Montag , 18 November 2019
Startseite » Multimedia » Android » Selber QR-Codes (2D Barcodes) erstellen

Selber QR-Codes (2D Barcodes) erstellen

QR Codes, auch 2D Barcodes genannt (Mehr Infos zu QR-Codes bei Wikipedia), sind zwar erst seit kurzem oft genutzt, doch wurden schon 1996 erfunden. Sie können gegenüber einem normalen Strichcode mehr Informationen speichern, da sie nicht nur horizontal Zeichen speichern können, sondern auch vertikal. Da geht dann schon einiges an Infos rein. Zum Beispiel Web-Adressen (URLs), Visitenkarten, Kontakte, Telefonnummer, vorgefertigte SMS oder einfache Texte. Da im mobilen Zeitalter alles ein bisschen schneller und platzsparender gehen muss, werden sie häufiger genutzt. Wir sehen sie an allen Ecken und Enden im Internet – sogar in Print-Magazinen oder auf Tickets (Flugticket oder Konzertkarte). Und immer mehr Handys haben einen Barcode-Scanner, der diese Codes ausliest und entsprechende Informationen oder Weiterleitungen ausführt bzw. entpackt und verwertet. Wie das ganz alles funktioniert, wird auf dieser Webseite sehr schön erklärt. Einfach mal dort vorbeischauen, wenn man ins Detail gehen möchte! In diesem Artikel erkläre ich kurz, wie man – egal ob PC-, Android oder IPhone-Anwender- sich selber QR Codes erstellt.

Wie man als PC-Anwender selber einen QR-Code erstellt:

Als PC-Benutzer ist es ziemlich einfach sich einen QR Code zu erstellen. Da spielt es noch nichtmal eine Rolle ob man sich an einem Windows PC befindet oder mit Linux unterwegs ist. Auch Apple-Anwender ist diese Möglichkeit zugänglich. Denn es geht ganz einfach ins Internet! Auf http://goqr.me/ wählt man bequem aus, welche Informationen oder welche URL man mit dem QR-Code verbinden möchte und lässt sich einen QR Code generieren. Das geht schnell und einfach. Dabei ist weder eine Registrierung noch ein hinterlassen personenbezogener Daten notwendig!

P.S.: Natürlich haben alle Handy-Besitzer auch diese Möglichkeit einen eigenen QR-Code erstellen zu lassen sofern sie einen Internetbrowser auf dem Handy installiert haben.

Wie man als Android-Anwender selber einen QR-Code erstellt:

Für Android gibt es eine App, die nicht nur kostenlos ist, sondern auch sehr benutzerfreundlich. QR Droid. Schnell kann man auswählen was man in dem QR-Code speichern möchte und bekommt den QR-Code ausgegeben. Diesen kann man gleich auf verschiedenen sozialen Netzwerken teilen oder per E-Mail zusenden lassen. Das hängt aber auch ein wenig davon ab, was auf eurem Android-Handy bereits installiert und aktiv ist. Was besonders schön ist: QR Droid ist auf Deutsch.

Wie man als IPhone-Anwender selber einen QR-Code erstellt:

Da ich selber nie ein IPhone hatte, und von diesem auch nicht überzeugt werden konnte, kann ich hier vielleicht nicht den besten Tipp zu einer guten App geben. Mir wurde Optishare auf den Weg gegeben. Damit soll es auch möglich sein von sämtlichen Informationen einen QR-Code erstellen zu lassen. Soweit ich das mitbekommen habe, kostet Optishare allerdings etwas. Ich hoffe, dass der eine oder andere IPhone-Benutzer mit einem Kommentar vielleicht auf eine kostenlos QR-Code Software hinweisen kann?!?

Ich denke, dass nun alle einen Weg finden werden, sich selber einen QR-Code erstellen zu können. Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr die Tipps mit einem „Gefällt mir“-Klick auf der Seite, die hinter dem QR-Code hier rechts auf der Seite steht (http://www.facebook.com/WeblogDeLuXe), honorieren würdet.

P.S.: Falls man gerade kein Handy mit Barcode-Scanner zur Hand hat, dann reicht es auch aus, wenn ihr den QR Code einfach anklickt, ihr werdet dann weitergeleitet. Dankeschön!

Selber QR-Codes (2D Barcodes) erstellen
4.22 (84.44%) 9 Artikel bewerten

Über Patrick Stuhlemmer

Vater, Griller, Fussballfan, Kinogänger, Serienjunkie, Produkttester, Leseratte, Blogger, Kaffeetrinker, Kaufempfehler. Seit Januar 2009 mit Weblog-Deluxe im "Neuland" vertreten. Vorsicht: Beiträge könnten Ironie oder Sarkasmus trotz fehlender Smileys beinhalten! ;-) Ihr findet mich auch auf Google+ oder Twitter

5 Kommentare

  1. Hallo Gemeinde,
    ich habe grade einen QR Code Generator entdeckt den man auch in die eigene Webseite integrieren kann. Ziemlich cool gibts unter http://www.qrcode-generator.de/embeed/

  2. Hallo,

    ein sehr schönes Blog hier und ein interessanter Blogbeitrag.

    Da Unternehmen in Deutschland zunehmend QR Codes als Teil ihres Marketings einsetzen, erscheint es mir wichtig, auf folgendes hinzuweisen: Bevor man einen QR Code erstellt, sollte man sich über das „danach“ Gedanken machen. Einen Smartphone-Nutzer nach dem Scannen auf eine Desktop-Website und nicht auf eine smartphone-gerechte Website zu leiten, ist immer noch ein großer Fehler den einige Unternehmen begehen. Zudem sollte nach Möglichkeit neben de QR Code ein Hinweis angebracht sein, wohin der Code nach dem Scannen führt. Das schafft Vertrauen und erhöht die Scannrate deutlich.

    Weitere Informationen rund um’s Thema QR Code erstellen, deren sinnvollen Einsatz sowie zu mobilen Webseiten finden Sie unter http://www.qrcode-erstellen.com.

    Bei Interesse einfach mal vorbeischauen und gerne einen Kommentar da lassen.

    Freundliche Grüße

    Harald

  3. Wenn man nicht nur QR Codes kostenlos erstellen sondern auch wissen möchte, wie diese verwendet werden, kann man sich auf https://www.trustedscan.com einen Tracking Code einrichten.

    So wird schnell klar, welchen Erfolg ein Plakat, Flyer, Magazin, etc. bei der gewünschten Zielgruppe hat.