Mittwoch , 1 Februar 2023
ANZEIGE: Startseite » Finanzen » Krankenversicherung in der Schweiz: Wie funktioniert das Versicherungssystem
Krankenversicherung in der Schweiz: Wie funktioniert das Versicherungssystem

Krankenversicherung in der Schweiz: Wie funktioniert das Versicherungssystem

Wenn Du in die Schweiz auswandern willst, solltest Du berücksichtigen, dass Du dort unbedingt eine Krankenkasse benötigst. Alle Menschen, die in dem Land wohnen oder dort arbeiten, sind dazu verpflichtet, eine solche abzuschließen. Und in einer Familie wird jedes Familienmitglied separat versichert. Wenn Du Kinder hast, musst Du sie innerhalb der ersten drei Monate nach der Geburt absichern lassen.

Mit der PrimApp sparst Du dabei bares Geld!

Sehr hohe Krankenkassen-Prämien

Erst vor Kurzem wurde beschlossen, dass die Krankenkassen-Prämien in der Schweiz angehoben werden dürfen. Doch das musst Du keineswegs tatenlos hinnehmen. Nutze stattdessen den PrimApp Rechner und finde einen Anbieter, der seine Dienste vergleichsweise günstig anbietet. Dennoch brauchst Du nicht auf bestimmte Leistungen zu verzichten. Denn diese sind in der Schweiz bei allen Krankenkassen komplett identisch. Das ist ein großer Unterschied zu den Anbietern in Deutschland und für Dich ein Vorteil.

Bin ich als ausländische Fachkraft versicherungspflichtig in der Schweiz?

Ja, jeder Mensch, der in der Schweiz arbeitet, muss sich eine Krankenkasse suchen. Gleiches gilt übrigens für Selbstständige und diejenigen, die sich weniger als drei Monate in dem Land aufhalten. Denn sie benötigen ebenfalls einen Versicherungsschutz. Erkundige Dich am besten in der PrimApp Schweiz, welche Beträge die einzelnen Anbieter für Ihre Leistungen verlangen. Sie ist sehr aufgeräumt und so findest Du Dich schnell zurecht.

Wechsle mit der PrimApp die Krankenkasse

Die Krankenkassen in der Schweiz dürfen einen gestellten Antrag nicht ablehnen. Das bedeutet, dass Du theoretisch immer wieder den Versicherer wechseln kannst. Dies ist zum Beispiel dann sinnvoll, wenn auch Dein Anbieter die Prämien deutlich angehoben hat. Wechsle mithilfe der PrimApp ganz einfach zu einer anderen Krankenkasse und spare bares Geld. Beachte aber, dass für den Wechsel der Grundversorgung teilweise Fristen eingehalten werden müssen.

Dieser Schritt muss unbedingt vor Ende November eines Jahres erfolgen. Ansonsten musst Du in den meisten Fällen ein weiteres Jahr bei Deinem Versicherer bleiben. Übrigens: Für die Kündigung musst Du noch nicht einmal Gründe angeben. Es reicht, wenn Du einen Dreizeiler schreibst, indem Du Deinem Versicherer mitteilst, dass Du kündigen willst und fügst das aktuelle Datum, das Ende der Vertragslaufzeit und Deine Versichertennummer ein. Eventuell ergibt es Sinn, einen Satz hinzuzufügen, indem Du um eine Bestätigungs-Mail bittest.

Dadurch bist Du auf der sicheren Seite und weißt, dass Deine Kündigung auch wirklich bei dem Versicherer eingegangen ist. Falls Du sie per Post verschickst, wähle wie Option „per Einschreiben“. Dadurch wirst Du benachrichtigt, wenn Dein Brief bei dem jeweiligen Anbieter eingegangen ist.

Über Toni Ebert