Donnerstag , 24 Juni 2021
Startseite » Gesundheit » Anti Aging durch Joggen: Training wird belohnt
Anti Aging durch Joggen: Training wird belohnt

Anti Aging durch Joggen: Training wird belohnt

Sport hält fit und verlängert das Leben. Ist also im Wortsinn Anti-Aging. Aber Sport ist nicht gleich Sport und welcher Sport ist für ein gesundes Altern am besten geeignet? Dieser Frage gingen Kardiologen des Universitätsklinikums Saarbrücken in einer Studie nach. Dabei maßen sie nicht, ob die Sportler tatsächlich länger lebten, das wäre im Rahmen einer Studie ziemlich aufwendig und vor allem viel zu langwierig. Sie wählten einen molekularbiologischen Ansatz und machten sich Erkenntnisse der modernen Molekularbiologie zu zellulären Alterungsprozessen nutzbar.

Molekularbiologie zeigt Trainingseffekte auf

Eine besondere Rolle bei ihren Untersuchungen spielten als Telomere bezeichnete Endstücke von Chromosomen, die, so der Stand der Forschung, etwas über das Alter von Zellen aussagen. So wissen wir, dass Telomere mit zunehmendem Zellalter immer ein Stückchen kürzer werden, bis sie so kurz sind, dass sich die Zelle nicht mehr teilen kann und abstirbt. Das ist in jeder Zelle ein ganz normaler physiologischer Vorgang, an dem sich das Zellalter ablesen lässt. Einige für unser Überleben besonders wichtige Zellen haben einen Mechanismus entwickelt, um sich der Telomeren-Verkürzung zu entziehen. Dazu gehören bestimmte Blut- und Immunzellen, die sich ein Leben lang durch Teilung kontinuierlich erneuern können. Sie entziehen sich also praktisch dem Alterungsprozess und bleiben immer jung und teilungsfähig. Die für die zelluläre Verjüngungskur notwendige Enzymausstattung kann gemessen und in ihrer Aktivität bestimmt werden. Wenig aktiv bedeutet Zellalterung und hohe Enzymaktivität ist mit Zellverjüngung assoziiert. Diese Unterschiede in der Enzymaktivität haben die Saarbrücker Forscher bestimmt, um daraus den Effekt von unterschiedlichen Trainingsformen auf die Alterung abzuleiten.

Anti-Aging mit Ausdauertraining möglich

Zunächst einmal stellten die Forscher fest, dass jede Form eines vernünftig durchgeführten Trainings gut für Gesundheit und körperliche Leistungsfähigkeit ist. Aber bezügliche der Alterungsprozesse ermittelten die Untersuchungen Unterschiede. So kann nur Ausdauertraining wie Joggen oder Laufbandaktivität die zellulären Alterungsprozesse beeinflussen und die Zellalterung verlangsamen. Soweit das molekularbiologische Ergebnis der Untersuchung. Bedeuten längere Telomeren in Blut- und Immunzellen nun aber auch ein längeres Leben? Diese Frage kann aus der vorliegenden Untersuchung nicht beantwortet werden. Es ist aber wahrscheinlich und entspricht der Lebenserfahrung. Wer sich durch Bewegung körperlich fit hält, wird mit einer längeren Lebenserwartung belohnt.

Quelle: Werner Ch. M. et al. Differential effects of endurance, interval, and resistance training an telomerase activity and telomere length in a randomized, controlled study; European Heart Journal, ehy585, https://doi.org/10.1093/eurheartj/ehy585

Über Toni Ebert