Sonntag , 20 Oktober 2019
Startseite » Featured » Für Chrome User: Gesperrte YouTube Videos gucken

Für Chrome User: Gesperrte YouTube Videos gucken

Kurze Rede langer Sinn: Ihr seid mal wieder auf einer YouTube Seite angekommen die euch mit „Dieses Video ist in deinem Land nicht verfügbar“ begrüßt. Manchmal auch noch mit einem Vor- oder Nachsatz. Ihr könnt das Video nicht anschauen. Tolle Wurst! Aber wie auch immer, wenn ihr Google Chrome Nutzer seid, dann gibt es da eine sehr nützliche Erweiterung, quasi ein Plugin, welches euch gesperrte YouTube Videos gucken lässt: HideMyAss!

Was die Erweiterung macht? Ganz einfach, es schwindelt dem YouTube Server vor, dass ihr nicht aus Deutschland kommt, sondern irgendwo aus der Wallachei. Die dürfen da nämlich gucken was sie wollen. Eigentlich ist das ganz schön diskriminierend gegenüber uns, aber lassen wir mal gut sein, dafür gibt’s ja diese Erweiterung für Chrome. Nach der kinderleichten Installation braucht es nur einen rechtsklick auf den gewünschten Video-Link und einen Linksklick auf „Proxify with Hide my Ass!“. Schön öffnet sich das Video in einem neuen Tab. Alternativ kann man auch den Plugin-Button oben rechts in Chrome benutzen, wo man das aktuell geöffnete Tab mit Hide My Ass neu laden oder eine URL eintippen kann.

Übrigens, das ganze funktioniert nicht nur auf YouTube Seiten, sondern auch mit anderen Video-Portalen und Seiten, die Videos für bestimmte Länder sperren.

Falls ihr nicht Google Chrome als Browser benutzt könnte euch vielleicht der YouTube Unblocker weiterhelfen, ist zwar etwas komplizierter wenn man nicht Firefox nutzt, tut seinen Dienst aber auch für alle anderen Browser. Eine kleine Anleitung dazu findet ihr bei Caschy, bei dem ich auch auf Hide my Ass gestossen bin.

Für Chrome User: Gesperrte YouTube Videos gucken
4.05 (81.05%) 19 Artikel bewerten

Über Patrick Stuhlemmer

Vater, Griller, Fussballfan, Kinogänger, Serienjunkie, Produkttester, Leseratte, Blogger, Kaffeetrinker, Kaufempfehler. Seit Januar 2009 mit Weblog-Deluxe im "Neuland" vertreten. Vorsicht: Beiträge könnten Ironie oder Sarkasmus trotz fehlender Smileys beinhalten! ;-) Ihr findet mich auch auf Google+ oder Twitter

9 Kommentare

  1. Mit BBC iPlayer funktioniert es schon mal nicht.

  2. geisterhoernchen

    Mit dem HOTSPOT SHIELD funzt es auch!
    Dieses Programm war eigentlich dafür gedacht, eine neue IP-Adresse zu generieren und so mit der Tarnkappe zu surven. Ich habe es installiert und bin zufrieden. Positiver Nebenaspekt, ich kann Videos sehen, bei denen ohne Hotspot Shield nur der blöde Content-Kommentar kommt. „In deinem Land nicht verfügbar“, weil mit Hotspot Shied über einen amerikanischen Server gegangen wird und ich für youtube dann als Ami daherkomme. Klasse Sache! =)

    • geisterhoernchen

      Nachtrag!!!!!!
      Hotspot Shield wird auf dem System installiert und funzt dann auf ALLEN Browsern. Ein nicht zu unterschätzender Vorteil würde ich meinen!

  3. @geisterhörnchen Danke für deinen Hinweis, ich habe mal den dazugehörigen Link herausgesucht: http://hotspotshield.com/

  4. Hm, bei mir (Chrome) funktioniert das überhaupt nicht. Ich werde jedesmal aufgefordert, ein Captcha einzugeben, dieses wird aber immer(!) als falsch abgelehnt. Und ja, ich bin absolut sicher, dass ich es richtig eingebe, ist nur eine Buchstabenfolge.

  5. Cooler Tipp vielen dank,mich nervt es auch immer extrem wenn die Videos nicht verfügbar sind. mal ausprobieren :D

  6. Hab auch n paar verschiedene Sachen ausprobiert und bin dann am Ende bei Proxtube hängengeblieben. Funktioniert bei mir mim FF und hab auch bei Chrome keine Probleme.
    Wenn man das Plugin installiert verbindet es sich auch automatisch über Proxys, sobald man auf ein gesperrtes YouTube Video kommt – ohne Captchas etc ;) -> http://www.proxtube.de