Dienstag , 18 Juni 2024
Terrasse, Bild: unsplash
Terrasse, Bild: unsplash

Terrassengestaltung – Tipps für einen schönen Sommer

Gerade im Sommer ist es einfach erholsam, sich nach getaner Arbeit auf die eigene Terrasse zu setzen und lediglich das schöne Wetter zu genießen. oder mit der Familie und lieben Freunden einen Grillabend im Freien zu erleben. Und selbst wenn es einmal regnen sollte, ist die Aussicht auf solche Momente eine wahre Wohltat und bringt große Vorfreude mit sich. Deshalb ist es für viele ein wichtiges Anliegen, die eigene Terrasse nach den individuellen Vorstellungen zu verschönern und neuen Glanz zu verleihen. Somit kann der nächste Sommer kommen und die Freizeit genügend genossen werden. Die Möglichkeiten dafür sind besonders vielfältig.

Das Grundgerüst einer Terrasse

Damit wird die Fläche bezeichnet, die als solche festgelegt wurde. Sie ist immer mit einem speziellen Bodenbelag versehen, damit ein stabiler Untergrund entsteht, der immer betreten werden kann und auch, damit gewisse Möbel dort ihren Platz finden und nicht im Gras einsinken. Diese Fläche sollte so groß sein, dass zum Beispiel ein Tisch mit Stühlen seinen Platz findet. Ansonsten ist die Größe sehr individuell wählbar und auch abhängig von der gesamten verfügbaren Fläche. Bei einem kleinen Garten ist die Überlegung geboten, ob eher mehr Rasen oder mehr Terrassenfläche vorhanden sein soll. Oder vielleicht noch ein Teich und so weiter.

Das Material für den Bodenbelag

Für einen schönen Sommer und die entsprechende Terrasse ist der Bodenbelag ein vorrangiges Element. Sehr häufig werden Steinplatten, Holz oder Kies und Fliesen verwendet. Ganz weit vorne ist hier das Material Holz. Allerdings bedarf es einer gewissen Pflege, damit es auch noch nach Jahren gut aussieht. Außerdem kann es nach einem Regen rutschig werden oder sich Splitter lösen und ungewollt in die Füße gelangen. Außerdem ist es nicht sehr günstig. Viele Vorteile bieten Fliesen. Sie sind leicht zu verlegen und halten mehrere Jahre. Außerdem sind sie besonders leicht zu reinigen. Ein einmaliger Clou sind Fliesen in Holzoptik.

Fliesen in Holzoptik

Fast wie das Original sehen sie mittlerweile aus und ermöglichen ein einmaliges Flair, gepaart mit den Eigenschaften und Vorteilen einer Fliese. Outdoor Fliesen sind besonders robust und in der Regel immer mit einer speziellen Struktur versehen, damit sie rutschfest sind. Einmal ordentlich verlegt, halten diese sehr lange. Eine entsprechende Auswahl finden Sie unter anderem auf https://www.novoceram.de/fliesen/in/holzoptik/fuer-terrasse-balkon.de. Unterschiedliche Farbgebungen und Strukturen, wie Maserungen, sind dort erhältlich. Ein weiterer Vorteil ist, dass sie ihre Farbe nicht verlieren und ausbleichen, wie zum Beispiel Holz oder Stein.

Ein schöner Sommer im Freien

Ist die Holzfliese erst einmal ausgesucht, kann es an die Verlegung gehen. zu beachten ist, dass der Untergrund entsprechend vorbereitet werden muss. Zunächst wird die Grasnarbe abgetragen in der Größe, die am Ende gewünscht ist. Danach erfolgt eine Schuttschicht, die genau in Waage sein sollte. Mit dem entsprechenden Zement kann dann auch angefangen werden, die Fliesen zu verlegen. Wer eine optisch große Fläche wünscht, sollte immer quer verlegen. Sehr häufig muss dann auch mit dem wenigsten Verschnitt gerechnet werden. Je größer die einzelne Fliese ist, desto größer wirkt auch die Terrasse. Nicht zu vergessen sind einheitliche Fugen. Andernfalls würde die Terrasse ungleichmäßig wirken.

Wer sich gut beraten lässt, was selbstverständlich auch online möglich ist, kann immer mit einer Fülle mehr an Informationen an sein Werk gehen. Schließlich handelt es sich dabei um die eigene Terrasse, die tagtäglich benutzt oder begutachtet wird. So wird wirklich jeder Sommer besonders schön.

Über Toni Ebert

Auch spannend

So funktioniert die Begrünung Ihres Hausdachs

Die Sommer sind in den vergangenen Jahren immer heißer geworden und vieles spricht dafür, dass …