Mittwoch , 27 Mai 2020
Startseite » Sonstiges » Mode » Die richtige Jeanspflege
Die richtige Jeanspflege

Die richtige Jeanspflege

Die Jeans ist ein modernes und zeitloses Kleidungsstück. Entsprechend gern werden diese Hosen auch getragen. Bei der Pflege gibt es jedoch Einiges zu beachten.

Wie oft muss eine Jeans gewaschen werden?

Besonders das Waschen ist dafür entscheidend, wie lange eine Jeans auch schön und modisch aussieht. Echte Jeans-Profis sind der Meinung, dass eine Jeans so gut wie nie gewaschen werden sollte. Ein wichtiger Grund hierfür ist, dass eine zu häufig ausgeführte Wäsche bei zu hohen Temperaturen die Baumwoll-Fasern und die Farbe zu sehr in Mitleidenschaft zieht. In der Folge läuft die Hose ein und die Farbe bleicht außerdem aus. Wirklich qualitativ hochwertige Modelle wie zum Beispiel Dsquared Jeans bestehen nämlich aus zu 100 % (oder fast) aus Baumwolle. Wenn man sich trotzdem entscheidet, die Hose zu waschen, dann lieber nicht nach jedem Tragen. Eine Jeans sollte nämlich so wenig wie möglich in der Waschmaschine gewaschen werden. 

Worauf ist beim Waschen und der Auswahl des Waschmittels zu achten?

Wenn es nur darum geht Gerüche aus der Jeans zu entfernen, muss diese nicht einmal gewaschen werden. Zumeist reicht ein ausgiebiges Lüften oder die Jeans kann auch gut für einige Stunden auf die warme Heizung gelegt werden. Hat eine Jeans jedoch hartnäckige Flecken, muss sie in die Wäsche. Wenn ein Waschen der Jeans notwendig ist, muss dies bei möglichst niedrigen Temperaturen in kalten oder lauwarmen Wasser ohne aggressive Waschmittel passieren. Eine Jeans bei der Wäsche auf Links zu wenden, ist hierbei überflüssig.
Die Auswahl der Waschmittel ist heute sehr groß. Beim Waschen einer Jeans gilt, dass am besten auf jegliche Zusätze verzichtet werden soll. Die meisten Waschmittel enthalten Bleichstoffe und können die Färbung einer Jeans auswaschen. Auch Weichspüler zerstören die synthetischen Fasern und es kommt zum Ausleiern des Stoffes. Jeans sollten also am besten in klarem Wasser bei niedrigen Temperaturen gewaschen werden.
Auch beim Trocknen ist die Jeans ein Sensibelchen. In den Trockner gehört die Hose keinesfalls. Das Lufttrocknen auf einer Wäscheleine ist für die Jeans auf jeden Fall besser. Da sich eine Jeans nach kurzem Tragen dem Körper anpassen, kann auf das Bügeln ebenfalls verzichtet werden.

Welche besonderen Tipps gibt es zur Jeanspflege?

Nach dem Waschen und dem Trocknen der Hose sollten diese am besten auf einem Hosenbügel hängend aufbewahrt werden, um unschöne Knickfalten oder Streifen zu verhindern. Beim Stapeln der Jeans im Schrank bilden sich ansonsten die Kanten, an welchen die Hose gefaltet ist.

Dunkle Jeans sollten in einem Essigbad gewaschen werden, um die Farbe am Stoff zu fixieren. Damit die Jeans nicht auf weitere Stoffe abfärben kann und die Farbe auch gut fixiert ist, sollte sie vor dem erstmaligen Tragen und Waschen auf links mit kalten Wasser eingelegt werden. Einige Esslöffel Essig werden hinzugeben und dieser sollte für einige Zeit in die Jeans einwirken. Anschließend wird die Hose kalt gewaschen und auf einem Wäscheständer getrocknet.

Die richtige Jeanspflege
3.8 (76%) 15 Artikel bewerten

Über Toni Ebert