Samstag , 15 Dezember 2018
Startseite » Sonstiges » Urlaub » Andalusien Rundreise – Die schönsten Sehenswürdigkeiten und Städte
Andalusien Rundreise – Die schönsten Sehenswürdigkeiten und Städte

Andalusien Rundreise – Die schönsten Sehenswürdigkeiten und Städte

Wer darüber nachdenkt eine Mietwagen Rundreise zu machen, ist Andalusien genau richtig.  Hier gibt es jede Menge wichtige Sehenswürdigkeiten, die in verschiedenen Städten besucht werden können. Die Entfernung zwischen den einzelnen Orten ist nur etwa 150 km. Aus diesem Grund kann eine Andalusien Rundreise sehr interessant sein und sie kann auch mit mehreren Tagen Strand zum Ausruhen kombiniert werden. Doch welche Städte sind die schönsten und wichtigsten, die bei keiner Rundreise fehlen sollten?

Málaga

Hier ist der größte Flughafen Andalusiens beheimatet und damit der mit den meisten Verbindungen nach Deutschland. Deshalb beginnt und endet die Klassische Mietwagen Rundreise in der Regel in dieser Stadt. Darüber hinaus hat sich Malaga in den letzten zehn Jahren zu einer sehr interessanten Stadt entwickelt, da viele Museen eröffnet wurden. Darum ist sie auch als die Stadt der Museen bekannt. Wer seine  Andalusien Rundreise in Malaga beginnt, dem Geburtsort des berühmten Malers Pablo Picasso, der sollte sowohl sein Geburtshaus besuchen, als auch das Picasso-Museum, wo sich ein kleiner Teil seiner Sammlung befindet.

Aber es gibt auch viele weitere wichtige Museen, wie das 2011 eröffnete Thyssen Museum, das sich im historischen Zentrum der Stadt befindet und eine Sammlung über spanische und andalusische Kunst des 19. Jahrhunderts besitzt.

Das Contemporary Art Center (CAC), wo sich viele Ausstellungen von zeitgenössischen Künstlern wie Gilbert und George, Rosa Wylie, Stephan Balkenhol und vielen mehr befinden.

Das Pompidou-Zentrum Malaga, das erste Pariser Kunstzentrum außerhalb Frankreichs.

Málaga ist jedoch nicht nur eine Museums-Stadt. Es gibt auch auch sehenswerte Monumente wie die Kathedrale, La Alcazaba, Gibralfaro, das römische Theater und die Stierkampfarena.

Ideal wäre es die erste Nacht in Malaga zu verbringen während der Andalusien Rundreise. Je nach Ankunftszeit, besucht man diese Stadt am selben Tag oder am nächsten Morgen.

Granada

Die nächste Stadt, die während einer klassischen Mietwagen Rundreise besucht werden sollte, ist Granada. Berühmt für das am  meisten besuchte Monument Andalusiens – die berühmte Alhambra und die Generalife Gärten, die von der Unesco 1994 zum Weltkulturerbe erklärt wurden.

Andere Sehenswürdigkeiten von großer Bedeutung in Granada sind die Kathedrale und die Königliche Kapelle, wo die Katholischen Könige, Juana La Loca und Felipe el Hermoso begraben sind.

Córdoba

Eine weitere Stadt, die während einer Andalusien Rundreise nicht fehlen darf, mit der markanten Moschee, die für ihre hispano-maurische Architektur bekannt und die drittgrößte weltweit ist. Wenn man durch die Straßen der Juderia (Judenviertel) schlendert, gibt es neben der Synagoge die schönen bunten Innenhöfe von Córdoba, die mit prachtvollen Blumentöpfen dekoriert sind, zu entdecken. Des Weiteren der Alcazar der christlichen Könige, die römische Brücke und der Turm von Calahorra. Am Stadtrand kann das kürzlich von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannte Medina Azahara besucht werden, wo die Überreste der Palast-Stadt zu sehen sind, die von dem Kalifen Abderraman III. Im 10. Jahrhundert erbauten wurde.

Cordoba besitzt 4 Monumente, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurden: die Mezquita Kathedrale, das jüdische Viertel, das Fest der Innenhöfe und jetzt Medina Azahara.

Sevilla

In jeder klassischen Mietwagen Rundreise durch Andalusien sollte, die wichtigste und imposanteste Stadt – Sevilla besucht werden. Hier sollten auf jeden  Fall mindestens 2 Tage eingeplant werden, damit genügend Zeit bleibt um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten zu besichtigen: Die Kathedrale und die Giralda, die größte Kathedrale der Welt, die überaus beeindruckend ist. Diese wurde auf der Almohaden-Moschee aus dem zwölften Jahrhundert erbaut, von welcher die Giralda noch erhalten ist.

