Mittwoch , 17 Oktober 2018
Startseite » Familie » Kampf gegen Altersarmut – so bleiben Sie auch im Alter „flüssig“
Kampf gegen Altersarmut – so bleiben Sie auch im Alter „flüssig“

Kampf gegen Altersarmut – so bleiben Sie auch im Alter „flüssig“

Wer auch im Alter einen hohen Lebensstandard aufrechterhalten möchte, der muss sich schon in jungen Jahren um eine durchdachte Vorsorge kümmern. Die Gefahr der Altersarmut ist heute mehr denn je präsent und das Motto „Die Rente reicht für alle“ ist längst nicht mehr gültig. Daher gilt schon für Berufsanfänger, dass diese sich Gedanken über ihre spätere Lebensplanung machen müssen. Wie das aussehen kann, zeigt Ihnen dieser Artikel – welches Modell für Sie am besten passt, sollten Sie in Abstimmung mit Ihren individuellen Gegebenheiten entscheiden.

Investition in Immobilien

Besonders beliebt sind Anlagemöglichkeiten in Immobilien. Diese haben den Vorteil, auch nach Jahrzehnten noch ihren Wert zu behalten bzw. diesen sogar noch zu steigern. Insbesondere bei der Investition in Pflegeimmobilien hat sich in der Praxis gezeigt, dass diese enorm lukrativ und sicher sind. Achten Sie vor der Geldanlage darauf, dass Sie sich einen Experten zur Seite nehmen oder gleich auf einen Anbieter vertrauen, der Ihnen hier mehr Informationen zum Thema bietet. Wer sich unter dem Begriff Pflegeimmobilie nichts vorstellen kann: Hierbei handelt es sich in der Regel um Apartments in Einrichtungen der stationären Pflege oder des betreuten Wohnens. Diese werden an einen Pflegeheimbetreiber vermietet; der Anleger erhält in der Regel auch das Recht in den Heimen des Betreibers selbst einzuziehen oder einen Angehörigen einziehen zu lassen.

Investition in Wertpapiere

Auch die Geldanlage in Wertpapiere ist eine beliebte Form der Altersvorsorge. Hier darf man sich allerdings nicht darauf verlassen, dass dies pauschal zum Erfolg führt – denn wie so oft spielt hier das individuelle Geschick und die genaue Kenntnis des Marktes eine Rolle. Dazu kommen zahlreiche andere Faktoren, die verhindern, dass sich exakt vorhersagen lässt, wie viel am Ende von einmal investierten Geldern übrig bleibt. Arbeiten Sie hier unbedingt mit erfahrenen Experten zusammen, um finanzielle Risiken zu vermeiden – schließlich wäre es nicht nur ärgerlich, sondern sogar fatal, wenn Sie hier auf das „falsche Pferd“ setzen.

Investition in eine private Rentenversicherung

Wohl am bekanntesten sind private Rentenverträge, die von zahlreichen Anbietern zur Verfügung stehen. Die Schlagworte Riester und Rürup sind den meisten Verbrauchern bekannt und werden schon seit einigen Jahren ausgiebig genutzt. Natürlich ist eine solche Vorsorge sehr praktisch und hat sich auch in der Praxis bewährt. Allerdings lassen sich auch dadurch große finanzielle Lücken nicht schließen – denn in der Regel sind solche Modelle nicht darauf ausgelegt, den kompletten Lebensunterhalt zu finanzieren, sondern um eine Unterversorgung zu verhindern. Achten Sie daher unbedingt darauf, auch neben einer privaten Rentenversicherung weitere Anlagemöglichkeiten (siehe oben) zu nutzen und sich auch abseits der staatlichen Rente finanziell einzubringen.

Kampf gegen Altersarmut – so bleiben Sie auch im Alter „flüssig“
4.07 (81.43%) 14 Artikel bewerten

Über Toni Ebert