Mittwoch , 28 September 2022
ANZEIGE: Startseite » Multimedia » Bedruckter USB-Stick: Nicht nur Werbung, sondern nützlicher Inhalt
Bedruckter USB-Stick: Nicht nur Werbung, sondern nützlicher Inhalt
USB-Stick selbst gestalten, Bild: pixabay

Bedruckter USB-Stick: Nicht nur Werbung, sondern nützlicher Inhalt

Ein jeder von uns kennt es:  Viele Firmen sind auf Messen vertreten, auf denen sie ihre Produkte oder ihre Dienstleistung vorstellen können und geben sogenanntes Merchandise an Interessenten heraus, damit die Marke sich durch eine Marketingmaßnahme, welche sich Branding nennt in den Köpfen dieser „einbrennt“ bzw. tief verankert.

In der Regel werden auf solchen Messen folgende Produkte verteilt:

  • Flyer
  • Broschüren
  • Kataloge
  • Flaschenöffner
  • Feuerzeuge
  • Schlüssel Bänder

Doch warum sollte Werbung auf Messen nur in traditionell konventioneller Variante verteilt werden, wenn es auch digitaler geht?

Merchandise im digitalen Zeitalter

Plakatwerbung war gestern denn dieses ist die konventionelle Variante, welches das digitale Zeitalter in den Jahren weitestgehend verdrängt hat. In der heutigen Zeit wird die Werbung eher im Internet auf den sogenannten Social-Media Plattformen erstellt, geplant und gesponsert. Natürlich ist dies eine Zielorientierung, wobei Zielgruppen orientiertes Denken nicht zu kurz kommen sollte. Da das ältere Publikum mit dem Internet nicht zu hundert Prozent vertraut ist, wird Werbung ebenfalls auch noch in einer Katalog-Variante gedruckt und verteilt.

In der jetzigen Zeit ist es normal keine Flyer mehr zu verschicken, sondern Werbung unter anderem per E-Mail an den Kunden zu bringen. Auf Messen oder den sogenannten Digitalmessen ist es sinnig das Infomaterial auf einen USB-Stick zu bespielen und diesen dem Kunden als Merchandise Artikel mitzugeben.

Dieses bietet den großen Vorteil, dass der Kunde keinen Batzen an Katalogen oder Prospekten bekommt, die er tragen und verstauen muss, da sich das gesammelte Infomaterial nur auf einem kleinen USB-Stick befindet. Diese lassen sich:

  • Leicht verstauen
  • Wiegen nichts
  • Infomaterial lässt sich bequem zu jederzeit abgerufen

Aus marketingtechnischer Sicht und im Bereich des Branding ist es sinnig, die USB-Sticks bedrucken zu lassen, da das Firmenlogo somit nicht nur auf dem Stick, sondern in Erinnerung bleibt.

Ebenfalls bieten Sie dem potenziellen Kunden, je nach Art, Aussehen und Größe, die Möglichkeit dieses USB-Stick auch für seine eigenen Interessen zu nutzen.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten USB Sticks zu gestalten diese unterscheiden sich in ihren Variationen welche Form und Farbe beinhaltet. Bei der Gestaltung eines solchen kommt es in erster Linie darauf an welchen Mehrwert er vermitteln soll und welche Thematik hinter der eigentlichen Marke steckt. Diese Arten von USB-Sticks gibt es:

  • Karten USB Stick
  • Zum Stecken
  • Zum Drehen
  • Als Gadget
  • Als Figuren

Ebenfalls gibt es diese auch in unterschiedlichen Gigabyte welche von 2 GB bis … gehen. Viele von ihnen lassen sich allerdings auch mittels Micro SD Slot und der dazugehörigen Karte erweitern. In dieser Variation ersetzt der eigentliche USB-Stick nur einen Adapter für den USB-Slot.

Fazit

Das Leben mit der Zeit ändert sich nicht nur in der Werbung denn auch die Technik im Allgemeinen oder die Automobilbranche entwickeln tagtäglich neue Prozesse, die das Leben digitaler gestalten sollen.

Viele von uns nutzen bereits sämtliche Technologien, um zum Beispiel ihre eigenen 4 Wände zu digitalisieren. Eine der Möglichkeiten ist das sogenannte Smart Home dieses ermöglicht es verschiedenste Funktionen mittels Sprachsteuerung durchzuführen. Aus diesem Grund und dem Aspekt des heutigen Zeitalters sollte ein jeder von uns in dem Wandel der Zeit leben und Digitalisierungsprozesse zu lassen.

Über Toni Ebert