Montag , 23 Mai 2022
ANZEIGE: Startseite » Haus und Garten » Garten für den Sommer vorbereiten: So geht’s
Garten für den Sommer vorbereiten: So geht’s

Garten für den Sommer vorbereiten: So geht’s

Der Frühling ist die richtige Zeit, um den Garten in wenigen Schritten sommerfit zu machen. Mit jeder Jahreszeit gibt es neue Herausforderungen und andere Gartenarbeit. Am besten man fängt mit der Vorbereitung für den Sommer rechtzeitig an. Denn an heißen Sommertagen gestaltet sich die Gartenarbeit mühsam und schwer. Wer seinen Garten bereits im Frühling sommerfit macht, erleichtert deutlich die Abläufe. Hobbygärtner können schon Ende April oder im Mai mit der Vorbereitung auf den Sommer beginnen. Es gibt verschiedene Bereiche im Garten, die gut gepflegt werden sollen. Im Folgenden erfährt man, wie man den Garten für den Sommer vorbereitet.

Rasenpflege im Frühling – rechtzeitig anfangen

Die Rasenpflege sollte im Frühling im Vordergrund stehen. Damit der Rasen voller Energie ist und die anstrengenden und trockenen Sommermonate übersteht, ist die richtige Rasenpflege unverzichtbar. Ab Mai gehören Rasenmähen, Vertikutieren, Rasenlüften und Düngen zu einer guten Rasenpflege dazu. Dadurch gelangt ausreichend Luft und Wasser an die Wurzeln. Ferner bleiben die Halme in den Sommermonaten grün. Das Vertikutieren ist eine wichtige Maßnahme der Rasenpflege. Bei der Prozedur wird vor allem Rasenfilz entfernt, damit wieder Nährstoffe, Luft und Wasser an die Graswurzeln herankommen. Wenn man einen widerstandsfähigen und dichten Rasen haben möchte, dann sollte man mehrmals im Jahr zum Vertikutierer greifen.

Schwimmbad im Garten – unkomplizierter Aufbau

Im Sommer ist man gerne mit der Familie und Freunden draußen und genießt die Zeit. Ein Pool im Garten bringt viel Entspannung und Spaß. Für den Außenbereich eignen sich besonders runde Aufstellpools, die unkompliziert aufgebaut werden. Die oberirdischen Pools sind in verschiedenen Größen, Farben und Ausführungen erhältlich. Sie können bis zu einem Meter tief sein, sodass auch kleinere Kinder darin schwimmen können. Viele Aufstellpools sind aus Vinyl oder einer Stahl/Aluminium-Legierung hergestellt und sind sehr stabil.

Beetpflege und Umtopfen nicht vergessen

Vor der Aussaat und dem Anpflanzen im Mai ist die Beetpflege dran. Je nach Beschaffenheit des Bodens ist auch ein Umgraben notwendig. Besonders schwere Lehm- oder Tonböden werden vor Neubepflanzungen umgegraben. Und wer winterharte Topfpflanzen besitzt, sollte sie im Frühling umtopfen. Die Wurzeln brauchen mehr Platz und haben in einem kleinen Topf nur einen begrenzten Raum. Der Frühling bietet sich optimal für das Umtopfen an, da die Pflanzen in der Jahreszeit die benötigte Energie haben und sich an die neue Umgebung gut gewöhnen können. Im Sommer kann man sich auf die stattlichen Stauden und Blumen freuen.

Teichpflege und Reinigung der Terrasse

Im Frühling sollte man sich wieder um den Teich kümmern. Um Algenbildung zu vermeiden und einen hübschen Teich zu erhalten, ist eine gute Teichpflege wichtig. Mit der Teichpflege fängt man am besten an, wenn die Fische wieder aktiv sind. So werden sie nicht gestört. Wenn es wärmer als 10 Grad ist, ist die Teichpflege möglich. Wer einen Gartenteich neu anlegen möchte, kann dies ebenfalls im Frühling durchführen. Neben der Teichpflege gehört das Reinigen der Terrasse zu einem ordentlichen Garten dazu. Ferner werden die Gartenmöbel und die Markise sauber gemacht, damit der Außenbereich im Sommer einladend und ordentlich aussieht.

Schädlinge und Unkraut beseitigen – natürliche Methoden

Im Frühling sollte man bereits etwas gegen die Schädlinge und das Unkraut unternehmen. Man kann die Schneckeneier absammeln, bevor die Schnecken schlüpfen. Des Weiteren gibt es zahlreiche Schädlinge, die die Pflanzen beschädigen können. Die Lösung ist der rechtzeitige Einsatz von pflanzlichen Mitteln oder Pflanzen, die Schädlinge abschrecken. Im Idealfall wird das Unkraut im jungen Stadium entfernt.

Über Toni Ebert