Donnerstag , 29 Februar 2024

Die Top-Experten für Gastronomie – Innovatives Geschäftskonzept von Thomas Wos und Lena Wos

Schon vor Corona waren Liefer-Apps extrem beliebt. Als dann die Corona-Pandemie die Welt in Atem und viele Menschen in den eigenen vier Wänden hielt, erwiesen sich Lieferdienste als hilfreiche und auch erfolgreiche Business-Idee. Für Restaurants und Kunden bedeutete der angebotene Service aber höhere Kosten. Thomas Wos und Lena Wos, ein in der Schweiz lebendes deutsches Unternehmerpaar, haben ein innovatives Geschäftsmodell entwickelt, das das Potenzial hat, den Lieferdienstmarkt zu revolutionieren.

Geschäftsmodell verzichtet auf Umsatzbeteiligung

Lieferando und Co. boomen seit der Corona-Krise und erzielen, dank Provisionen von bis zu 25 Prozent des Bestellwertes sowie von den kooperierenden Restaurants zu zahlenden monatlichen Grundgebühren, hohe Umsätze. Das bedeutet für die Restaurants und Kunden gleichermaßen höhere Kosten, denn diese landen am Ende meist beim Konsumenten.

Die Gebühren, die von der Gastronomie beispielsweise an Lieferando zu zahlen sind, erweisen sich als Problem, denn die Folgen der Corona-Pandemie belastet viele Unternehmen immer noch. Jetzt kommen durch eine kriegsbedingte Energiekrise hohe Energiekosten dazu und auch der Fachkräftemangel belastet kleine Einzelhändler und Gastronomen finanziell. In einer solchen Situation gezwungen zu sein, etwa ein Drittel der hart erarbeiteten Einnahmen an einen Vermittler abzutreten, stellt viele betroffene Unternehmen vor schier unlösbare Probleme.

Mit 4takeaway.com gehen Thomas Wos und Lena Wos deshalb einen gänzlich neuen Weg. Erstens kann die von ihnen entwickelte Plattform nicht nur von Restaurants, sondern auch von Bäckereien, Supermärkten, Apotheken oder Drogerien genutzt werden. Zweitens zahlen Handelsunternehmen nur einen einmalige Setup-Gebühr und einen monatlich gleichbleibenden Betrag.

Dazu sagt Lena Wos, die früher als Managerin eines großen Lebensmittelkonzerns tätig war und auf umfassende Expertise zurückgreifen kann: „Plattformen wie Lieferando haben sich auf einen Bereich spezialisiert. Allerdings ist ein klarer Trend zu erkennen, dass Kunden nicht nur an der Bestellung und schnellen Lieferung von Mahlzeiten interessiert sind. Auch andere Güter werden immer stärker online geordert, verbunden mit dem Wunsch, sie bis an die Wohnungstür geliefert zu bekommen.“

Foto: Thomas Wos und Lena Wos

App und Desktopplattform als technische Basis

Thomas Wos, der bereits frühzeitig eine Leidenschaft für das Onlinemarketing entwickelte, und Lena Wos, die ihre Expertise als ehemalige Managerin eines Lebensmittelkonzerns einbringt, haben gemeinsam eine Desktopplattform inklusive App entwickelt. Diese Plattform weist Ähnlichkeiten mit dem Konzept von Lieferando auf, bietet jedoch eine größere Auswahl an Kategorien. Unternehmen haben bei 4takeaway die Möglichkeit, Produkte eigenständig auf der Plattform einzustellen und zu verwalten. So entsteht für jeden Shop eine eigene Plattform, auf der Kunden einfach und zeitnah online und per App Bestellungen tätigen können.

Bei der Entwicklung der Desktopplattform mit App war es Thomas Wos wichtig, die Bedienung so intuitiv wie möglich zu halten. Ziel war es, Kunden die Möglichkeit zu geben, binnen weniger Sekunden die für sie wichtigsten Angebote finden zu können. Der Bestellprozess sollte ebenfalls möglichst einfach und schlank gehalten sein. Als Ergebnis dieser Überlegungen können Kunden bei 4takeaway nicht nur jederzeit bestellen, sondern auch gleich direkt bezahlen.

