Montag , 28 September 2020
Startseite » Sonstiges » E-Zigaretten richtig säubern: So haben Sie lange Freude mit Ihrem Dampfgerät
E-Zigaretten richtig säubern: So haben Sie lange Freude mit Ihrem Dampfgerät

E-Zigaretten richtig säubern: So haben Sie lange Freude mit Ihrem Dampfgerät

Der E-Zigaretten Konsum boomt. In nur zwei Jahren hat sich der Umsatz der beliebten Zigaretten-Alternative beinahe verdoppelt. Verwunderlich ist das schon aufgrund der Vielzahl der Geschmacksrichtungen nicht. Doch wie bei allem im Leben heißt es auch beim E-Zigarette-Rauchen: Erst die Arbeit, dann das „Spiel“. Und Sie werden dem Befolgen dieser Regel in Bezug auf das E-Dampfen danken. Im Folgenden geben wir Ihnen ein paar Tipps an die Hand, dank denen die E-Zigarette überhaupt dampft und nicht wie das verkokelte Mittagessen schmeckt.

So reinigen Sie den Verdampfer mit Lungenkraft, Wasser, Alkohol oder Ultraschallgerät – selbstverständlich alles nach dem Trennen vom Akku:

Reinigen durch einfaches Durchpusten

Die wohl einfachste Art, dem Verdampfer – und Ihnen gleich mit – die Lust aufs Dampfen zurück zu geben, ist das einfache Durchpusten. Nachdem der Verdampfer entleert und auseinandergeschraubt wurde, können Sie diesen einfach kräftig durchpusten. Wenn die Luft in der Lunge nicht ausreicht, kann auch ein Druckluftgerät gute Dienste leisten, um auch hartnäckigen Schmutz und Verkrustungen zu beseitigen.

Reinigen mit Wasser oder Alkohol

Sie brauchen Ihr Dampfgerät nicht bei jedem Schritt an Ihrer Seite? Perfekt! Da der Verdampfer bei der Reinigung mit Wasser oder Alkohol erst wieder trocknen muss, sollten Sie für diese Art der Reinigung ein wenig Zeit einplanen. Bei der Reinigung mit heißem Wasser legen Sie Ihren Verdampfer in ein Gefäß mit kochendem Wasser. Um auch wirklich jegliche Art von Schmutz zu lösen, können Sie Ihren Verdampfer mit einem Löffel im Wasser vorsichtig hin- und her bewegen. Bei Bedarf kann mehrmals neues Wasser nachgegossen werden. Nach etwa 20 Minuten im Wasser können Sie noch einmal kräftig durchpusten. Etwa drei Stunden muss er trocknen, bis er wieder zum Dampfen genutzt werden kann.

Wenn bloßes Durchpusten und kochendes Wasser ihren Dienst verfehlen, dann sollten Sie medizinischen Alkohol hinzuziehen. Die ganzen 12 Stunden, die der Verdampfer im Alkohol „einweichen“ sollte, machen dem Spruch „Gutes will Weile haben“ alle Ehre. Denn diese Art der Reinigung ist der mit Wasser selbstverständlich um einiges überlegen.

Bitte den Alkohol nicht erhitzen und nach dem Einweichen noch einmal mit Wasser abspülen!

Reinigen mit Ultraschallreiniger

Wir nutzen ihn für Schmuck, Brillen und Besteck; nur in Verbindung mit der E-Zigarette haben wir noch nie an ihn gedacht: den Ultraschallreiniger. Das praktische Reinigungsgerät, das mittlerweile in kaum einem Haushalt fehlt, hat sich auch im Reinigen des E-Zigaretten-Verdampfers bewährt. Aber Achtung: Da Ultraschallreiniger ihre Arbeit oft schon zu gut erledigen, kann ein Verdampfer  auch leichter beschädigt werden. Hier sollten Sie besonders darauf achtgeben, dass das Gerät komplett bis auf das letzte Einzelteil auseinandergebaut ist. Ansonsten kann die Lackierung abblättern oder sogar die Auflösung eines Dochtes die Folge sein.

E-Zigaretten richtig säubern: So haben Sie lange Freude mit Ihrem Dampfgerät
4.8 (96%) 5 Artikel bewerten

Über Toni Ebert