Mittwoch , 28 September 2022
ANZEIGE: Startseite » Haus und Garten » Alexander Studhalter über Proptech in der Immobilienbranche
Alexander Studhalter über Proptech in der Immobilienbranche

Alexander Studhalter über Proptech in der Immobilienbranche

Proptech: Innovationstreiber und die Zukunft der Immobilienbranche

Alexander Studhalter sieht das Wachstum von Proptech als eine der wichtigsten Entwicklungen für die Zukunft der Immobilienbranche. Unternehmen und Einzelpersonen können durch den Einsatz von Immobilien-Technologien neue Chancen ergreifen. Dies hat zu einem bedeutenden Wandel in der Immobilienbranche geführt. Proptech ist nun in allen Bereichen der Immobilienbranche zu finden.

Die Einstellung der Immobilienbranche gegenüber neuen Technologien hat sich in den letzten zwei Jahren deutlich verändert. In einem zunehmend wettbewerbsintensiven Immobilienmarkt ermöglicht der effektive Einsatz von Proptech Unternehmen, der Konkurrenz einen Schritt voraus zu sein.

In diesem Artikel analysiert Alexander Studhalter die Vorteile und praktischen Anwendungen sowie die aktuellen Trends von Immobilien-Proptech.

Was ist Proptech?

Proptech ist eine Wortschöpfung aus den englischen Begriffen Property (Immobilie) und Technology (Technologie). Dies umfasst Technologien, die die Art und Weise verbessern, wie wir Gewerbe- und Wohnimmobilien vermieten oder verpachten, kaufen oder verkaufen. Darüber hinaus ist Proptech von entscheidender Bedeutung für die Planung, den Bau und die Verwaltung von Gewerbe- und Wohnimmobilien.

In seinem Bericht Pulse of Fintech identifiziert KPMG drei Bereiche der Immobilien-Technologie, die in 2022 zunehmend in den Fokus rücken.

Immobilien in der Sharing Economy

Forbes bezeichnet gemeinschaftliches Wohnen als „Proptech’s Next Frontier„. Die Nachfrage nach gemeinschaftlichem Wohnen steigt rapide an, da es eine kostengünstige Lösung für urbanes Leben darstellt. Immobilieneigentümer können so den verfügbaren Platz optimal nutzen, um zusätzliche Mieteinnahmen zu erzielen, ohne ihre Immobilie vergrößern zu müssen. Proptech fördert dies durch die Schaffung von Online-Portalen, die potenzielle Mieter, Makler und Immobilienbesitzer miteinander verbinden.

Smarte Immobilien-Technologie

Intelligente Immobilien-Technologielösungen ermöglichen die effiziente Überwachung, Verwaltung oder den Betrieb bestimmter Eigenschaften von Gebäuden. Dies erhöht die Wirtschaftlichkeit und Funktionalität von Immobilien. Davon profitieren Nutzer und Investoren gleichermaßen. Intelligente Sicherheitsüberwachungssysteme sind ein Beispiel dafür. Intelligente Thermostate, die die Temperatur in verschiedenen Bereichen regeln, werden zunehmend für verbesserten Komfort und niedrigere Betriebskosten eingesetzt.

Immobilien-FinTech

Die Immobilien-Technologie umfasst FinTech (Finanztechnologie) in einer Reihe von Anwendungen. Die Beispiele reichen von Risikomanagement-Software und Zugang zu Immobilienbewertungen für Immobilieninvestoren bis hin zu Online-Mietzahlungslösungen für Vermieter. Diese ermöglichen es Unternehmen und Einzelpersonen, Risiken und Kosten zu verringern und Transaktionen schneller, reibungsloser und nachvollziehbarer zu gestalten.

Wie Proptech die Immobilienbranche verändert

Peter Williams, CEO von Deloitte Digital, sagte einmal: „Immobilienmakler werden nicht durch Technologie ersetzt, sondern durch Makler mit Technologie“. Immobilienmakler, die die richtige Immobilien-Technologie einsetzen, profitieren in dreierlei Hinsicht.

Einfachere Datenerfassung und KI-gesteuertes Marketing

Online-Portale erleichtern die Erfassung der Daten von Kauf- und Mietinteressenten. Es ist nicht mehr nötig, dass Kunden einen Termin vereinbaren. Mit einem einfachen Online-Formular können alle Anforderungen erfasst werden, um dem Makler eine detaillierte Arbeitsgrundlage zu geben. Die KI kann dann anhand von Mustererkennung geeignete Immobilien ermitteln, und die Fähigkeiten und Kenntnisse des Maklers führen zum Vertragsabschluss.

