Sonntag , 28 November 2021
ANZEIGE: Startseite » Haus und Garten » Hauskauf vs. Hausbau
Hauskauf vs. Hausbau

Hauskauf vs. Hausbau

Viele starten bei dem Traum vom eigenen Haus mit der Frage, ob ein Haus gebaut wird oder lieber gekauft werden sollte. Eine solche Entscheidung ist sehr weitreichend und sollte aus dem Grund sehr gut überlegt sein. Im folgenden Beitrag finden Sie einige Aspekte, die Sie bei der Entscheidung berücksichtigen können.

Der Haus-Typ

Eine besonders wichtige Frage, die bei dieser Entscheidung mit einhergeht, ist, ob das Haus in Eigenregie geplant werden soll oder ein Neubau von einem Bauträger erworben wird. Als Alternative gibt es die Möglichkeit eine Bestandsimmobilie zu kaufen. Neben diesen grundsätzlichen Entscheidungen gibt es zu überlegen, welcher Eigenheimtyp man selbst ist. Dies können beispielsweise Doppelhaushälften, Reihenhäuser oder Einfamilienhäuser sein. Sie bringen nicht nur Vorteile in Bezug auf Kosten mit sich, sondern auch auf die Lebens- und Wohnqualität.

Die Unterschiede

Der Unterschied zwischen dem Hauskauf und dem Hausbau ist sehr offensichtlich, denn bei dem Bauen gibt es die Möglichkeit, alles in eigen Regie zu gestalten. Dies beginnt bereits bei der Grundstücksauswahl und geht bis über die Architektur, die Raumaufteilung und die Innenausstattung. Bei einem Fertighaus schrumpft die Freiheit der Käufer. Allerdings sind hier bei der Entfaltung nur finanzielle Grenzen gesetzt.

Bei einem Hauskauf muss etwas ausgewählt werden, was auf dem Markt angeboten wird. Hierbei muss bedacht werden, dass dies nicht unbedingt ein Nachteil sein muss, denn oftmals hat man die Chance, ein Schnäppchen zu bekommen. Der Hauskauf ist um einiges günstiger als der Bau eines Hauses. Bei Interesse können Sie sich ein Musterhaus anschauen um einen besseren Eindruck gewinnen zu können.

Das Thema Finanzen ist recht kompliziert, denn wenn man den Preis bei dem Wohnraum berechnet, findet man heraus, dass der Kauf von einem Reihenhaus die günstigste Lösung ist. Nach dem Reihenhaus folgen das Reiheneckhaus und die Doppelhaushälfte. Der wohl teuerste Kauf ist ein Einfamilienhaus.

Bei der Suche nach den eigenen vier Wänden kommt somit die Frage, auf welchen persönlichen Geschmack man hat und welche Ansprüche an den Lebens- und Wohnraum gestellt werden. Die einen bevorzugen eher den Kauf einer Bestandsimmobilie, da dies bezahlbarer ist, wohingegen andere eher den individuellen Hausbau bevorzugen.

Was passt besser?

Jeder, der sich bereits schon den Traum von den eigenen 4 Wänden erfüllt hat, hat sich mit den Kosten auseinandergesetzt. Das Gestalten des Eigenheims ist grundsätzlich mit etwas höheren Kosten verbunden, als wenn eine bereits bestehende Immobilie gekauft wird. Allerdings gibt es auch weitere Faktoren, die bei den Kosten eine Rolle spielen. Dies sind zum Beispiel die Infrastruktur und die Umgebung.

Es kann sehr hilfreich sein, einen Selbsttest durchzuführen und sich ein paar Fragen zu stellen, um herauszufinden, ob man ein Haus kaufen oder bauen möchte. Im Folgenden stellen wir dafür einige Fragen.

  1. Wie flexibel ist man, um sich auf den Kauf einer Bestandsimmobilie einzulassen?
  2. Welche der oben genannten Varianten von Immobilien gefällt am besten und welche kommt nicht infrage?
  3. Welche Höhe von Eigenkapital ist für den Hauskauf oder den Hausbau vorhanden?
  4. Wie wichtig ist die Selbstverwirklichung für die eigenen 4 Wände?

Anhand der Beantwortung von den genannten Fragen können Sie beiden Optionen ausschließen und sich final für den Hauskauf oder den Hausbau entscheiden.

Über Toni Ebert