Dienstag , 20 April 2021
ANZEIGE: Startseite » Finanzen » Geldanlage und Investment: Münzen und was Sie darüber wissen sollten
Geldanlage und Investment: Münzen und was Sie darüber wissen sollten

Geldanlage und Investment: Münzen und was Sie darüber wissen sollten

Besonders wenn es wirtschaftlich und politisch unsicher ist entscheiden sich viele ihr Erspartes in Münzen anzulegen, anstatt es zur Bank zu bringen oder anderweitig zu investieren. Münzen gelten als inflationsresistent und lassen sich problemlos zu Hause aufbewahren. Doch auf ein paar Dinge sollte jeder achten, der mit dem Gedanken spielt sein Geld in Münzen anzulegen und seltene Euromünzen auf primus-muenzen.com erwerben möchte.

Schritt für Schritt zum erfolgreichen Münzenkauf

Zuerst einmal sollte sich jeder die Frage beantworten, ob er Spaß am Sammeln hat und den Reiz, den gerade besondere Münzen ausmachen wünscht oder ob es lediglich darum geht das Geld möglichst verlässlich anzulegen.

Unterscheidung von Anlage- und Sammlermünzen

Wichtig beim Kauf von Münzen ist die Unterscheidung von Anlagemünzen und Sammlermünzen. Während es bei den sogenannten Anlagemünzen lediglich um den Materialwert geht, fallen bei den Sammlermünzen verschiedene Faktoren, wie Seltenheit, Bekanntheit und Zustand ausschlaggebend sind. Der Materialwert kann bei einigen seltenen Exemplaren in den Hintergrund treten, so kann beispielsweise eine Münze aus der Tang-Dynastie 8bis 907 nach Christus) überaus wertvoll sein, auch wenn sie „nur“ aus Kupfer, also einem unedlen Material besteht. Wer also Spaß am Sammeln hat und etwas über die Geschichte und Kultur unterschiedlicher Länder lernen möchte, der sollte seine Leidenschaft mit Sammlermünzen stillen, wem es darum geht das Geld krisensicher anzulegen, für den sind Anlagemünze die erste Wahl.

Silber- oder Gold: Das sollte man bedenken

Goldmünzen haben Silbermünzen etwas voraus, sie sind in Ländern, in denen sie als Zahlungsmittel zugelassen sind von der Mehrwertsteuer befreit, während für Silbermünzen immer die Mehrwertsteuer fällig wird. Zudem sind Goldmünzen bei hohem Wert sehr klein und lassen sich gut aufbewahren und sicher verstecken. Den aktuellen Wert einer Münze, gleich ob sie aus Silber oder aus Gold besteht, lässt sich leicht ermitteln. Um den Wert zu ermitteln sollte man auf den Feingehalt oder das Karat achten, denn hier unterscheiden sich die Münzen untereinander.

So bewahrt man die „Schätze“ sicher auf

Da kommen wir auch schon direkt zu dem größten Nachteil, der sich bei einer Investition in Münzen ergeben kann. Viele bewahren die kleinen Münzen zu Hause in einer Schublade auf und so besteht die Gefahr eines Diebstahls bei einem Einbruch. Wer eine größere Menge an Münzen besitzt oder aber auf Nummer sicher gehen möchte, der sollte sich über die Investition in einen Tresor nachdenken. Banken bieten zudem die Möglichkeit an ein Schließfach zu mieten. Man sollte darauf achten, dass hier der Wert des Inhalts mitversichert ist und nicht am falschen Ende sparen. Hier kommt der Vorteil den Münzen bieten zugute, denn oft reicht ein kleines Schließfach aus, um den Schatz zu bewahren und die sind deutlich günstiger als große.

Fazit

Anlagemünzen eigenen sich für alle, denen es rein um die Geldanlage geht, denn hier lässt sich auch für Laien der Wert recht schnell ermitteln, während man sich beim Kauf einer Sammlermünze schon deutlich mehr informieren muss.

Über Toni Ebert