Dienstag , 11 Dezember 2018
Startseite » Haus und Garten » Die Weihnachtstafel festlich decken: Tipps und Tricks
Die Weihnachtstafel festlich decken: Tipps und Tricks

Die Weihnachtstafel festlich decken: Tipps und Tricks

Was ist schöner, als am Weihnachtsabend gemeinsam mit der Familie an einer festlichen Tafel Platz zu nehmen? Diese Tradition verbinden viele mit einer gewissen Vertrautheit, Wärme und Herzlichkeit. Ein ansprechend gestalteter Tisch wirkt einladend und heißt alle Gäste herzlich willkommen. Mit diesen Tipps wird auch Ihre Weihnachtstafel zum echten Blickfang.

Die Tischwäsche: Tafeltuch, Platzsets und Servietten

Den Grundstein eines jeden festlich gedeckten Tisches ist das Tafeltuch. Es gibt den Grundcharakter des Tisches wieder. Damasttischdecken stehen für einen eher edlen Stil, gestickte Tischwäsche mit weihnachtlichen Motiven wirkt indes rustikaler. Alternativen zum Tafeltuch stellen Tischläufer oder geschmackvolle Tischsets dar. Ihre Farbe nimmt maßgeblich Einfluss auf die restliche Dekoration und sollten selbstverständlich mit der Farbe des Geschirrs harmonieren. Grundsätzlich ist es ratsam, sich bei der Weihnachtstafel auf zwei Grundfarben zu beschränken. Ansonsten wirkt der Tisch rasch überladen. Beliebt bleiben die Klassiker Rot und Grün, aber auch Weiß und Gold, Bronze oder Silber, Creme und nicht zuletzt die Trendfarbe Lila stehen hoch im Kurs. Um der Tafel den perfekten Schliff zu geben, sind Stoffservietten ein Muss. Dekoriert mit geschmackvollen Serviettenringen oder kunstvoll gefaltet verleihen sie der weihnachtlichen Tafel ein ganz besonderes Ambiente.

Die Dekoration: Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf

Das Highlight der Tafel präsentiert sich in aller Regel in der Mitte des Tisches. Dies könnte beispielsweise ein weihnachtliches Gesteck, eine Vase gefüllt mit Christbaumkugeln oder eine Platte mit Tannengrün und Dekoartikeln sein. Viele ziehen es vor, einen auffallenden Kerzenleuchter mit echten Kerzen in der Tischmitte zu platzieren. Platzteller, die farblich zum Tafeltuch abgestimmt wurden, sind ein weiteres Dekoelement. Wer mag, ziert die Platzteller sowie den eingedeckten Tisch noch mit Platzkärtchen. Diese können sogar selbst gebastelt werden. Sinnvoll ist es, den Tisch mit Dekoration nicht zu sehr zu überladen. Die Gäste sollten ihr Gegenüber noch sehen können. Und auch die leckeren Speisen am Weihnachtsabend sowie das Geschirr und die Gläser benötigen ausreichend Raum auf dem Tisch. Platzsparend und dekorativ sind sowohl Streudeko als auch niedliche Weihnachtsfiguren wie Engel oder Schneemänner. Holzsterne, Keramiktannenbäume bzw. Weihnachtswichtel erzeugen ebenso die passende Atmosphäre. Mistelzweige, Tannengrün oder Zweige des Stechapfels, Nüsse sowie einzelne kleine Christbaumkugeln sind nett anzusehende Accessoires und spiegeln die winterlich weihnachtliche Stimmung der Tafel wieder. Wer möchte und Platz findet, kann einen Teil der Dekoration auch über dem gedeckten Tisch platzieren. Adventskränze oder Kränze aus Zweigen und roten Beeren geschmückt mit farblich passenden Weihnachtskugeln oder Schleifen sind ein echter Blickfang.

Fazit: Die weihnachtlich gedeckte Tafel bleibt ein echter Hingucker und sollte dem Anlass entsprechend festlich gestaltet werden. Je nach Tradition kann die Tischdekoration eher klassisch, edel, rustikal oder sehr modern ausfallen. Meistens vertreten sind jedoch Tafeltücher, Stoffservietten, eine weihnachtliche Dekoration aus Kugeln, Tannenzweigen oder festlichen Dekoartikeln sowie Kerzenhalter mit echten Kerzen.

Die Weihnachtstafel festlich decken: Tipps und Tricks
4.71 (94.29%) 7 Artikel bewerten

Über Toni Ebert