Donnerstag , 19 September 2019
Startseite » Featured » Dieter Hoeneß: Schuldig oder nicht?

Dieter Hoeneß: Schuldig oder nicht?

Das Fass scheint nun bei den Fans in Wolfsburg endgültig übergelaufen zu sein. Kurz vor Ende des Spiels (0:1 gegen den Hamburger SV) nahm man klar und deutlich „Hoeneß raus„-Rufe wahr. Doch sind sie gerechtfertigt? Ist Dieter Hoeneß der schuldige für die Misere beim VfL Wolfsburg?

Nicht nur im VfL-Wolfsburg Forum gibt es unzählige Hoeneß-Gegner. Auch auf sämtlichen anderen Online-Foren und Portalen wird er teils heftig angeprangert. Allerdings sind viele Äußerungen meiner Meinung nach aus der Luft gegriffen. So liest man häufig, dass er ja schon in Berlin nur schlechte Arbeit abgeliefert habe. Wenn man sich aber mal die Statistik anschaut, dann kann man das so nicht behaupten! Hier einmal die Platzierungen von Hertha BSC unter der Führung von Dieter Hoeneß:

Bundesliga 1997–98: 11. Platz
Bundesliga 1998–99: 3. Platz
Bundesliga 1999–00: 6. Platz
Bundesliga 2000–01: 5. Platz
Bundesliga 2001–02: 4. Platz
Bundesliga 2002–03: 5. Platz
Bundesliga 2003–04: 12. Platz
Bundesliga 2004–05: 4. Platz
Bundesliga 2005–06: 6. Platz
Bundesliga 2006–07: 10. Platz
Bundesliga 2007–08: 10. Platz
Bundesliga 2008–09: 4. Platz

Das Hertha BSC dann als Letzter abgestiegen ist, das kreiden die Berliner Dieter Hoeneß gerne an. Auch wenn er da gar nicht mehr da war. Sicher wird er da auch eine Mitschuld dran tragen, nur ist er deshalb ein inkompententer Manager? Nach so langjähriger guter Arbeit?

Auch in Wolfsburg holte er meiner Meinung nach gute Leute. Bloß was für Spieler willst du den Anhängern des VfL Wolfsburg anbieten, wenn sie bei einem Diego schon rumnölen? Ein Arne Friedrich zeigt auch, dass er nicht nur kurzfristig bei der WM2010 gute Leistungen als Innenverteidiger bringen kann. Simon Kjaer, der 2. IV-Neuzugang, hat zwar einiges gekostet, wird aber immer besser und ist eine Verstärkung gewesen. Madlung und Barzagli kommen an ihm auch nicht vorbei. Die Neuzugänge Polak, Helmes, Tuncay und Koo konnten in den ersten 2 Spielen auch schon zeigen, dass sie kämpferisch und spielerisch Verstärkungen darstellen. Es gibt Spieler, die erst nach einer ganzen Saison eine gute Leistung abliefern können, also viel mehr Eingewöhnungszeit brauchen…

Was ich damit sagen möchte ist, wenn man Dieter Hoeneß kritisieren möchte, dann nicht wegen Fehleinkäufe oder Geldverbrennerei (wie es ja oft gerne geschrieben wird). Was mich da eher nachdenklich macht ist die Einmischung in Mannschafts/Trainer-Angelegenheiten und die wohl (gewollt?) fehlende Kommunikation mit den aktuellen Trainern. Deutlich hat das jetzt Steve McClaren gesagt, der vor einer Woche erst entlassen wurde. Er kritisierte die Kaderplanung und das (versuchte?) Einmischen in der Taktik. Dieter Hoeneß soll zudem bei Mannschaftsbesprechungen einfach dabeigewesen sein. Ob das nun gut oder schlecht ist, sei mal dahingestellt. McClaren jedenfalls musste dies als negativ empfunden haben, sonst hätte er das so explizit nicht erwähnt. Zudem räumte er ein, auch Fehler gemacht zu haben.

Aus dem Videotext bei Sat1: McClaren gitb Hoeneß Mitschuld

Wie man es auch dreht und wendet, egal ob der Trainer Veh, McClaren oder Littbarski heisst, ich meine man hat es nach der Meisterschaft 2009 einfach versäumt die Mannschaft gezielter zu verstärken. Außerdem: Kahlenberg, Ziani, Martins oder andere Neuzugänge die dem Kader nicht weitergeholfen haben wurden nicht von Hoeneß geholt. Und selbst wenn ein Trainer meint, dass der Manager ihm nicht die richtigen Spieler holt, dann muss man das auch knallhart öffentlich sagen, das ist doch irgendwie auch sein Job oder? Hinterher kann man immer viel erzählen.

Das einzige was ich Dieter Hoeneß ankreiden möchte: Er hätte nach Steve McClaren sofort einen „richtigen“, erfahreneren Trainer für den Rest der Saison holen müssen und kein Experiment mit Littbarski versuchen sollen. Dafür ist einfach keine Zeit! Ein Hans Meyer hätte der Mannschaft mit Sicherheit den notwendigen „Tritt in den Arsch“ verpasst und einen gewünschten Neu-Trainer-Effekt gebracht, der mit einer Co-Trainer Beförderung nun einfach ausblieb. Aber hätte, hätte, Würstchenkette. Die Spieler sollten Profis genug sein, um sich selber aus dem Schlamassel zu befreien. Die Qualität haben sie – den Willen auch?

