Samstag , 19 Oktober 2019
Startseite » Featured » Beleidigungen im Internet

Beleidigungen im Internet

Es ist kaum nachvollziehbar, was in manchen Gehirnen einiger User vor sich geht und ob dort alles in Ordnung ist.Im Internet wird beleidigt, beschimpft, gedisst oder gemobbt was das Zeug hält. Warum? Bringt es diesen Leuten Genugtuung, wenn sie wissen, dass andere so ein asoziales Zeug lesen?

Leute! Ich kann nur darauf hinweisen, dass auch das Internet kein rechtsfreier Raum ist. Persönliche Beleidigungen und Beschimpfungen via E-Mail, via Newsgroup oder Internet sind ebenso strafbar wie dies im persönlichen Verhalten außerhalb des Internets der Fall ist. Dabei ist nicht von Bedeutung, daß Beleidigungen an einer bestimmten Stelle üblich sind. Ebenfalls unerheblich ist, ob eine beleidigte oder beschimpfte Person im Internet ebenfalls andere Personen beleidigt oder beschimpft hat.

Ganz besonders schlimm geht es bei YouTube zu. Jeder, der angemeldet ist, kann seine Kommentare unter all die Videos setzen. Und da werden keine Schimpfwörter zensiert, vielmehr sind die User dort schon so kreativ, dass sie neue Schimpfwörter erfinden. Aller unterste Schublade wie manch einer dort angemacht wird. Wegen Lapalien, wegen Idealen einiger Leute, die eigentlich gar keine sind. Denen ist es teilweise wichtiger welche Gang in Köln-Ossendorf das Sagen hat als wer unser Land regiert.

Durch Zufall bin ich auf einen Benutzer bei YouTube gestossen, der etwas mit der Welt Second Life zu tun hat, er bietet wohl selber Land in Second Life an, und hat ein Video – wenn man das so nennen kann – bei YouTube dafür online gestellt. Zu sehen sind eigentlich nicht wirklich irgendwelche bewegten Bilder, sondern eher nur abwechselnd eingeblendete Texte, dass man sich bei Person XYZ melden sollte. Absoluter Spam quasi. Durch Neugier dann mal in dessen Profil geguckt und wieder fast einen Herzinfarkt bekommen. Die Kommentare die dieser Nutzer abgegeben hat sind unter aller Kanone. Eine Beleidigung folgt der nächsten Beschimpfung. Seht selbst:

Aber was willste machen in einer Welt, wo das Landesgericht Köln ein Urteil fällt, welches verlauten lässt: „Einen Internet-Nutzer in einem Forum als „Arschloch“ zu titulieren ist im juristischen Sinne nicht zwangsläufig eine Beleidigung. Vielmehr handelt es sich um eine pointierte Äußerung des Missfallens aus konkretem Anlass.“

Na denne…

Beleidigungen im Internet
4.1 (82%) 20 Artikel bewerten

Über Patrick Stuhlemmer

Vater, Griller, Fussballfan, Kinogänger, Serienjunkie, Produkttester, Leseratte, Blogger, Kaffeetrinker, Kaufempfehler. Seit Januar 2009 mit Weblog-Deluxe im "Neuland" vertreten. Vorsicht: Beiträge könnten Ironie oder Sarkasmus trotz fehlender Smileys beinhalten! ;-) Ihr findet mich auch auf Google+ oder Twitter