Die weiteren Vorteile einer Plattform wie 4takeaway liegen in einer transparenteren, effizienteren und fehlerfreieren Bearbeitung von Bestellungen. Außerdem ermöglicht eine solche Plattform eine deutlich bessere Kundenbindung durch personalisierte Angebote (etwa Rabatt- oder Bonus-Aktionen) und mehr Informationen auf dem 4takeaway-Unternehmensprofil. Zudem kann der Gastronom oder Einzelhändler schneller auf sich verändernde Kundenbedürfnisse reagieren. Über Stellenausschreibungen, die auf dem Profil veröffentlicht werden können, lassen sich darüber hinaus schneller neue Mitarbeitende finden, was die Kosten im Bereich Recruiting senkt.

Nicht nur Thomas Wos und Lena Wos, sondern auch viele andere Experten sind der Meinung, dass das Konzept der Online-Bestellungen eine Form des Konsums darstellt, die nicht mehr wegzudenken ist. Sie wird vielmehr an Bedeutung gewinnen und zukünftig dem stationären Handel zunehmend Konkurrenz machen. Auch aus diesem Grund sollten Unternehmen, unabhängig von ihrer Branche oder Größe, dem Thema Digitalisierung stärkere Beachtung schenken.

Neues Konzept ermöglicht KMUs digitale Transformation

Die von Thomas Wos und Lena Wos entwickelte Plattform mit App ist also viel mehr als nur ein Onlinemarktplatz für Essensbestellungen, sie ist eine Möglichkeit für Handelsunternehmen, sich digital besser aufzustellen, an Reichweite zu gewinnen, eine größere Zahl an Konsumenten anzusprechen und dadurch von der Digitalisierung zu profitieren.

Erwiesenermaßen ist die Digitalisierung für kleine Handelsunternehmungen wie Kioske oder Imbisse kostentechnisch eine echte Herausforderung, der sie kaum gewachsen sind. Mit 4takeaway bieten Thomas Wos und Lena Wos diesen Händlern dennoch die Chance auf Partizipation. Die Plattform führt Kunden und Einzelhändler bzw. Gastronomiebetriebe zusammen. Angebot und Nachfrage werden in der App verknüpft und digitalisiert.

Verändertes Konsumverhalten braucht alternative, kostengünstige Lösungen

Das Konsumverhalten hat sich nicht erst seit Corona verändert. Schon vor der Pandemie erlebte der Bereich E-Commerce einen massiven Aufschwung. Dank Digitalisierung ist es möglich, bequem vom Sofa aus einzukaufen und etwas via Lieferdienst bis an die Wohnungstür liefern zu lassen. Ist ein solcher Service dann auch noch kostengünstig, wie bei 4takeaway, erweist er sich als vielversprechendes Konzept.

Daher kann Lena Wos die wichtigsten Vorteile von 4takeaway.com folgendermaßen zusammenfassen: „Aus meiner Sicht liegt der entscheidende Vorteil von 4takeaway darin, dass das Bestellsystem schnell eingerichtet werden kann und jederzeit online aktualisierbar ist. Zudem bietet es im Vergleich zur Konkurrenz eine erhebliche Kostenersparnis, da bei 4takeaway feste und transparente Kosten anstelle prozentualer Abrechnungen anfallen. Kunden profitieren von einer zuverlässigen Kosteneinschätzung und niedrigen Gebühren. Weitere Vorteile sind eine schnelle Online-Präsenz sowie eine erhöhte Sichtbarkeit durch zusätzliche Werbemöglichkeiten. Darüber hinaus ermöglicht es eine bessere Auffindbarkeit für potenzielle Kunden.“

Über Toni Ebert

Auch spannend

Die besten Cocktails für einen gemütlichen Abend zuhause

Lust auf neue, kulinarische Erfahrungen? Hier kann nicht nur ein Kochabend weiterhelfen. Wer sich in …