Donnerstag , 19 September 2019
Startseite » Featured » Nescafé „Dolce Gusto“ – Kaffemaschine und Kapseln unter der Lupe

Nescafé „Dolce Gusto“ – Kaffemaschine und Kapseln unter der Lupe

Zu Weihnachten gönnte ich (bzw. wir uns hier Zuhause) mir eine Kaffeemaschine von Krups, die Nescafe Dolce Gusto. Und wie versprochen, werde ich nun auch mal meine Meinung dazu sagen. Das geht los vom Design über die Handhabung bis hin zu den Kapseln. Jede selbst konsumierte Geschmacksrichtung werde ich hier so gut es geht zu beschreiben versuchen. Natürlich findet ihr hier dann auch noch alle anderen Kapseln, die es frei zu kaufen gibt.

Kommen wir erstmal zum Design. Es gibt da natürlich verschiedene Geräte mit denen man in den Genuss der Nescafe-Kapseln kommen kann. Mein persönlicher Favorit ist da aber ganz klar das Modell „Circolo„. Modern, abgerundet ein wahrer Blickfang! Da Geschmäcker sich nicht nur auf der Zunge unterscheiden, hat Krups die anderen Modelle aber auch sehr schön gestaltet. Ich denke, dass jeder, der eine Nescafe Dolce Gusto Kaffemaschine kaufen möchte, genug Möglichkeiten zur Auswahl hat. Bei Amazon findet man die 3 unten abgebildeten Modelle  auch noch in sämtlichen anderen FarbenNescafe Dolce Gusto Kaffemaschinen.

Das sind die 3 "Form"-Modelle, welche es noch in verschiedenen Farben gibt.

Nun nehme ich nochmal die Geschmacksrichtungen aller Kapseln, bzw. von denen, die ich selber ausprobiert habe, unter die Lupe!

Die Nescafé  „Buon Giorno“-Serie Kapseln

Nescafe Caffé Crema Grande: Der als Frühstückskaffee beworbene Crema Grande hält das was er verspricht. Er ist mit 200ml pro Kapsel um einiges ergiebiger als die anderen Kaffeekapseln von Dolce Gusto. Zudem schmeckt er auch wie ein „normaler“ Kaffee. Er ist aromatisch, mild aber trotzdem intensiv im Geschmack. Und als Sahnehäubchen – fast im wahrsten Sinne des Wortes – ist der Crema Grande mit einer „Crema“ nach dem filtern garniert. Der Kapselinhalt besteht aus 100% Arabica-Bohnen.

Nescafé Caffé Aroma: Hier kommt der Arabica-Kaffeebohnen-Geschmack ganz besonders durch. Auch der Café Aroma ist für die „große Tasse“ gedacht und ist ergiebiger als die meisten anderen Nescafé Kapseln. Im Grunde genommen kann man sagen, dass der Café Aroma der stärkere Bruder vom Crema Grande ist. Auch kommen etwaige Bitterstoffe, die ein starker, frischer Kaffee besitzt nicht so stark zum Vorschein wie üblich. Also sehr bekömmlich.

Nescafé Caffé au Lait: Wie man es von einem Cafe au Lait gewohnt sein sollte, so ist dieser eine Mischung aus Kaffee und Milch. Er ist nicht wässerig wie man es vermuten könnte und schmeckt trotz wenig Bitterstoffen kräftig. Wie die anderen Kapseln von der Nescafé „Buon Giorno“-Serie ist er für den großen Becher gedacht. Zu einem Café au Lait empfehle ich unbedingt ein Croissant, denn der Cafe au Lait ist die französische Variante eines Kaffees zum Frühstück!

Nescafé Café Lungo-Serie Kapseln

Nescafé Café Lungo: Der Cafe Lungo geht eher in die Richtung eines wirklich frisch gefilterten Kaffees. Er riecht schon so gut nach einem frischen Kaffee, dass man auch beim Trinken nie auf die Idee kommen würde, man trinke hier einen Instant-Kaffee! Wie der Cafe Crema aus der „Buon Giorno“-Serie besitzt der Cafe Lungo eine milde Crema,  der den Kaffeegenuss abrundet. Auch der Cafe Lungo wird aus 100% Arabica Bohnen hergestellt. Ich persönlich trinke ihn sehr gerne, auch wenn man hier für eine große Tasse Kaffee besser 2 Kapseln benutzt.

Nescafé Café Lungo mild: Machen wir es kurz und schmerzlos. Der Café Lungo mild ist die – wer hätte das gedacht?-  etwas mildere Variante vom Cafe Lungo.

Nescafé Café Lungo entkoffeiniert: Auch hier, keine große Überraschung, eine Variante ohne Koffein des äußerst schmackhaften Café Lungo!

