Mittwoch , 11 Dezember 2019
Startseite » Featured » Ginkgo Biloba: Welche Wirkung hat das Heilkraut?
Ginkgo Biloba: Welche Wirkung hat das Heilkraut?

Ginkgo Biloba: Welche Wirkung hat das Heilkraut?

Ginkgo Biloba ist eine der ältesten und wirkungsvollsten Heilpflanzen der Welt. Das Extrakt wird aus den Blättern des riesigen Ginkgo-Baumes gewonnen, der in China weitverbreitet ist. Daher ist es auch wesentlicher Bestandteil der Traditionellen Chinesischen Medizin. Doch auch die westlichen Länder schätzen die Wirkung von Ginkgo Biloba.

Was ist Ginkgo Biloba genau?

Der Ginkgo-Baum wird häufig als lebendes Fossil bezeichnet. Er bestand schon vor mehr als 250 Millionen Jahren und überdauerte damit auch die Eiszeit. Heute findet sich die Pflanze, die mehr als 1.000 Jahre alt werden kann, weitverbreitet in China. Dort gilt er auch als bedeutsame und wirkungsvolle Heilpflanze.

Um sich die Ginkgo Biloba Wirkung zunutze machen zu können, werden die Ginkgoblätter gewonnen. Diese enthalten viele Inhaltsstoffe, die sich nachweislich positiv auf den Körper und die Gesundheit auswirken.

Welche Wirkung hat Ginkgo?

Dem Ginkgo Biloba wird nachgesagt, einen weitreichenden Effekt auf das Nervensystem zu machen. Die Inhaltsstoffe schützen die Nervenzellen vor äußerlichen Einflüssen und fördern die Funktion der Botenstoffe im Gehirn. Dadurch soll sowohl das Lernen besser funktionieren als auch die Gedächtnisfähigkeit gesteigert werden. Daher wird Ginkgo gerne genutzt, wenn die geistige Leistungsfähigkeit alters- oder krankheitsbedingt nachlässt.

Hinzukommt, dass sich die Pflanze positiv auf den Kreislauf auswirkt. Sie stimuliert diesen und hilft dabei, Kreislaufprobleme zu lindern und vorzubeugen. Menschen mit häufig kalten Händen, Müdigkeitsattacken und Konzentrationsschwierigen greifen daher gerne zur Heilpflanze. Zudem zeigen Studien, dass sich Ginkgo auch auf die Blutzirkulation auswirkt, was bei Durchblutungsstörungen fördernd sein kann.

Auch hemmt die Heilpflanze die Cortisolausschüttung im Gehirn. Dabei handelt es sich um ein Hormon, das der Körper bei Stress ausschüttet. Ginkgo kann daher auch zur Stressreduktion und zur nachhaltigen Entspannung genutzt werden.

Ginkgo bei Alzheimer und Demenz

Diverse Studien belegten, dass sich durch die Einnahme von Ginkgo die Gedächtnisfähigkeit verbessern lässt. Demzufolge kann die Heilpflanze Menschen mit Alzheimer oder Demenz bis zu einem bestimmten Grad helfen. Denn die Studien zeigten, dass es ihnen leichter fiel, alltägliche Hausarbeiten und die eigene Körperpflege zu erledigen. Auch sollen sich die psychischen Beschwerden, die mit dieser Erkrankung einhergehen, lindern lassen. So soll das Mittel die emotionale Belastung der Patienten verringert haben. Allerdings war der Effekt nicht bei jeder Person gleich, weshalb sich in Bezug auf die Anwendung von Ginkgo bei Alzheimer und Demenz keine eindeutigen Aussagen treffen lassen.

Wie lässt sich Ginkgo Biloba einnehmen?

Ginkgo kann ich verschiedenen Formen eingenommen werden. Bei Wellvita ist die Heilpflanze in Tablettenform erhältlich. Diese haben den Vorteil, dass sie mit zusätzlichen, natürlichen Wirkstoffen wie Vitamin B6 angereichert sind. Dadurch lassen sich weitere, positive Wirkungen auf den Körper erzielen.

Ginkgo Biloba: Welche Wirkung hat das Heilkraut?
4 (80%) 25 Artikel bewerten

Über Toni Ebert