Freitag , 20 September 2019
Startseite » Sonstiges » Mit dem Muttizettel ausgelassen feiern
Mit dem Muttizettel ausgelassen feiern

Mit dem Muttizettel ausgelassen feiern

Nach schwachen Wintermonaten wird vielerorts feiertechnisch wieder zugelegt. Ob Discotheken, Partys, Konzerte oder Festivals, der Frühling beflügelt das feierwütige Publikum. Seit Jahren auch zu beobachten ist, dass das Publikum, was regelmäßig feiern geht und auch viel Geld lässt, eher zu der jugendlichen Abteilung zu zählen ist. Vorbei also die Zeit, wo Veranstalter das junge Publikum eher gemieden haben. Ganz im Gegenteil, man legt sogar besonderen Wert auf das Partyvolk. Grund genug warum viele Betreiber den Eintritt schon ab 16 gestattet und das Feiern bis in die Morgenstunden erlaubt. Allerdings müssen die Jugendlichen einen sogenannten Muttizettel mitführen. Das Muttizettel-Formular gibt es kostenlos zum Downloaden auf muttizettel-vorlage.de. Dort kann man sich das Dokument herunterladen und direkt ausdrucken. Das Ausfüllen sollte aber sehr genau genommen werden, da Veranstalter bei falsch ausgefüllten Muttizetteln keine Ausnahmen machen.

Muttizettel ausdrucken und richtig ausfüllen

Den Muttizettel, oder auch Partyzettel genannt, gibt es zwar kostenlos zum Herunterladen, dennoch gilt hier für die Eltern dies mit Sorgfalt zu genießen. Jugendliche sollten trotzdem vorab aufgeklärt werden. Zumindest sollten sich die Eltern mit dem potentiellen Nachtschwärmer einmal hinsetzen und alles absprechen. Es gilt nämlich beim Partyzettel einiges zu beachten. So tragen alle Parteien viel Verantwortung, da laut dem Jugendschutzgesetz hier strikte Regeln herrschen, was das Ausgehen von Jugendlichen betrifft. So ist das Muttizettel Formular ausführlich auszufüllen. Neben Angaben zu den Eltern, wird auch eine Aufsichtsperson für den Abend verpflichtend im Formular eingetragen. Bei dieser Aufsichtsperson spricht man von dem Erziehungsbeauftragten, welcher die Verantwortung für den Abend übernimmt. Heißt, dass dieser in der Pflicht ist, auf den Minderjährigen aufzupassen. Im Notfall wird nämlich – neben den Eltern – auch die Aufsichtsperson kontaktiert. Hält diese sich in dem Moment nicht beim Minderjährigen auf, kann es schnell einmal Ärger geben. Demnach sind auch beide Telefonnummern auf dem Muttizettel zu vermerken, damit das Personal der Diskothek oder des Clubs Ansprechpartner hat.

Korrekte Angaben beim Partyzettel

Die Angaben beim Muttizettel müssen absolut gewissenhaft und korrekt gemacht werden. So müssen die Adresse und die Telefonnummer der Eltern notiert werden. Diese müssen zusätzlich eine Ausweiskopie beifügen. Ohne die Kopie des Ausweises – zumindest eines Elternteils – verliert der Muttizettel seine Gültigkeit und der Abend ist früher zu Ende man sich wünscht. Fortan würde es dann wohl nur Party zu Hause ohne Muttizettel heißen. Was bis zu einem gewissen Alter bestimmt ganz unterhaltsam ist, für die aktuelle Generation an Partyvolk allerdings nur eine weniger interessante Alternative darstellt. Schließlich will man unter Leute und eben Gleichgesinnte kennenlernen und mit diesen bis in den Morgengrauen feiern.

Aber auch hier gilt zu beachten, dass nach Absprache mit den Eltern eine eigene Sperrstunde festgesetzt werden kann. Diese ist neben den anderen Angaben allerdings optional, sollte aber von den Eltern zumindest in Erwägung gezogen werden. Oftmals empfiehlt es sich, die Jugendliche nach und nach an das allabendliche Partyleben heranzuführen. Hierbei stellt der Muttizettel natürlich die beste Möglichkeit dar. Dennoch gilt es hierbei stets von allen Parteien zu beachten, dass der Partyzettel mit sehr viel Verantwortung einhergeht.

Mit dem Muttizettel ausgelassen feiern
3.73 (74.55%) 22 Artikel bewerten

Über Toni Ebert