Freitag , 27 November 2020
ANZEIGE: Startseite » Multimedia » Videospiele sind im Trend: Der deutsche Spielemarkt wächst
Videospiele sind im Trend: Der deutsche Spielemarkt wächst

Videospiele sind im Trend: Der deutsche Spielemarkt wächst

Die Deutschen spielen gern Videospiele. Und das bereits seit Jahren mehr und mehr. Eine Studie des Verbands der deutschen Games-Branche game stellt jedes Jahr entsprechende Untersuchungen an, um den deutschen Spielemarkt zu analysieren. Den Ergebnissen zufolge ist jeder Zweite in Deutschland ein Gamer, denn insgesamt spielen über 34 Millionen Bundesbürger unabhängig von Alter und Geschlecht Spiele. Egal, ob auf dem Mobilgerät, der Konsole oder dem PC, die Deutschen daddeln, knobeln und puzzeln was das Zeug hält – allen voran jedoch am Smartphone, denn der Taschencomputer ist die beliebteste Spielplattform der Deutschen. Gerade wurden beachtliche Zahlen veröffentlicht: Allein im ersten Halbjahr 2020 konnte der deutsche Spielemarkt um insgesamt 27 Prozent zulegen. Damit ist es eindeutig: Videospiele sind ein anhaltender Trend.

27 Prozent Wachstum in nur sechs Monaten

Der deutsche Games-Markt ist bereits seit Jahren stark am Wachsen und zeigt Jahr für Jahr steigende Zahlen. Gerade erst konnte im vergangenen Jahr 2019 zum ersten Mal die 6-Milliarden-Euro-Marke geknackt werden. Doch der Kurs zeigt nun noch steiler nach oben: In den ersten sechs Monaten des Jahres 2020 wurden mit Videospielen und Spiele-Hardware 3,7 Milliarden Euro an Umsatz gemacht. Das zeigen die Zahlen basierend auf Daten von GfK und App Annie, die der Games-Verband kürzlich veröffentlichte. Vergleicht man diesen Wert mit dem ersten Halbjahr 2019, kommt das einem Wachstum von insgesamt 27 Prozent gleich. Dabei ist der Anstieg in sämtlichen Bereichen der Spiele zu erkennen, denn sowohl die Ausgaben für Soft- als auch für Hardware stiegen stark an.

Besonders sticht hier jedoch der Zuwachs an Käufen von Spielkonsolen, Gaming-PCs und Zubehör hervor, denn hier stieg der Umsatz von 1,1 Milliarden Euro auf über 1,3 Milliarden Euro an. Zwischen 2018 und 2019 waren die Ausgaben in diesem Bereich noch zurückgegangen, nun konnten sie zulegen – und das sogar kurz bevor die Next-Gen-Konsolen PlayStation 5 und Xbox Series X auf den Markt kommen. Auch In-Game-Käufe stiegen stark an. Das sind sämtliche Ausgaben, die innerhalb eines Spiels beispielsweise für eine bessere Ausstattung oder Zusatzkampagnen getätigt werden. Mit einem Plus von 35 Prozent erreichten sie knapp unter 1,5 Milliarden Euro an Umsatz. Das Wachstum ist beachtlich und zeigt, wie sehr der Bereich der Videospiele in Deutschland an Bedeutung gewinnt.

Am liebsten wird auf dem Smartphone gespielt

Auf dem deutschen Spielemarkt sticht vor allem eine Spielplattform hervor: das Smartphone. Der kleine Hightech-Alleskönner ist heutzutage bei Millionen von Deutschen ein fester Bestandteil des Medienalltags und genießt unter den Gamern eine wahrliche Sonderstellung. Bereits seit 2017 konnte sich das Mobilgerät den Thron der beliebtesten Spielplattform der Deutschen sichern und damit dem PC und der Konsole den Rang ablaufen. In Deutschland spielten 2019 insgesamt 19,5 Millionen Menschen am Smartphone. Die Gründe hierfür sind vielfältig und liegen wortwörtlich auf der Hand. Das Smartphone bietet für alteingesessene Gamer und neue Gelegenheitsspieler einen schnellen und leichten Einstieg in die Welt der Spiele. Sie sind immer verfügbar und meistens sogar in der Hosentasche mit dabei. Da greifen immer mehr Menschen zum Smartphone, um schnell eine Runde zu spielen.

Damit einhergehend steigt auch die Auswahl an mobilen Spielen kontinuierlich. Gelegenheitsspiele wie Candy Crush Saga und Flappy Bird bieten bereits seit Anfang des Jahrzehnts unterhaltsame Spielrunden zwischendurch. Auch die legendären Spielautomaten, die Spieler bereits seit jeher mit ihren bunten Walzen in ihren Bann ziehen, sind auf dem Mobilgerät spielbar. Durch das breite Angebot im Netz können Slotmaschinen sogar kostenlos und ohne Anmeldung direkt auf dem Smartphone gespielt werden. In der Zwischenzeit sind die Smartphones technisch zudem noch viel besser geworden, sodass jetzt auch Videospiele namhafter Entwicklerstudios mobil gespielt werden. Mit Mario Kart Tour düsen die Lieblingsfiguren von Nintendo auch auf dem Smartphone über die Rennstrecke. Mit Hits wie Fortnite und Call of Duty: Mobile sind beliebte Videospielgiganten sogar auf dem Mobilgerät immer dabei. Damit steht wirklich jeder bei den mobilen Spielen vor der Qual der Wahl, sodass es nicht verwundert, dass immer mehr Menschen unterwegs gamen.

In Deutschland befindet sich der Games-Markt in einem Höhenflug. Immer mehr Deutsche greifen zu Smartphone, Tastatur, Maus und Controller, um zuhause und unterwegs in die Welt der Videospiele einzutauchen, zu daddeln, zu knobeln und zu rätseln. In der ersten Jahreshälfte konnte die Branche beachtliche Zahlen verzeichnen, da wird es spannend, zu sehen, wie es weitergehen wird.

Über Toni Ebert