Mittwoch , 1 Februar 2023
ANZEIGE: Startseite » Sonstiges » Im Büro wohlfühlen – Einrichtung ist alles
Im Büro wohlfühlen – Einrichtung ist alles
Büro, Bild: Unsplash

Im Büro wohlfühlen – Einrichtung ist alles

Das Arbeiten, egal ob zu Hause oder in einem Unternehmen, geht nur dann gut, wenn man sich hierbei auch wohlfühlt. Damit das der Fall ist, sollte vor allem das Büro entsprechend eingerichtet sein und für einen großen Wohlfühlfaktor sorgen. Was Sie hierbei beachten sollten, erfahren Sie in diesem Artikel.

Tisch und Stuhl – Die Basics

Am meisten wird ein Büro dadurch ausgezeichnet, dass es einen Bürotisch- und Stuhl enthält. Was jedoch die Basis darstellt, entscheidet zu einem großen Teil darüber, ob man sich am Arbeitsplatz wohlfühlt, oder eben nicht. Um hier das richtige Equipment zu wählen, ist es als Erstes wichtig zu schauen, wie viel Platz überhaupt zur Verfügung steht. Es wäre kontraproduktiv, wenn sich am Ende herausstellt, dass man mit dem Stuhl gar nicht zurückfahren kann, weil etwa eine Wand direkt anschließt.

Da viel Zeit am Schreibtisch verbracht wird, ist es außerdem wichtig, dass Stuhl und Tisch ergonomische Standards erfüllen. Hierzu zählt beispielsweise, dass die Tischplatte rund 80 cm Platz zu beiden Seiten bemisst. Die optimale Entfernung zum Bildschirm liegt hierbei je nach Sehkraft bei rund 50 bis 80 cm. Die Höhe des Schreibtisches ist je nach Körpergröße einzuhalten, damit keine Schmerzen in Rücken oder Schultern entstehen. Optimal ist, einen höhenverstellbaren Schreibtisch von KaiserKraft zu nutzen, welcher sich der Körpergröße anpasst.

Beim Stuhl ist es vor allem wichtig, darauf zu achten, welche Haltung eingenommen wird. Ergonomisch ist hier, wenn der Rücken entlastet wird. Das gilt hauptsächlich dann, wenn die Tätigkeit verlangt, dass eine längere Zeit auf dem Stuhl verbracht wird. Zudem sollte darauf geachtet werden, dass die Füße unter die Tischplatte passen und Ober- und Unterschenkel in einem 90-Grad-Winkel zueinander gestellt werden können.

Farben und Dekoration fördern das Wohlfühlbefinden

In der Psychologie wird jeder Farbe eine bestimmte Wirkung zugesprochen. Das gilt auch für das Büro, egal ob es sich zu Hause oder in der Firma befindet. Deswegen sollte sich jeder, der sein Büro einrichtet, auch über die Farbgestaltung nachdenken. Werden zu grelle Farben gewählt, können diese vom Wesentlichen ablenken. Ebenso sorgen zu dunkle Farben dafür, dass sich das Auge wesentlich mehr anstrengen muss. Optimal sind helle, gedeckte Töne, wie ein beruhigendes Weiß, Cremefarben oder auch Pastelltöne. Damit sorgt man für eine angenehme Helligkeit am Arbeitsplatz und daher für Konzentration und Entspannung.

Ebenfalls bieten sich neutrale Farbgebungen an, um Dekoration zu platzieren. Hierbei sind Stifthalter, Notizblock, Büroklammerhalter und ein Papierkorb natürlich absolute Must-haves. Persönliche Gegenstände, wie Bilder der Liebsten, verleihen dem Zimmer nicht nur eine positive Ausstrahlung, sondern auch eine individuelle Note. Auch Pflanzen dürfen ihren Platz im Büro finden. Diese sehen nicht nur gut aus, sondern verbessern auch nachweislich das Raumklima. Bei der Dekoration gilt generell: Qualität vor Quantität.

Welche elektronischen Geräte werden überhaupt benötigt?

Das schönste Bürozimmer nützt nichts, wenn das Equipment fehlt, das zum Arbeiten benötigt wird. Aus diesem Grund sollten sich Büroeinrichter:innen immer Gedanken darüber machen, welche technischen Geräte überhaupt benötigt werden. An Laptop und Maus ist schnell gedacht, doch ist der Bildschirm auf einem Laptop sehr begrenzt und bietet sich gerade für kreative Arbeiten oft nicht dauerhaft an. Könnte es also sein, dass ein großer Bildschirm hilfreich ist? Außerdem gilt zu beachten, ob Dokumente gedruckt werden müssen. Dann muss natürlich auch ein Drucker auf dem Schreibtisch oder auf einem Nebentisch entsprechend Platz finden. Enthält dieser einen Scanner, muss kein zusätzliches Gerät angeschafft werden, was wiederum sehr platzsparend ist. Auch hier gilt: So wenig wie möglich, aber so viel wie nötig.

Über Toni Ebert