Dienstag , 12 November 2019
Startseite » Multimedia » Für wen eignet sich ein YouTube Converter?
Für wen eignet sich ein YouTube Converter?

Für wen eignet sich ein YouTube Converter?

Am Morgen, während des Essens oder am Abend im Bett, YouTube-Videos können überall geschaut werden. Die Auswahl an Inhalten ist riesig und wird jeden Tag mehr. Egal, ob man sich für Beauty-Tipps oder für Informationen zu einem bestimmten Produkt (wie Smartphone oder Laptop) interessiert. Um Videos auf der Plattform genießen zu können, ist eine Internetverbindung notwendig. Das Endgerät spielt dabei keine Rolle, sowohl am Handy als auch am PC ist man auf Internet angewiesen. Es ist auch dann der Fall, wenn ein YouTube Converter zum Einsatz kommt, um sich Videos herunterzuladen. Dabei stellt sich die Frage, für wen sich so ein Tool eigentlich eignet?

Die Zielgruppe

Ein YouTube Converter eignet sich für alle, die die Videoplattform regelmäßig nutzen und Inhalte auch mal offline speichern beziehungsweise herunterladen wollen. Dann nämlich wird für die Wiedergabe kein Internet benötigt und man kann die Clips auch ohne Anbindung an die virtuelle Welt anschauen. Wer das Portal nur selten nutzen oder sich nicht so sehr mit Technik auskennt, für den eignet sich ein Converter weniger. Auch deshalb nicht, weil vor allem die Software- und App-Versionen unter Umständen mit Malware belastet sein können. Bei einem Online-Converter besteht diese Gefahr nicht.

Es gibt noch eine weitere Zielgruppe, nämlich Musikfans. Ein Converter kann in der Regel Inhalte nicht nur als Video, sondern auch als Audio abspeichern. Man holt sich also nur den Ton, was zum Beispiel bei Songs sehr hilfreich ist. Für diesen Zweck werden mehrere Formate angeboten, bei Audios ist es unter anderem „mp3“ und bei Videos „mp4“. Über die Kompatibilität muss man sich heutzutage keine großen Sorgen machen, Smartphones und Co. kommen mit fast allen Formaten zurecht.

Ein Online-Converter weist die meisten Vorteile auf

YouTube Converter gibt es in mehreren Formen. Am Computer kann man sich beispielsweise eine Software installieren, die dauerhaft drauf bleibt und Speicherplatz einnimmt. Fürs Smartphone und Tablet stehen Apps zur Verfügung, die das Herunterladen von YouTube-Videos ermöglichen. Wer jedoch der Installation eines solchen Programms nicht traut, der sollte zu einer Online-Version greifen. Sie weist auch von allen Optionen die meisten Vorteile auf, einer ist zum Beispiel der nicht erforderliche Download. Dadurch geht kein Speicherplatz „verloren“ und man kann sich auch keine Malware einfangen. Des Weiteren lässt sich ein Online-Converter von überall aufrufen, damit sind Notebooks, Smartphones und Tablets gemeint. Einfach die URL im Browser eingeben, den YouTube-Link einfügen und den Download starten. Nach einem kurzen Augenblick befindet sich die Datei auch schon im Speicher.

Wer eine besonders schnelle Methode bevorzugt, der kann sich mit einem Add-on für den Browser vertraut machen. Da es sich um sehr kleine Zusatzprogramme handelt, ist die Installation binnen weniger Sekunden erledigt. Erhältlich sind Add-ons im Store des jeweiligen Browsers, zu erwähnen sind vor allem die Pioniere Google Chrome und Mozilla Firefox. Die Verwendung eines Plug-ins ist einfach, nach der Installation erscheint ein neuer Button in der Browser-Oberfläche, der für den Download betätigt werden muss. In diesem Fall entfällt auch das Kopieren des YouTube-Links.

Fazit

Möchte man Videos von YouTube oder dessen Audio-Datei herunterladen, dann kommt man um einen YouTube Converter nicht herum. Die Tools eigenen sich also für alle, die Videos von der Plattform auch offline schauen wollen.

Für wen eignet sich ein YouTube Converter?
4 (80%) 12 Artikel bewerten

Über Toni Ebert