Mittwoch , 28 September 2022
ANZEIGE: Startseite » Haus und Garten » Kaffeemaschine reinigen: Was gilt es zu beachten?
Kaffeemaschine reinigen: Was gilt es zu beachten?

Kaffeemaschine reinigen: Was gilt es zu beachten?

Wenn Sie lange Freude an Ihrem Vollautomaten haben wollen, ist eine regelmäßige und gründliche Reinigung unerlässlich. Nicht nur, dass auf diese Weise die Funktionalität der Maschine gewährleistet bleibt, auch der Geschmack des Kaffees leidet unter einer verschmutzten Maschine.

Sie können sich ein noch so teure Maschine anschaffen, die hochwertigsten Kaffeebohnen kaufen und auf die Qualität des Wassers achten – nur wenn Sie die Kaffeemaschine reinigen, wird der Kaffee auch tatsächlich schmecken.

Kaffeemaschine reinigen: Die Grundlagen

Leider kann es in einer Kaffeemaschine schnell zu Verunreinigungen und auch Schimmelbildung kommen. Daher ist ein regelmäßiger Reinigungsplan für die einwandfreie Hygiene und den ungetrübten Kaffeegenuss unerlässlich. Hier die Basics auf einen Blick:

Bezeichnung Wie oft reinigen? Womit reinigen?
Automatisches Reinigungsprogramm nach Vorgaben des Herstellers ca. alle 40 bis 50 Tassen Reinigungspulver oder -tabs des jeweiligen Herstellers
Tresterbehälter und Tropfschale täglich ausspülen (bei Verwendung) Klares Wasser plus ggf. Spülmittel
Milchschaumsystem täglich Milchschaumreiniger
Alle anderen Teile nach Bedarf nach Ermessen

Verwendung von Reinigungstabletten

In vielen Fällen verfügt eine Kaffeemaschine über ein automatisches Reinigungsprogramm, welches Sie in regelmäßigen Abständen – je nach Benutzung – zur Reinigung der Kaffeemaschine auffordert. Eine solche Reinigung ist wirklich wichtig, da sich im Laufe der Zeit Öle aus dem Kaffee lösen, die mit Wasser alleine nicht entfernt werden können. Die Öle legen sich auf Siebe und die Innenseite von Schläuchen etc.

Jede Maschine ist anders aufgebaut und besteht aus anderen Materialien. Daher sind auch die verschiedenen Reiniger der unterschiedlichen Hersteller zu erklären. Die Tabs sind perfekt auf die jeweiligen Maschinen abgestimmt. Andere Reiniger könnten Schäden verursachen und außerdem die Garantie des Gerätes erlöschen lassen.

Auch das Innere der Kaffeemaschine braucht regelmäßige Pflege

Regelmäßig sollten auch alle wichtigen Teile im Inneren der Kaffeemaschine gereinigt werden. Hierzu zählen insbesondere die Brühgruppe, die Tropfschale, der Kaffeesatzbehälter und auch der Wassertank. Achten Sie darauf, alle Teile, die man herausnehmen kann auch zu entnehmen und regelmäßig zu reinigen.

Übrigens: Anstatt den Trester wegzuschmeißen, trocknen Sie ihn an der Sonne und verwenden ihn dann als tollen Dünger für Ihre Topfpflanzen. Sollten Sie rauchen, stellen Sie eine Schale mit Kaffeesatz auf einen Schrank. Kaffee kann Gerüche hervorragend neutralisieren.

Auch das Entkalken gehört zu einer gründlichen Reinigung

Eigentlich ist der Vorgang der Reinigung (von Kaffeeresten und -ölen) und die Entkalkung jeweils ein vollkommen eigener Prozess. Dafür gibt es auch verschiedene Produkte (Tabs, Flüssigreiniger) und automatische Programme. Nichts desto trotz zählt das Entkalken, neben dem Reinigen der Maschine zu den wichtigsten Wartungsarbeiten, um lange etwas von der Maschine zu haben und auch den besten Kaffee zu erhalten.

Ganz wichtig: Die Reinigung von automatischen Milchschaumsystemen

Wie Sie sich sicher vorstellen können, können Reste von Milch im System zur Bildung von Bakterien führen. Daher ist das penible Reinigen des Milchschaumsystems von großer Wichtigkeit. Auch hier unterstützen Sie viele Geräte mit automatischen Programmen. Das tägliche Reinigen der Schläuche mit besonderen Reinigern sichert einen einwandfreien und hygienischen Betrieb.

Fazit

Um den besten Kaffee aus Ihrer Maschine herauszuholen, muss die Kaffeemaschine regelmäßig gereinigt und auch entkalkt werden. Nur so garantieren Sie die Langlebigkeit des Gerätes und den besten Geschmack Ihrer Tasse Kaffee.

Über Toni Ebert