Nescafé Latte Macchiato Kapseln

Nescafé Latte Macchiato: Der Latte Macchiato für die Dolce Gusto wird auch aus Bohnen der besten Hochlandlagen (Arabica) der Welt hergestellt. Dazu hat es Nescafe verstanden eine wirklich gute Milchmischung herzustellen, die den Latte Macchiato Genuss in keinster Weise trübt. Durch das Mischverhältnis (eine Kaffee- und eine Milchkapsel) kann man sogar selber ein wenig experimentieren, wie man ihn am liebsten trinkt.

Nescafé Latte Macchiato Light: Vom Latte Macchiato gibt es nicht nur für Diabetiker eine Light-Version. 49 Kalorien soll eine Tasse des „leichten Latte“ nur haben. Doch wir wollen hier auch keine Kapsel loben, die es nicht verdient hätte, denn unserer Meinung nach ist die Light-Version noch laaaaange nicht so lecker wie die normale Variante! Wer unbedingt auf die Kalorien achtet, der kann den Café Latte Light ausprobieren, allen anderen empfehlen wir unbedingt die normale Version.

Nescafé Latte Macchiato ungesüsst: Nun werden sich viele fragen, warum es denn eine Light-Version und eine ungesüßte Version gibt. Wo liegt da der Unterschied? 100%ig sicher sind wir uns da auch nicht. Man könnte davon ausgehen, dass der ungesüßte Latte Macchiato auf Zucker und Süßstoffe verzichtet. Also eine noch bittere Version des Latte Macchiato.

Nescafé Latte Macchiato Vanille: Der Latte Macchiato mit Vanille Aroma ist trotz des schwächeren Kaffeegeschmacks sehr zu empfehlen. Zur Verteidigung muss man ja auch sagen, dass das Vanille-Aroma ja auch durchkommen muss. Wenn man sich sowas kauft, dann geht man eben davon aus, dass es nach Vanille schmeckt. Und das tut er. Zwar nicht sehr stark, aber meiner Meinung nach ist die Mischung zwischen Kaffee, Milch und Vanille gut getroffen. Kleiner Tipp: Als Eiskaffee auch sehr zu empfehlen!

Nescafé Cappuccino Kapseln

Nescafé Cappuccino: Wie man wissen sollte, ist ein Cappuccino eine Mischung aus Espresso und Milch. Und hier hat Nescafé ein gutes Verhältnis gefunden! Der Cappuccino schmeckt abgerundet, mild und nicht zu süß. Eine schaumige Crema als Krone rundet den Cappuccino ab. Besonders zu empfehlen für die, die es etwas kräftiger (als Cafe au Lait) mögen.

Nescafé Cappuccino Light: Nocheinmal kurze Rede mit Sinn. Der Cappuccino – nur halt kalorien(Zucker)reduziert.

Nescafé Cappuccino ICE: Der Cappuccino ICE ist speziell darauf vorbereitet den Cappuccino kalt zu genießen. Am besten mit Eiswürfeln oder einer Kugel (Vanille-)Eis. Der Cappucino ICE besitzt einen leichten Karamellgeschmack.

Nescafé Espresso Sorten:

Nescafé Espresso: Der Espresso für die Dolce Gusto schmeckt stark und auch etwas bitter. Aber so schmeckt halt ein Espresso. Oder sollte er zumindest. Und neben dem Geschmack zählt eines: Er macht wach. Ohjaa!!! Dazu dufter er einfach sensationell! Die erlesenen Arabica Bohnen machen diesen Espresso mit einer Crema oben drauf zu einem kleinem Geschmackserlebnis! Schade nur, dass der Spass immer so schnell vorbei ist…

Nescafé Decaffeinato (entkoffeiniert): Und auch für den Espresso gibt es eine koffeinfreie Variante… Nur meine ich, warum trinke ich einen Espresso? Ist wie ein alkoholfreies Bier, mag vielleicht annähernd so schmecken, man hat trotzdem das Gefühl, dass etwas fehlt.

Nescafé Espresso Intenso: Wer es nochmal etwas kräftiger und stärker mag, der schnappt sich als Espresso-Liebhaber den Intenso! Da auf der Verpackung noch eine Stufe leer bleibt, könnte man sogar vermuten, dass irgendwann noch eine Espresso-Sorte für die Dolce Gusto auf den Markt kommt. Aber: Alles nur Vermutung! Ich finde, für einen Espresso wirklich stark genug.

Nescafe „Cortado“ (Espresso Macchiato): Die spanische Espresso Variante! Durch einen kleinen Schuss Milch, der im Cortado enthalten ist, wird die Säure des Kaffees etwas gemildert. In wärmeren Ländern daher als bekömmlicher eingestuft.

Nescafé Ristretto: Hier treffen sich Arabica und Robusta Kaffeebohnen. Der Ristretto ist mit 6 von 9 Stärke-Punkten im oberen Mittelfeld eines Espressos von der Intensität her. Trotzdem nicht allzu bitter. Auch der Ristretto besitzt eine kleine Schaumkrone.