Direkt neben der Kathedrale finden wir El Real Alcazar, ein wunderschöner Palast, den man auf jeden Fall besuchen muss. Beide Denkmäler (Kathedrale und Alcazar) wurden ebenfalls von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Aber in Sevilla gibt es noch viel mehr zu besichtigen: Das Viertel Santa Cruz, das das alte jüdische Viertel der Stadt, La Plaza de España, La Torre del Oro, die Stierkampfarena der Real Maestranza und vieles mehr.  Nachts sollte man sich auf gar keinen Fall eine Flamenco-Show entgehen lassen, um ganz und gar in die Kultur Andalusiens einzutauchen.

Jerez de la Frontera und Cádiz

Auf dem Weg nach Conil, sollte ein Zwischenstopp in Jerez und Cádiz eingelegt werden. Jerez, die Stadt der Weine, sollte nicht verpasst werden. Weinverkostung auf einem Weingut gehört zum Pflichtprogramm.  Aber Jerez ist nicht nur für seine Weine bekannt, sondern auch als die Stadt des Pferdes. Hier befindet sich die königlich-andalusische Reitschule. Dienstags und donnerstags finden hier die Shows „Wie die andalusischen Pferde tanzen“, die in der ganzen Welt bekannt sind statt. Wenn der Besuch nicht an diesen Tagen stattfindet, dann kann zumindest das Schloss der Reitschule besucht werden und das Training der prachtvollen, andalusischen Pferde beobachtet werden. Danach der Besuch der Nachbarstadt Cádiz. Bei einem Spaziergang durch die historische Stadt kann die Kathedrale und die Torre Tavira besucht werden.

Danach empfiehlt es sich Conil de la Frontera zu besuchen und eine oder mehrere Nächte dort zu verbringen, um an den schönen weißen Sandstränden Spaziergänge zu machen oder um im kristallklaren Wasser zu baden. Unbedingt sollte der köstliche Thunfisch von Almadraba der aus dieser Gegend kommt, eine wahre Delikatesse ist, probiert werden.

Ronda und die weißen Dörfer

Während einer Mietwagen Rundreise in Andalusien sollten auch Ronda oder die weißen Dörfer besucht werden. Ronda ist etwas ganz besonderes. Einer der Schätze von Andalusien, bekannt als Ronda la Bella und der Ort der Inspiration vieler romantischer Schriftsteller. Es lohnt sich einen Spaziergang zu machen und die neue Brücke zu sehen, die die alte Stadt mit der neuen Stadt verbindet und die von einer beeindruckenden Schlucht getrennt wird. Hier kann auch die älteste Stierkampfarena der Welt besucht werden.

Hier sollte auch die Gelegenheit genutzt werden um einige der weißen Bergdörfer zu besuchen, die sehr typisch für Andalusien sind. Grazalema ist einer der schönsten mit seinen engen und weiß getünchten Straßen, umgeben von einer wunderschönen Berglandschaft. Käseliebhaber sollten hier den Payoyo-Käse probieren, der von den Payoya-Schafen stammt, welche in diesem Gegend leben. Dieser Käse hat sogar internationale Preise gewonnen.

Gibraltar

Am Ende der Rundreise, kann Gibraltar besucht werden. Englisches Territorium in Andalusien – daher sollte der Reisepass nicht vergessen werden!!!

Gibraltar ist eine britische Kronkolonie mit einem mächtigen Kalksteinfelsen, der im Süden der iberischen Halbinsel in die Meerenge zwischen Europa und Afrika hineinragt. An schönen Tagen ist der „Affenfels“ bereits aus mehreren hundert Kilometern Entfernung zu sehen.

Die letzte Nacht Mietwagen Rundreise durch Andalusien kann in Marbella verbracht werden, da der Flughafen Málagas nur etwa 50 Kilometer entfernt liegt. Hier kann die schöne Altstadt besucht werden, und köstliche Tapas mit frittiertem Fisch oder die berühmten Sardinen-Spieße ausprobiert werden.

Weitere schöne Städte Andalusiens

Wer mehr Zeit zur Verfügung hat, kann auch noch Ubeda und Baeza in die Rundreise mit einplanen. Diese beide Städte liegen in der Provinz Jaén und sind, wegen der sehr schöner Renaissance-Architektur einen Besuch wert.

Wer noch ein paar weitere Tage dranhängen kann, sollte diese  nutzen um sich am  Strand in Conil oder in Marbella von der Rundreise zu erholen.

Andalusien Rundreise – Die schönsten Sehenswürdigkeiten und Städte
4.5 (90%) 16 Artikel bewerten

Über Toni Ebert