Dienstag , 21 Mai 2019
Startseite » Sonstiges » Weihnachtsfeier-Dresscode: die Unterschiede zwischen privater und geschäftlicher Weihnachtsfeier
Weihnachtsfeier-Dresscode: die Unterschiede zwischen privater und geschäftlicher Weihnachtsfeier

Weihnachtsfeier-Dresscode: die Unterschiede zwischen privater und geschäftlicher Weihnachtsfeier

Alle Jahre wieder stellt sich die selbe Frage: Was ziehe ich bloß zur Weihnachtsfeier an? Schließlich kann es ganz schnell passieren, dass man sich durch sein Outfit auf der festlichen Veranstaltung blamiert. Ganz klar muss jedoch unterschieden werden, ob es sich um eine private oder eine geschäftliche Feierlichkeit handelt. Hier der kleine Kleiderknigge für die Festtage:

Die betriebliche Weihnachtsfeier: Auf die Unternehmenskultur achten

So manche Weihnachtsfeier ist aus verschiedenen Gründen in der Erinnerung der Mitarbeiter geblieben. Das Outfit sollte jedoch keinen Anlass für Peinlichkeiten bieten. Abhängig von der Unternehmenskultur und dem Ort der Festlichkeit wählt man auch das Outfit. Findet die Feier in einem noblen Restaurant statt oder trägt man grundsätzlich Anzug oder Kostüm im Büro, sollte auch der Look entsprechend gediegen gewählt werden. Ein schlichtes Businesshemd mit Anzughose oder schwarzer Jeans für den Herren, ein Bleistiftkleid oder ein Hosenanzug mit Seidenbluse sind für die Damen die passende Wahl. Keinesfalls darf das Outfit zu sexy erscheinen, also am besten einen Gang runter schalten.  In einem eher lockeren Rahmen, etwa in den Büroräumlichkeiten oder auf einer Bowlingbahn darf es durchaus auch auf der betrieblichen Weihnachtsfeier legerer zugehen. Wer dort im kleinen Schwarzen und Highheels oder mit Fliege erscheint, wird maßlos overdressed wirken. Prinzipiell haben jedoch T-Shirts mit einem flotten Spruch oder die ausgetretenen Sneaker nichts auf der jährlichen Betriebsfeierlichkeit zu suchen.

Das Fest im Kreis der Familie: Weihnachten leger gekleidet

Die meisten Menschen fühlen sich im Kreis ihrer Lieben recht wohl und verzichten auf einen allzu spießigen Look. Doch auch hier empfiehlt sich zumindest angemessen zur Bedeutung des Weihnachtsfestes ein ansprechendes Outfit zu finden. Passend sind etwa für die Herren ein Sakko, ein Freizeithemd oder ein schönes Langarmpoloshirt und eine dunkle Hose. Auch nette Pullover im Norwegerlook oder aber Pullunder in Kombination mit einem Herrenhemd passen zum Fest. Als Frau stehen einem ebenso viele Kleidungsoptionen offen. Die meisten Damen entscheiden sich an Heilig Abend für ein Kleid, gern auch in den typischen Weihnachtsfarben Rot, Bordeaux, Gold, Grün oder klassisch Schwarz. Oftmals darf dem aktuellen Trend folgend etwas Glitter oder Perlen nicht fehlen. Wer es lieber legerer schätzt, greift zum Rollkragenpullover und peppt diesen mit einer markanten Kette auf oder trägt ein Langarmshirt im Lagenlook und Leggings samt Loafers dazu. Und trotz einer familiärer Atmosphäre bleiben Freizeithosen im Schlabberlook oder das Shirt der Lieblingsband auch auf einer privaten Weihnachtsfeier ein modischer Fauxpas.

Fazit: Wer auf eine betriebliche Weihnachtsfeier eingeladen ist, sollte sich an der Unternehmenskultur und der Location orientieren und keinesfalls zu sexy oder aber underdressed erscheinen. Auf privaten Festen zur Weihnachtszeit geht es weitaus legerer zu, wobei auch hier auf den klassischen Freizeitlook an diesem besonderen Tag verzichtet werden sollte.

Quelle: Berlin.de – Zu kurz, zu tief, zu eng: Modische No-Gos bei der Weihnachtsfeier

Weihnachtsfeier-Dresscode: die Unterschiede zwischen privater und geschäftlicher Weihnachtsfeier
4.2 (84%) 5 Artikel bewerten

Über Toni Ebert