Sonntag , 26 September 2021
ANZEIGE: Startseite » Haus und Garten » Bettwäsche ohne Schadstoffe – So erkennt man sie
Bettwäsche ohne Schadstoffe – So erkennt man sie

Bettwäsche ohne Schadstoffe – So erkennt man sie

Durch eine durchschnittliche Schlafdauer von 7 Stunden, ist der dauerhafte Hautkontakt mit der Bettwäsche und Bettlaken dementsprechend hoch. Aus diesem Grund ist hochwertige und eine Chemiefreie Bettwäsche sehr wichtig.

Chemische Zusatzstoffe

Um die vom Verbraucher geforderten Eigenschaften zu kommen, ist eine Produktion ohne Zusatzstoffe nicht möglich. Um Bettwäsche stabil, wasserfest und in erster Linie bequem zu machen, werden den Stoffen Chemie zugeführt. In der Herstellung von Textilien steht der Ersatz der Chemikalien und diese einzuschränken. Da diese Chemikalien sehr bedenklich für uns sein können. Sind wir diesen Chemikalien ausgesetzt, so kann dies für krebserregend sein, die Fruchtbarkeit einschränken oder unsere Haut reizen.

Textilsiegel

Das Siegel gibt uns als Verbraucher eine Auskunft über die vorhandene Qualität. Die Qualitätssiegel zeigen uns, ob die Bettwäsche gesundheitsunbedenklich, fair und klimaschonend produziert wurde. Es wird nach ökologischen Kriterien, wie beispielsweise um umwelt- und gesundheitsschädliche Chemikalien. Sind Stoffe mit einem Hinweis auf bügelfrei sind diese mit hochkonzentrierter Chemie versetzt worden. Dadurch das wir Textilien ständig auf der Haut tragen, sind die Qualitätsstandards sehr scharf und streng.

Ökologisch und nachhaltig

Eine Transparente gegenüber dem Verbraucher bei der Qualität ist sehr wichtig-. Je detaillierter ein Unternehmen auf das Material, die Herstellung und den Ursprung eingeht, desto höher ist die Qualität. Um in schadstofffreier Bettwäsche zu schlafen und Ihren Körper keinen Chemikalien auszusetzten, sollten man auf Bio-Bettwäsche zurückgreifen. Bio-Bettwäsche besteht aus Bio-Baumwolle. Als Alternative bietet sich Bettwäsche mit Öko-Zertifikaten an.

Gute Qualität

Als Beispiel haben wir das Warenhaus von Greenpeace. Dieses setzt auf die höchsten Standards und stellt komplett schadstofffreie und chemikalienfreie Bettwäsche her. Wird die Bettwäsche in Deutschland hergestellt liegt der Fokus auf nachhaltiger Produktion. Bei der Textilherstellung im Ausland ist die Qualität oftmals mangelhaft. Der klassische und beste Stoff für Bettwäsche ist Baumwolle. Diese Textilien sind sehr beliebt, da sie strapazierfähig sind. Durch die Saugfähigkeit bietet Baumwollbettwäsche einen sehr guten Schlafkomfort. Baumwolle passt sich im Sommer und im Winter an, ist hautfreundlich und Allergiker freundlich. Sie sollten bei dem Kauf von Bettwäsche auf die Qualitätssiegel achten. Auf dem ersten Platz befindet sich das Grüner-Knopf Siegel, dicht gefolgt von dem Global Organic Textile Standard, kurz GOTS, Siegel. Weitere Siegel, die man bei Bettwäsche finden kann, sind Fairtrade Textile Production und das Öko-Tex Siegel.

In einem Fachhandel bekommen Sie eine gute Beratung und können sich dort sicher sein, dass es dort qualitativ hochwertige Bettwäsche zu kaufen gibt.

Über Toni Ebert