Sonntag , 7 August 2022
ANZEIGE: Startseite » Multimedia » Wie man mit AirPods die Umwelt schonen kann
Wie man mit AirPods die Umwelt schonen kann
Verpackungen richtig Trennen, Bild: pixabay

Wie man mit AirPods die Umwelt schonen kann

Es gibt viele Möglichkeiten, Ressourcen zu schonen und die Umwelt zu entlasten. Viele davon sind uns total bewusst und werden immer wieder in den Medien thematisiert. Dass man besser das Fahrrad nimmt als das Auto, ist sicherlich das deutlichste Beispiel dafür, wie man nachhaltiger leben kann.

Es gibt aber viel mehr Möglichkeiten, wie wir im Alltag durch unser Verhalten nachhaltig sein können. Man denke einmal an den Coffee-to-go-Becher. Wer jeden Tag auf dem Weg zur Arbeit oder in der Mittagspause ein Heißgetränk für unterwegs kauft, der verbraucht im Jahr mehr als 200 kleiner Pappbecher und Plastikdeckel. Findet man den einen Pappbecher ja gar nicht so schlimm, wird man bei einem Berg aus 200 Bechern sicher anders denken.

Je länger man ein Produkt nutzt, umso besser

Das positive Gegenbeispiel zu einem Wegwerfartikel wie dem Kaffeebecher sind Produkte, die man oft und lange benutzen kann. Für den Kaffee unterwegs wäre das der Thermobecher, den man immer wieder verwenden kann. Wer nachhaltig leben möchte, der sollte in seinem Alltag versuchen, für jede Form des Konsums eine langfristig nutzbare Lösung zu finden.

Man sollte außerdem versuchen, Dinge, die kaputt sind, nach Möglichkeit zu reparieren. Was spricht denn dagegen, ein Loch auf einer Jeanshose mit einem Flicken zu versehen. Das war früher absolut üblich. Heute ist Kleidung so günstig geworden, dass man gleich ein neues Teil kauft, anstatt das alte wieder nutzbar zu machen.

Selbst bei so modernen Produkten wie den AirPods kann man der Umwelt etwas Gutes tun. Die meisten Menschen verlieren nämlich nur einen einzelnen AirPod. Auch wenn die Kopfhörer kaputtgehen, dann betrifft das meistens nur den Linken oder den Rechten. Anstatt sich sofort ein teures neues Set zu kaufen und damit funktionierende Technik auszusortieren, kann man im Internet auch einzelne AirPods bestellen. Das schont die Umwelt und den Geldbeutel. Denn selbstverständlich ist ein einzelner AirPod günstiger als ein komplettes Set.

Viele kleine Maßnahmen haben zusammen große Wirkung

Leider kann niemand unsere Welt allein verändern. Und es gibt auch keine Maßnahmen, die für sich genommen die Umwelt entscheidend schonen. Darum stellen sich zu viele Menschen die Frage, ob es überhaupt sinnvoll ist auf Plastiktüten oder Plastikstrohhalme zu verzichten. Natürlich ist es das. Wenn 80 Millionen Menschen in Deutschland darauf verzichten, dann vermeiden wir dadurch gemeinsam einen riesigen Berg Müll. Und wir sparen gemeinsam jede Menge Kraftstoff und Energie, weil die Tüten und Strohhalme nicht mehr hergestellt und transportiert werden müssen.

Das Ergebnis eines bewussteren Umgangs mit Verpackungen und Wegwerfartikeln kann jeder zu Hause sehen. Unsere Mülltonnen sind so bemessen, dass wir viele Dinge schnell entsorgen. Wer umdenkt und in Zukunft auf unnötige Verpackungen und Einwegartikel verzichtet, der wird sehr schnell feststellen, dass bei jedem Abholtermin der Müllabfuhr die Mülltonne nur zum Teil gefüllt ist. Ein gutes Gefühl, wenn man weiß, es muss weniger Öl für Benzin gefördert werden. Es werden weniger Bäume gefällt, damit daraus Verpackungen werden können.

Fast in jedem Bereich kann man die Umwelt schonen

Wie das Beispiel des einzelnen AirPod gezeigt hat, kann man in vielen Bereichen Müll und Energie einsparen. Man muss sich nur darüber Gedanken machen. Der alte Fernseher tut es bestimmt noch ein paar Jahre, auch wenn das Angebot im Elektrogroßmarkt total verlockend ist und man dann ein größeres Gerät haben könnte.

Man muss sich nur von der Bequemlichkeit lösen. Es ist gar nicht so schlimm, nach dem Grillen im Park das Geschirr zum Abwaschen wieder mit nach Hause zu nehmen. Es sollte auch kein Problem sein, nur einmal in der Woche mit dem Auto zum Großeinkauf zu fahren, anstatt jeden Tag nur ein paar Dinge zu besorgen. Der Lohn für dieses angepasste Verhalten zeigt sich nicht in kurzer Zeit. Aber unsere Kinder und Enkelkinder werden davon in der Zukunft profitieren können.

Über Toni Ebert