Automatisierung des Verwaltungsaufwands und Kostenreduzierung

Proptech-Lösungen erleichtern die Vermittlung von Vermietungen, selbst wenn diese mehrere tausend Kilometer entfernt sind. Die digitalisierten Plattformen, die Mieter und Makler oder Eigentümer zusammenbringen, übernehmen auch das Vertragsmanagement und die Abwicklung der Kaution. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich Kunden für eine Immobilie entscheiden, ist größer, wenn sie sofort eine Antwort erhalten. Automatisierung bedeutet auch eine erhebliche Arbeitsentlastung für den Makler und damit eine Kostenreduzierung, da mehr Verträge effizienter abgewickelt werden können.

Detaillierte Einblicke 24/7

Cloud-basierte Datenbanken ermöglichen es dem Immobilienmakler, über die aktuellsten Informationen zu allen seinen Immobilien zu verfügen. Objekt- und Vertragsdetails, Mietzahlungen, Energieverbrauch und die Kommunikation mit den Mietern sind an einem Ort verfügbar. Online-Plattformen, die zur Erfassung dieser Informationen genutzt werden, können direkt in die Datenbank eingespeist werden. Dadurch entfällt die Anforderung, Daten manuell in Spreadsheets und andere unzusammenhängende Tools einzugeben.

Wie Immobilienfachleute Proptech-Software nutzen

Proptech-Software wird das für den Erfolg im Immobiliengeschäft erforderliche fundierte Branchenwissen nie vollständig ersetzen können. Einsatz der richtigen Immobilien-Technologie kann jedoch die Arbeitsbelastung verringern, neue Kunden für Ihr Unternehmen gewinnen und eine kosteneffiziente Gebäudeverwaltung ermöglichen.  Im Folgenden gibt Alexander Studhalter Tipps und Ratschläge, um Proptech-Software erfolgreich in das eigene Unternehmen zu integrieren.

Listing Services

Online-Listing-Dienste bieten einen deutlichen Vorteil bei der Suche nach neuen Immobiliengeschäften. Auf diese Weise können Sie potenzielle Immobiliengelegenheiten identifizieren und recherchieren, von neuen Haussanierungsprojekten bis hin zu großen gewerblichen Investitionen.

Immobilienmarktplätze

Online-Marktplätze bringen Immobilienkäufer und -verkäufer, Vermieter und Mieter, Investmentmanager und Investoren zusammen. Die meisten Plattformen bieten Dienstleistungen zur Beschleunigung von Transaktionen an, darunter Software für virtuelle Immobilienbesichtigungen. Ein äußerst erfolgreiches Beispiel hierfür ist Airbnb.

Gebäudebetrieb

Immobilienverwaltungssoftware hilft Ihnen dabei, den Betrieb von Gebäuden zu optimieren. Dadurch können Sie Möglichkeiten zur Kosteneinsparung durch Verbesserung und Rationalisierung von Prozessen identifizieren.

Mietererlebnis

Intelligente Gebäudetechnik hebt Ihre Immobilien hervor und verbessert den Alltag Ihrer Mieter sowie die Sicherheit des Gebäudes. Intelligente Beleuchtungstechnik und Temperaturregelungen für einzelne Bereiche tragen ebenfalls zur Senkung der Energiekosten bei.

Alexander Studhalter’s wichtigsten Immobilien Technologie Trends 2022

Die Immobilien-Technologie durchläuft derzeit einen umfassenden digitalen Wandel und stellt die Zukunft des Fortschritts in der Immobilienbranche dar.  Durch die Anwendung der richtigen Immobilien-Technologie-Trends sind Immobilienmakler und Investoren in der Lage, der Konkurrenz einen Schritt voraus zu sein.

Im Jahr 2022 gab es mehr Entwicklungen im Bereich Proptech als in jedem anderen Jahr zuvor. Der Immobilienexperte Alexander Studhalter sieht drei wichtige Trends, die es zu beobachten gilt: Intelligente Gebäudetechnologie, Shared-Economy-Immobilien und Immobilien-FinTech. Diese Bereiche verzeichnen derzeit das größte Wachstum und die vorteilhaftesten Entwicklungen, um Erfolg in der Immobilienbranche zu sichern.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Über Toni Ebert