Mittwoch , 18 Oktober 2017
Startseite » Gesundheit » Warum Teamsportarten so beliebt sind
Warum Teamsportarten so beliebt sind

Warum Teamsportarten so beliebt sind

Sport zu treiben, gehört für viele Deutsche zum täglichen Leben ganz selbstverständlich dazu. Es ist ja auch nicht von der Hand zu weisen, dass dies alles andere als schädlich für die eigene Gesundheit ist. Dabei entscheiden sich nicht zuletzt viele Kinder und Jugendliche dazu, einen Teamsport zu betreiben. Doch warum ist das so? Wir werfen im Folgenden einen genaueren Blick auf die verschiedenen Teamsportarten und eruieren potenzielle Beweggründe, warum diese so beliebt sind.

Welche Teamsportarten sind am Beliebtesten?

Teamsportarten sind ganz allgemein dadurch definiert, dass man sie nicht als Einzelner ausüben kann. Es müssen also mehrere Personen an der Sportart teilnehmen, um diese korrekt durchzuführen. Nach einer Erhebung des Statistischen Bundesamtes ist Fußball die beliebteste Teamsportart der Deutschen, gefolgt von Handball, (Eis-)Hockey, Basketball und Volleyball. In der Freizeit sind es ebenso diejenigen, die am häufigsten auf der Wiese, am Strand oder im Freibad gespielt werden, wofür sowohl Profis als auch Hobbysportler die geeignete Ausstattung brauchen.

Sportliche Erfolge der verschiedenen Teamsportarten

Ein wesentlicher Grund für die Beliebtheit der Teamsportarten sind deren kontinuierliche internationale Erfolge. Beispielsweise hat die deutsche Herren-Fußballnationalmannschaft in den vergangenen zehn Jahren bei jedem Turnier, an dem sie teilgenommen hat, mindestens das Halbfinale erreicht, was im Gewinn der Weltmeisterschaft in Brasilien im Jahr 2014 gipfelte. Wenn man dann noch bedenkt, dass fast alle Deutschen bei diesen Triumphen via Fernsehen live dabei sind, versteht man, warum in der Folge die Teamsportart Fußball von vielen häufiger gespielt wird. Nämlich aufgrund der immensen Begeisterung für das Spiel und die Erfolge, denen viele Kinder und Jugendliche im Anschluss gerne nacheifern wollen.
Genau das Gleiche gilt für die deutschen Handballer, die 2016 als Außenseiter die Europameisterschaft völlig überraschend gewannen und einen wahren Boom in dieser Teamsportart auslösten. Die Vielzahl an Anmeldungen in Handballvereinen ist nur ein Beleg dafür.

Teamsport wegen der Kameradschaft

Teamsportarten werden darüber hinaus geschätzt, weil in diesen Werte vermittelt werden. Das gemeinsame Arbeiten an einem übergeordneten Ziel ist ein Beispiel dafür. Egoismen treten für das große Ganze in den Hintergrund und man lernt, für einen anderen einzustehen. Denn: Der anvisierte nur vereint mögliche Erfolg schweißt zusammen und ist nur durch das Leben von Kameradschaft möglich.

Teamsport, weil man Zeit mit Freunden verbringen will

Gerade in zunehmendem Alter fällt es vielen immer schwerer, Sport in einen geregelten Tagesablauf zu integrieren. Wahrscheinlicher wird dies, wenn man sozusagen zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen kann. Dies ist bei vielen Teamsportarten der Fall. Denn wenn man diese regelmäßig und mit Freunden teilt, bewegen wir uns nicht nur zum Wohle unserer Gesundheit, sondern dann dient die Teamsportart darüber hinaus dem Zweck, unsere sozialen Kontakte zu pflegen.

Teamsport aus Spaß am Spiel

Der letzte und eigentlich ganz triviale Grund für die Beliebtheit von Teamsportarten ist einfach der Spaß am Spiel und die damit einhergehende körperliche Betätigung. Es macht schlichtweg Freude, sich mit anderen im Spiel zu messen und dabei noch durch das Verbrennen von Kalorien und das Ausschütten von Glückshormonen, zum Beispiel bei dem Erzielen von Toren, Gutes für die Gesundheit zu tun.

Warum Teamsportarten so beliebt sind
3.89 (77.89%) 19 Artikel bewerten

Über Micha

Redaktion Ratgeber Deluxe!

Hinterlasse einen Kommentar