Weitere Sorten an Kapseln für die Dolce Gusto:

Nescafé Mocha: Espresso, Kakao und Milch. Das ist der Mocha von Nescafe. Da ich lieber der pure Genießer bin, mag ich den Nescafe Mocha nicht so sehr, wer aber sowieso auf Mocha steht, der wird (wahrscheinlich) begeistert sein. So höre und lese ich das zumindest von anderen. Mir ist das eine Zutat zuviel.

Nescafé Chocochino: Die Tasse heiße Schokolade für die Dolce Gusto Kaffemaschine! Stark im Aroma aus den besten Kakao-Bohnen! Dazu heiße Milch. So schnell und lecker hat noch niemand eine heiße Schokolade gezaubert! Ganz sicher. Mein absoluter Favorit, wenn es nicht direkt um einen Kaffee geht! Lecker, Lecker, Lecker!

Nescafé Nesquick (Kakao): Wer kennt den Kakao mit dem Hasen nicht? Mit den Kapseln von Nescafe ist nun der bekannte Nesquick-Kakao schnell & warm zubereitet. Meiner Meinung nach, schmeckt er ein wenig schwach, aber wer eben einen stärkeren Schokoladen-Geschmack bevorzugt ist mit einem Chocochino eh besser bedient! Wie gut das man die Wahl hat ;-)

Nescafé Eistee Pfirsich: Der kalte Genuss für den Sommer. Hier kommt auch mal der Hebel zum Einsatz der für ein kühles Getränk aus der Dolce Gusto Kaffemaschine verantwortlich ist! Der Eistee schmeckt süß, aber auch nicht zu süß. Mit Eiswürfeln als Zugabe besonders im Sommer zu genießen!

Im Internet gibt es auch meist Vorratspacks an Kapseln für die Dolce Gusto!

Kapselhalter:

Nescafé Kapselhalter gibt es auch schon eine ganze Menge. Eine gute Übersicht findet ihr auf dieser Seite. Die Preislage ist eng beieinander, man sollte sich einen zulegen, der einem gefällt und nicht so genau auf den Euro gucken. Muss aber im Grunde jeder für sich entscheiden.

Fazit:

Puuuh, ich hoffe ich habe zum jetzigen Zeitpunkt keine Geschmackrichtung vergessen. Und wie gesagt, wir haben alle Sorten durch. Der Kaffeeflash ist unser! Aber keine Angst, natürlich haben wir nicht alles auf einmal ausprobiert, so dass wir evtl. einen Nervenschaden der Zunge riskiert hätten ;-) Alles nach und nach ausprobiert. So entstand auch dieser Artikel. Da Geschmäcker aber sowieso verschieden sind, sollte jeder das kaufen, was ihm auch so schon zusagt. Probieren geht über studieren!

Da nicht alle Sorten in Supermärkten zu haben sind, kann man bequem auf eine Onlinebestellung bei Amazon zurückgreifen, denn dort kostet der Versand ab einem Bestellwert von 20 Euro nichts mehr. Der Preis der Kapseln hält sich im Rahmen, er ist bei einigen Sorten etwas günstiger, bei anderen etwas teurer. Ich persönlich habe die Kapseln mal bei ProMarkt am günstigsten gesehen, doch das war auch nur ein Angebot für eine kurze Zeit. Im groben spart man sich also das Benzin und schont die Umwelt. Aber immerhin.

Wer für diesen zugegebenermaßen langen Beitrag Danke sagen möchte, der kann das ja im Kommentarbereich tun, oder einen „Gefällt mir“-Klick für Weblog-Deluxe entbehren? Ich brauche jetzt erstmal einen Kaffee! Danke!

Nescafé „Dolce Gusto“ – Kaffemaschine und Kapseln unter der Lupe
3.85 (76.92%) 13 Artikel bewerten

Über Patrick Stuhlemmer

Vater, Griller, Fussballfan, Kinogänger, Serienjunkie, Produkttester, Leseratte, Blogger, Kaffeetrinker, Kaufempfehler. Seit Januar 2009 mit Weblog-Deluxe im "Neuland" vertreten. Vorsicht: Beiträge könnten Ironie oder Sarkasmus trotz fehlender Smileys beinhalten! ;-) Ihr findet mich auch auf Google+ oder Twitter

2 Kommentare

  1. Also Dolce Gusto ist sicherlich eine von vielen Kaffee „Kapseln“. Allerdings liebe ich Nespresso und noch mehr die Alternativen Kaffee Kapseln! hmmmmmmmmmmm, ich geh mir jetzt einen Espresso machen!

  2. Danke für Deinen ausführlichen Beitrag. Mich begeistert nicht nur das Geschmackserlebnis sondern vor allem die Vielfalt mit der ich Kaffee zubereiten kann. Eine Maschine die nur drei verschiedene Sorten herstellen kann kommt mir nicht ins Haus. Mit meiner “ Kleinen Roten Ente“ habe ich alles kompakt und auf Knopfdruck abrufbereit in der Küche zu stehen.