Freitag , 31 März 2017
Startseite » Finanzen » Wohin mit dem Ersparten?
Wohin mit dem Ersparten?

Wohin mit dem Ersparten?

Geld zu haben, ist heutzutage Fluch und Segen zugleich. Einerseits ist es nicht schlecht, etwas auf der hohen Kante zu haben, denn damit lassen sich spontane Wünsche oder dringende Anschaffungen realisieren. Andererseits gibt es Sinnvolleres, was sich mit dem Geld anfangen lässt, denn die Zinsen kann man dieser Tage getrost vergessen.

Niedrige Zinsen machen Sparen unattraktiv

Früher war eines relativ sicher: Wer Geld gespart hat, wusste, dass es zumindest nicht weniger wird. Das ist heute nicht mehr so sicher. Auf der Bank gibt es so gut wie keine Zinsen dafür. Vereinzelt kamen aufgrund des niedrigen Leitzins der EZB sogar schon Ideen auf, die nach Negativzinsen riefen. Das bedeutet: Man bezahlt dafür, dass die Bank das Geld verwahrt. Nicht außer Acht lassen sollte man noch die Inflation, denn selbst wenn das Horten von Geld kostenlos ist, so wird es im Laufe der Zeit immer weniger wert. Sparen ist also nicht unbedingt etwas, was man mit dem Geld tun sollte.

Investieren erscheint sinniger

Stattdessen kann das Geld in der Zwischenzeit auch etwas Sinnvolles machen. Wenn man beispielsweise investiert, gibt es bei hinreichend cleveren Strategien gute Chancen, mehr zu verdienen, wesentlich mehr, als es bei der Bank gäbe. Ziemlich einfach geht das an der Börse, denn der Wert eines Unternehmens richtet sich nach der Summe aller im Umlauf befindlichen Aktien. Steigen die Aktien, ist das investierte Geld mehr wert und es gibt je nach Unternehmen noch die Chance auf die Ausschüttung einer Dividende.

An der Börse gibt es verschiedene Spielarten, die einen gewissen Geldeinsatz erfordern. Eine von ihnen ist Forex, wobei es um den Wert von Währungen geht, was uns letztendlich alle betrifft. Das Ganze ist im Deutschen auch als Devisenmarkt bekannt und unterscheidet sich etwas vom „normalen“ Börsenhandel, da das Trading selbst nicht zentralisiert abläuft, sondern im Allgemeinen zwischen Finanzinstituten ausgehandelt wird. Es gibt aber einige Anbieter, die auch Privatkunden daran teilhaben lassen.

Vorsicht beim Spiel mit dem Feuer

Wie bei so gut wie jeder Investition an der Börse, gleich worum es geht, sollte man sich von dem Gedanken verabschieden, garantiert schnell an Geld zu kommen. Der Handel ist relativ risikobehaftet und deshalb sind zwar hohe Gewinne, aber auch große Verluste möglich. Es ist so gut wie unmöglich, vorab einzuschätzen, wie groß die Chancen dafür sind. Es sollte daher Geld eingesetzt werden, das tatsächlich übrig ist und keines, das möglicherweise für einen Urlaub, eine Reparatur oder sonstiges benötigt werden könnte.

Wohin mit dem Ersparten?
4 (80%) 23 Artikel bewerten

Über Toni Ebert