Dienstag , 19 Februar 2019
Startseite » Sonstiges » Sein Zuhause renovieren – einige Tipps und Hinweise
Sein Zuhause renovieren – einige Tipps und Hinweise

Sein Zuhause renovieren – einige Tipps und Hinweise

Es geht doch vielen so, irgendwann kommt der Zeitpunkt, wo man sein Zuhause etwas langweilig oder sogar als ab-gewohnt empfindet. Frischer Wind und Veränderungen müssen dann her. Durch Renovierungsmaßnahmen lässt sich neuer Schwung in die Bude bringen. Und auch schon kleine Veränderungen können eine große Wirkung erzielen. Das wird an sich jeder schnell einsehen. Nur meist ist eine ganz andere Sache dabei viel schwieriger. Denn um etwas zu Hause verändern zu können, muss man sich auch dazu aufraffen, um Arbeit, Zeit und natürlich auch Geld darin zu investieren. Und diesen Aufwand scheuen dann wieder viele und schieben die nötigen Arbeiten lieber noch ein Weilchen vor sich her. Dabei müssen die Veränderungen gar nicht immer so aufwendig und teuer werden.

Es gibt einige Ideen, Anleitungen und Tipps, die es auch Laien ermöglicht, mit einem geringen Aufwand das Zuhause positiv zu verändern. Auch die Kosten können dabei durchaus im Rahmen bleiben. Vielleicht kann auch der Gedanken motivierend sein, dass man nämlich mit regelmäßigen Renovierungsarbeiten sein Zuhause vor dem Verfall und Werteverlust schützt. Zuerst sollte man vielleicht klären, was man alles selber machen kann und wofür man eventuell Handwerker benötigt. Auch die Frage sollte geklärt sein, was man erreichen möchte und, was einem Zuhause stört. Mit einer Renovierung meint man in erster Linie das Verschönern und das Beheben kleinerer Makel und Mängel, die durch die tägliche Nutzung eines Hauses entstehen. Dies ist nicht zwingend nötig, es sorgt aber für einen höheren Wohnkomfort. So wird dann oft von Schönheitsreparaturen gesprochen. Renovierungsarbeiten können arbeitsintensiv sein, sie benötigen aber meist kein besonderes Fachwissen (wie es bei einer Sanierung schon eher der Fall sein könnte). Daher kann hier Vieles eigenhändig erledigt werden.

Zu den typischen Renovierungsarbeiten zählen zum Beispiel:

  • Das Tapezieren
  • Das Streichen
  • Den Bodenbelag erneuern
  • Die Wände neu verputzen

Nachfolgend sollen hier ein paar Ideen aufgezählt werden, die man relativ leicht umsetzen kann.

Leisten austauschen

Um Räumen „den letzten Schliff“ zu verleihen, braucht es nichts Aufwendiges. Sogar ein paar neue und schicke Leisten aller Art können die Optik eines Raums toll verändern. Leisten kommen im Haus in allerlei Formen vor. Sie gibt es zum Beispiel als Fußleisten oder als Wand- und Deckenleisten. Fußleisten können verschiedene Formen, Größen und Farben haben. Somit ist es möglich, schöne Abschlüsse und Übergänge zu schaffen, die auch optisch besonders gut passen und eben diesen letzten Schliff verleihen. Ebenso gilt das auch für die Wand- und Deckenleisten. Durch gut gewählte Leisten lassen sich Räume individuell und stilvoll verschönern.

Wände verschönern

Aber natürlich bringen auch eine neue Wandfarbe und eine originelle Tapete neuen Pep in die Räume. Bei den Wandfarben wirken Rottöne besonders warm. Grün hat beispielsweise eine Schlaf fördernde und beruhigende Wirkung. Gelb soll dagegen die Konzentration fördern und mit hellen Grau- oder Blautönen wirken kleine Räume größer. Für einen nicht all zu starken Kontrast empfiehlt es sich, zur Decke und anderen Wänden fünf Zentimeter weißen Rand lassen.

Auch mit Wandaufklebern kann man schöne frische Effekte erzielen. Die Motive können beispielsweise Pflanzen (Bambus), Tiere oder auch Sprüche sein. Die Auswahl in diesem Bereich ist sehr groß. Mit einer Tapete lassen sich einzelne Wände toll in Szene setzen oder sie können sogar recht effektvoll als Regalrückwand dienen, um aus einem einfachen Regal ein regelrechtes Designerstück zu schaffen.

Fliesen erneuern

Wem die Fliesen im Bad oder in der Küche nicht mehr gefallen, müssen diese nicht gleich ganz ausgetauscht werden. Um zum Beispiel einen langweiligen weißen Fliesenspiegel aufzupeppen, können passgenaue Fliesensticker benutzt werden. So erhält man in kürzester Zeit neue Muster- oder Farbakzente. Der Vorteil dabei ist, wenn man sich daran sattgesehen hat, kann man diese Folien rückstandslos und einfach wieder entfernen. Vor dem Anbringen sollten die Fliesen nur gründlich gereinigt und leicht angefeuchtet werden. Dann kann man den Aufkleber besser verschieben, bis er perfekt sitzt.

Eine andere Methode Fliesen zu verändern ist, mit Fliesenlack zu arbeiten. Dazu braucht man nur die Fliesen leicht mit Schmirgelpapier anrauen und mit einer Schaumstoffrolle zweimal streichen. Die Trocknungszeit wird mindestens zwölf Stunden betragen. In Mietwohnungen sollte aber vorher unbedingt Rücksprache mit dem Vermieter gehalten werden. Auch kann man einen Verschönerungseffekt damit erzielen, dass man die Fugen aufhellt, da diese mit den Jahren sich oft stark verfärben. Wenn es sich um leichte Fälle handelt, kann dafür schon ein Brei aus Wasser und Backpulver reichen, den man eine Stunde auf den Fugen belässt. Besonders starke Verfärbungen kann man wieder mit Fugenweiß und einem Spatel in den Griff bekommen.

Möbel verändern

Auch muss nicht immer gleich ein neues Möbelstück angeschafft werden, damit das Zuhause wieder frischer wirkt. Ein altes Sofa lässt sich zum Beispiel prima mit einer Husse und ein paar farblich abgestimmten Kissen aufwerten modernisieren. Das bedeutet keinen so hohen Aufwand und sorgt trotzdem für Gemütlichkeit.

Sein Zuhause renovieren – einige Tipps und Hinweise
4 (80%) 5 Artikel bewerten

Über Toni Ebert