist nicht nur gut, sondern hat auch gute Quoten, so dass es selbst ein Günther Jauch mit „Wer wird Millionär“ schwer hat im Quotenkampf. Doch warum ist das so? Ist „The Voice“ besser als DSDS? Oder nur „anders“?

Das Konzept von „The Voice“ ist schonmal ein anderes als das von DSDS. Zwar hat man das gleiche Ziel, nämlich den oder die beste Sänger/in Deutschlands zu finden, doch das Casting an sich unterscheidet sich stark. Alleine das bei „The Voice“ am Anfang nur diejenigen weiterkommen, die mit der besten Stimme glänzen: Die Jury sitzt mit dem Rücken zur Bühne und hört nur die Stimme der Kandidaten. Falls ein Kandidat überzeugt hat, so wird gebuzzert und der Kandidat gehört dann einem Team an. Entweder dem von Rea Garvey (Reamonn), dem von The Bosshoss, dem von Xavier Naidoo oder dem von Nena. Je nachdem wer aus der Jury gebuzzert hat. Später treten dann die Kandidaten der einzelnen Teams in sogenannten Battles gegeneinander an bis jeweils 6 Teammitglieder übrig bleiben und sich in den Liveshow beweisen müssen. Denn ab dieser Stelle wählen die Zuschauen per Telefonvoting – wie bei DSDS – wer weiterkommt.

Auch wird bei „The Voice“ nicht so sehr auf die sozialen Abgründe der Kandidaten eingegangen. Zwar kommt dies in kleinen Einspielern auch vor, jedoch wirkt es nicht so inszeniert wie bei DSDS. Insgesamt könnte man meinen, dass die soziale Mitleidstour nicht mehr so zieht wie vor ein paar Jahren. Das Magazin „Der Stern“ berichtet sogar, dass „The Voice“ das Gegenteil von DSDS sei: „Für den Trendforscher präsentiert sich „The Voice of Germany“ in vielerlei Hinsicht als Gegenteil von „DSDS“: Das inszenierte Moment sei bei hier zurückgefahren worden. Denn die Zuschauer, so Wippermann, seien inzwischen für solche Inszenierungen sensibilisiert, weil sie vertrauen wollten. Es gebe die Sehnsucht nach etwas „Authentischem“. Und genau das bediene die Show. „Bei „DSDS“ fühlten sich die Zuschauer dagegen „in eine Freizeitpark-Welt versetzt – mit Bohlen als Animateur“, so Wippermann.“

Die Zeitung „Der Westen“ schreibt sogar schon vom „Ende der Erniedrigungskultur„. Sicher, bei „The Voice“ wird niemand öffentlich vorgeführt, keiner wird heruntergemacht oder bloßgestellt. Doch ist es nicht etwas komisch, dass das so ist? Schliesslich könnte man doch den Eindruck gewinnen, dass gerade die ersten Sendungen von DSDS, wo Nichtskönner der Öffentlichkeit zur Schau gestellt werden, die beliebtesten sind. Vielmehr sieht man den Erfolg auch bei der Jury, denn The BossHoss, Nena, Xavier Naidoo und der Rocker Rea Garvey sind witziger und erfrischender als Dieter Bohlen, Motsi & Sylvia van der Vaart.

Das „The Voice“ so überraschend gute Quoten hat, macht man viel mehr an der hohen Qualität der Sänger und Sängerinnen aus. So heisst es zum Beispiel:  „Zum anderen ist die musikalische Qualität der Show so hoch wie bei noch keiner anderen Star-Suche zwischen Alpen und Nordsee. Nahezu jeder Kandidat schon der ersten Runde  hätte  – das erlaubte Alter vorausgesetzt – bei Deutschland sucht der Superstar gesanglich in Finale gehört. Viele aber wären – weil zu dick, zu dünn oder zu unattraktiv – nie dorthin gekommen.“

Doch was sagt am Ende das Publikum? Bleiben die Quoten für „The Voice“ stabil? Könnte „The Voice“ sogar DSDS an einem Samstagabend den Rang ablaufen? Vielleicht hinkt der Vergleich, doch die Frage sollte man sich bei RTL stellen, Sat1 und Pro7 sind mit dem neuartigen Castingformat stark auf dem Vormarsch…

Weitere Artikel zum Thema „The Voice vs. DSDS“:
The Voice of Germany oder DSDS? – Was ist besser?
3.9 (78%) 10 Artikel bewerten

Über Patrick Stuhlemmer

Vater, Griller, Fussballfan, Kinogänger, Serienjunkie, Produkttester, Leseratte, Blogger, Kaffeetrinker, Kaufempfehler. Seit Januar 2009 mit Weblog-Deluxe im "Neuland" vertreten. Vorsicht: Beiträge könnten Ironie oder Sarkasmus trotz fehlender Smileys beinhalten! ;-) Ihr findet mich auch auf Google+ oder Twitter

4 Kommentare

  1. hallo also ich finde tvog auch besser bei dsds kotzen die ganzen dummen gekauften leute an die sich dort zum vollidiot machen-.- genau so wie bei das supertalent -.-

  2. NE!!!!!!!!!!!!!!dsds ist nicht scheiße das ist besser als dein scheiß!das ist doch nicht war das ist eine gute chow man kann die hören ich war soger au7f ein konzert von pietro und sarah die waren klasse

  3. Ich liebe TVOG und I hate DSDS.
    The Voice ist cooler weil dort werden die Talente nicht beleidigt und ich mag Dieter Bohlen eh nicht.Samu ist besser mit seinen BossiHossi Jungs.
    Also im Klartext:TVOG IST BESSER ALS DSDS!!!!!