Dieter Hoeneß: Schuldig oder nicht?
3.96 (79.13%) 23 Artikel bewerten

Über Patrick Stuhlemmer

Vater, Griller, Fussballfan, Kinogänger, Serienjunkie, Produkttester, Leseratte, Blogger, Kaffeetrinker, Kaufempfehler. Seit Januar 2009 mit Weblog-Deluxe im "Neuland" vertreten. Vorsicht: Beiträge könnten Ironie oder Sarkasmus trotz fehlender Smileys beinhalten! ;-) Ihr findet mich auch auf Google+ oder Twitter

6 Kommentare

  1. guilty as charged!

  2. Bei dir kommt der Dieter ja ziemlich gut weg. Als Herthaner muss ich dir aber auch sagen das der sportliche „Erfolg“ auf pump lief. Bei aeinem Abgang hatte Hertha fast 40Mio. Schulden und die Zukunft verkauft wie z.B. der Vermaktungrechte bis 2015(kann auch bis 2018 sein). Er hat gerne von seinem 5-Jahres-Plan für die Meisterschaft geredet. Und den Abstieg hat er mit zu verschulden. Hätte er nicht für Spieler wie Alves12Mio.,Goor 8Mio. mal als Beispiel, so viel Geld verschleudert. Als er ging war Preetz gezwungen Top-Spieler abzugeben, weil ansonsten die Lizenz in Gefahr war.

    Was ihm fehlt ist ein Plan um eine Mannschaft richtig zusammen zu setzen. Auch wenn nicht alle Transfers schlecht sind/waren, kauft er oft nur nach Namen.
    Außerdem ist er ein Machtmensch, der sich überall mit einmischt. So unterbindet er die Autorität der Trainer und sorgt nur für Unruhe. Sein Trainerverschleiß ist auch sehr hoch, ungefähr ein Tranier pro Saison warens in seiner Karriere.

    Also mit dem vielen Geld nur um den Abstieg zu spielen ist ein Armutszeugnis.

  3. Ja, das er bei Hertha Fehler gemacht hat ist ziemlich eindeutig und dass er für die Schulden verantwortlch ist, ist auch klar. Andere Vereine, ich nenne jetzt mal nur Dortmund und Schalke haben aber noch viel mehr Schulden gemacht. Sogar soviele dass sie eigentlich in die dritte Liga oder tiefer geschickt hätten werden müssen. Ein kleiner Verein wie damals Dynamo Dresden hat damals wegen deutlich geringerem Schuldenberg die Lizenz entzogen bekommen. Aber ich schweife gerade ab…

    Deine Gründe sind absolut nachvollziehbar, doch sehe ich in durch die vielen Abgänge nun auch keinen Schuldenberg. Und als Fehleinkauf kann ich bisher nur Mandzukic einstufen, die anderen Neuzugänge haben durchaus – zumindest bisher – mehr oder weniger überzeugt. Was mir wirklich übel aufstösst ist die auch von dir angesprochene Macht, nach der er strebt. Er kauft die Spieler nicht ein, weil der Trainer sie will, sondern weil er sie für gut hält. Und das ist im Moment der springende Punkt für die schlechte Gesamtleistung. In England wäre sowas undenkbar, da ist der Trainer oft auch der Manager – und das wohl aus gutem Grund. Bis sie das bei uns begreifen, hoffe ich, dass es ein halbwegs gutes Ende nimmt.

  4. Glaube Tariner und Sportdirektor/Manager/sportlicher Leiter(wie mans auch nennne will), funktionieren auch zusammen. Bloß der Manager sollte sich mehr zurück halten, Beispiele Zorc bei Dortmund oder Heidel bei Mainz. Ansonsten nimmt er den Trainer zu viel Autorität weg. Hoeness hat ja Heute schon wieder in der zweiten Halbzeit am Spielfeldrand gestanden und da frage ich echt ob das sein muss.
    Es kann auch wie bei den Bayern mit einer ,ich sage mal Streitkultur, funktionieren.
    D.Hoeness muss immer alle Stränge selbst in der Hand haben und da sollte er dem Trainer mehr in ruhe seine Arbeit machen lassen.
    „Er kauft die Spieler nicht ein, weil der Trainer sie will, sondern weil er sie für gut hält.“
    – so sehe ich es auch.
    Bei den Transfers muss ich dir auch recht geben, bis auf Mandzukic ist noch keiner ein Fehleinkauf.
    Friedrich,Helmes,Diego und Co. sind ja alles sehr gute Spieler, aber kann ja durchaus sein das der Verkauf von Dzeko sich noch rächen wird. Wenn ich auf die tabelle schaue sehe ich mit Stuttgart,Bremen und Wolfsburg drei Vereine, die da im Normalfall nicht hingehören. Gladbach ist fast Abgestiegen, dazu kommen noch Lautern,Frankfurt,Köln und Pauli. Könnte mir vorstellen das Gladbach und Lautern dirket absteigen und einer der „großen“ Klubs auf den Relegationsplatz landet. Ist auf jeden Fall spannender als das Titelrennen.

  5. Ach, habe einen Fehleinkauf vergessen: Rever für 5Mio.

  6. Dem war es doch nur „zu kalt in Deutschland“… Ob man sowas vorher wissen kann? Schwierig zu sagen…