Samstag , 22 September 2018
Startseite » Ernährung » Der Wurstfüller – Bratwurst selber machen
Der Wurstfüller – Bratwurst selber machen

Der Wurstfüller – Bratwurst selber machen

Wurstfueller-Wurstmaschine-WurstpresseBratwurst selber machen. Der Traum eines jeden Grillfanatikers. Mal ehrlich, wir oft habt ihr schonmal dran gedacht, eine Bratwurst selber zu machen, die mit den eigenen Lieblingszutaten und Aromen ausgestattet ist? Nicht so oft? Dann spätestens nach diesem Artikel, denn ich werde euch erklären, wie einfach das eigentlich ist und was ihr alles braucht um eine eigene Bratwurst herzustellen.

Im Grunde sind das:

Zutaten für die Bratwurst, also Fleisch, Kräuter und Gewürze etc.. Dazu benötigt man natürlich noch die „Hülle“ für die Wurst: Darm oder Saitling
Zum Befüllen der Hülle, na klar, einen Wurstfüller (Wurstpresse, Wurstmaschine)

Der Wurstfüller, auch bekannt als Wurstmaschine oder Wurstpresse (Der genaue Name dieses Gerätes ist einigen nicht so geläufig) ist so ziemlich das wichtigste Gerät, welches man braucht, um Bratwurst selber herzustellen. Sicher kann man versuchen, die Zutaten auf unkonventionelle Weise in einen Darm oder Saitling zu pressen, doch um einer elenden Schmadderei im Vorraus aus dem Weg zu gehen, rate ich euch, kauft euch einen Wurstfüller!

Es gibt teure und günstige Würstfüller. Es gibt schlechte und gute Wurstfüller. Also welchen Wurstfüller sollte man kaufen? Welcher Wurstfüller ist beliebt und hat eine gute Qualität? Auf alles gibt es irgendwo und irgendwie immer eine Antwort. Bei Wurstfüllern ist es mal ganz einfach so, dass sich die Unterschiede im Gebrauch und der verbundenen Reinigung am Besten unterscheiden lassen.

Als erstes sollte man sich fragen, wieviele Bratwürste man herstellen möchte. Es gibt viele verschiedene Wurstfüller mit unterschiedlichen Füllmengen. Am häufigsten findet man Wurstfüller mit einem Füllvolumen von 3 bis 8 Litern. Wenn man mal grob nachrechnet, dass eine Bratwurst im Normalfall ein Gewicht von ca. 80 bis 120 gramm hat, und wir da den Durchschnitt (100g) nehmen, bekommt man mit einem Wurstfüller von 3 Litern Fassungsvermögen, in etwa 28 (2,8Kilo) Bratwürste heraus (200g mal abgerechnet, weil etwas Fleisch irgendwo im Wurstfüller während der Produktion hängenbleibt). Jedem der seine Bratwurst nur für die eigene Familie oder Bekanntenkreis, also privat, herstellen möchte, dem sei gesagt, dass ein Wurstfüller mit 3 Litern Füllvolumen absolut ausreichend ist! Wer vor hat, seine Bratwurst auf einem Markt oder auf anderweitige Weise zu verkaufen, dem sei bei Erfolg wahrscheinlich ein größeres Volumen empfohlen.

Nun kann man sich noch zwischen Wurstfüllern mit vertikalen und horizontalen Stand entscheiden. Kaufen würde ich eher einen vertikalen, es sei denn man hat beim Bratwurst herstellen einen Arbeitsplatz, bzw. einen Tisch, wo man auch mal eine Schraubzwinge befestigen kann. Für den normalen Gebrauch in der Küche also eher einen stehenden Wurstfüller. Achtet beim Kauf auf ein hohes Eigengewicht (10KG aufwärts), dann sollte man keine Probleme beim kurbeln haben.

Die Qualität einzelner Teile des Wurstfüllers ist auch sehr wichtig. Beim Bratwurst herstellen geht mal etwas daneben oder Flüssigkeiten (Einreiben des Darms/befeuchten) tropfen hier und da am Gerät herunter. Also sind hier Materialien wie rostfreier Stahl oder Kunststoffe empfehlenswert. Und die meisten Wurstfüller haben genau diese Materialien auch verbaut. Manche lackieren sogar noch einige Stahlteile um ein Anlaufen zu verhindern. Trotzdem ist es wichtig, genau auf diese Punkte zu achten! Hat der Wurstfüller keinen rostfreien Edelstahl benutzt, Finger weg!

Es gibt auch Hersteller, die schreiben, dass ihre Wurstfüller bzw. einzelne Teile dessen, spülmaschinengeeignet sind. Mag sein, ich empfehle aber nach dem Benutzen eine manuelle Reinigung per Hand. Das eine oder andere Teil läuft dann doch schonmal an…

Vom Preis her, hat man wie bei vielen anderen Haushaltsgeräten eine große Spanne. Aber um jetzt keine große Verwirrung zu stiften, solltet ihr mal bei Amazon reinschauen und euch selber ein Bild machen.

Wurstfüller bei Amazon

Wie das dann genau mit dem Befüllen der Wursthülle funktioniert und viele Rezeptvorschläge findet ihr in „Hülle und Fülle“ (welch‘ lustiges Wortspiel zum Thema) bei Google mit den richtigen Schlagworten oder zum Beispiel auf diesen Seiten:

Chefkoch Video

Wurstrezepte

Rezept Bratwurst (einfach) 

Hobbymetzger Shop

Hausschlachtbedarf und Gewürze

Ich wünsche viel Spass bei der Bratwurstherstellung!

Der Wurstfüller – Bratwurst selber machen
4.17 (83.33%) 24 Artikel bewerten

Über Patrick Stuhlemmer

Vater, Griller, Fussballfan, Kinogänger, Serienjunkie, Produkttester, Leseratte, Blogger, Kaffeetrinker, Kaufempfehler. Seit Januar 2009 mit Weblog-Deluxe im "Neuland" vertreten. Vorsicht: Beiträge könnten Ironie oder Sarkasmus trotz fehlender Smileys beinhalten! ;-) Ihr findet mich auch auf Google+ oder Twitter

Hinterlasse einen Kommentar